Ein Dienstag Mitte November

Geschichten erzählen…
Wenn der Dienstag nicht gerade auf einen 5. oder einen 12. fällt, weiß ich oft nicht, was ich erzählen soll. Dabei habe ich doch immer irgendwas zu labern. 😉
Bei den Worten Geschichten erzählen denke ich immer, wirklich immer auch an Reinhard Lakomy. Fragt doch die Leute singt er. Fragt doch die Leute!
 
 
 
Eine kleine {leider wahre} Geschichte zur Entstehung extem hoher Corona-Zahlen
Da gibt es einen älteren Herrn, nennen wir ihn Paul, der weist Erkältungssymptome auf und man vermutet Covid19. Ob Paul getestet wurde und ob sein Testergebnis tatsächlich positiv war, entzieht sich meiner Kenntnis und ist für die weitere Geschichte auch ohne Belang. Deshalb nehmen wir mal an, es wäre so. Nun wird Paul von einer Dame, nennen wir sie Paula, ein wenig betreut und betüddelt, an mehreren Tagen der Woche. Weil unser Paul im selben Haus wohnt, wie die Weinkönigin und weil diese und Paula sich ebenfalls kennen und mögen, war Paula eines Tages, nachdem sie Paul betüddelt hatte, noch auf einen Kaffee und ein Schwätzchen bei der Weinkönigen.
Zwei Tage später kam Paul mit der Hiobsbotschaft, er sei an Covid19 erkrankt {ob nachgewiesen oder nur vermutet, sei dahingestellt}. Nun reagierte zuerst Paula. Sie rief ihren Arzt an, weil sie sich testen lassen wollte. Symptome hatte sie keine, aber eben Kontakt zu Paul. Man sagte ihr, dass man sie nicht testen könne wegen Überlastung oder weshalb auch immer, verordnete aber, dass sie sich in Quarantäne zu begeben habe und meldete ihren Fall als Corona-positiv an das Gesundheitsamt. Das erschreckte Paula sehr und sie informierte die Weinkönigin, wegen des Kaffeetrinkens. Die Weinkönigin wiederum rief ihren Hausarzt an, um einen Termin für einen Test zu vereinbaren. Begründung: sie arbeitet in der Pflege und wollte natürlich ihre Pfleglinge schützen. Antwort: Man könne sie jetzt nicht testen und außerdem dauere das ja auch, bis das Ergebniss feststehe. Sie solle sich einfach sicherheitshalber in Quarantäne begeben. Da sie berufstätig ist, braucht sie einen Krankenschein, und dieser weist den Diagnoseschlüssel für eine Covid19-Erkrankung als "gesichert" aus, was natürlich meldepflichtig ist.

So, und nun meine Schlussfolgerung: Zwei Personen mit einem direkten und einem indirekten Kontakt zu einer erkrankten Person, nicht getestet, ohne Syptome, aber in der Statistik als infiziert eingegangen. Wie hoch sind die Infektionszahlen wirklich? Wer kontrolliert das RKI? Werden die Zahlen eventuell künstlich hochgetrieben, wie im vorliegenden Fall, um härtere Einschränkungen begründen zu können?
 
 
Ihr Lieben da draußen
bleibt gesund