Der 10. Montag

Das war kein besonders guter Montag, an dem ich in eine Urlaubswoche startete. Gedacht war es so, dass ich noch den Montag und den Dienstag beim Schatz in Jena verbringen wollte. Wir wollten zum Baumarkt und in den Garten. Das hatten wir uns so schön ausgedacht. Doch ich hatte ein paar gesundheitliche Probleme, die wir mit Hausmitteln nicht in den Griff bekamen, so dass ich mich am Sonntag Nachmittag schweren Herzens entschloss, nach Hause zu fahren, um am Montag in aller Frühe hier zum Arzt zu gehen. Das klappte insofern, dass ich am Morgen zwar an die Reihe kam, aber gebeten wurde, am Nachmittag noch einmal wiederzukommen. Das tat ich dann, bekam eine Menge Medikamente und zwei Überweisungen und verzog mich danach wieder in mein Bett.
Dort blieb ich auch am Dienstag. Es war ohnehin ein verregneter Tag. Da war ich im Bett gut aufgehoben.
Heute ist Mittwoch und ich möchte, einfach der Vollständigkeit halber, den Lückentext ausfüllen, den Anita am Montag zur Verfügung gestellt hat.

❶ Neben mir auf dem Tisch steht eine Tasse Milchkaffee. Am Montag stand da eine große Kanne Tee, mit der ich gegen meine Blasenentzündung ankämpfte. .

Nachdem ich mich schon fast zwei Wochen herumgequält hatte, war es höchste Zeit endlich zum Arzt zu gehen.

❸ Drei Vorhaben für diese Woche: 1. Gesund werden; 2. Mein zweites Vorstellungsgespräch am Mittwoch Nachmittag absolvieren; 3. Je nachdem, wie dieses ausgeht, am Donnerstag entweder ein paar liebe Menschen treffen oder aber doch noch zum Amt fahren und mich dort anmelden.

❹ Ich darf nicht vergessen, eine große Überweisung zu tätigen.

Bei meinen ständigen Räumaktionen habe ich entdeckt, dass es da noch einen Karton mit gut abgelagerter Opal-Wolle gibt, die sich gut für die Verarbeitung zu Decken eignet.

❻ Unglaublich, dass ich die vergessen hatte.

❼ Für das Wochenende habe ich die Nachfeier des Hexen-Geburtstages geplant und darauf freue ich mich sehr.

So, ihr Lieben, nun ist der Text ausgefüllt und ich schaue damit mal noch bei Anta vorbeiHabt eine schöne Restwoche.

Der 9. Montag

Heute ist wieder Homeoffice angesagt und ich bin schon gut voran gekommen, zumal ich schon am Samstag und gestern einiges vorgearbeitet hatte. Deshalb kann ich mir jetzt auch die Zeit nehmen, mal bei Anita vorbei zu schauen und mir den Lückebntext zu Gemüte zu führen.

Schon seit ein paar Tagen scheint hier die Sonne.

❷ Das hebt meine Stimmung ungemein.

❸ Es kommt nicht auf die Temeraturen an, sobald es draußen nicht grau ist, geht es mir gleich besser.

❹ Heute möchte ich meinen restlichen Bürokram erledigen, den ich dann morgen in OZ brauche.

❺ Draußen ist es noch recht kalt, abe wie gesagt, das stört mich nicht.

❻ Hier könnte mal ein Wichtelgeschwader einfallen und über Nacht ein paar Aufräumarbeiten erledigen.

❼ Für diese Woche habe ich Homeoffice, zwei Arbeitstage in OZ und einen in TDO geplant und was das Wochenende angeht, da nehme ich schon ab Freitag meinen restlichen Urlaub und möchte endlich mal wieder nach Jena fahren.

Naja, ein paar andere Dinge muss ich noch erledigen, zum Beispiel den Test der neuen Technik gemeinsam mit den neuen Auftraggebern. Ein paar Kleinigkeiten möchte ich auch mit dem Noch-Chef besprechen. Mal sehen, wie sich das alles anlässt.
Nun wünsche ich erst einmal allen eine angenehme Woche.
Eure Mira

Der 8. Montag

❶ Unglaublich, wieviel unverwertbarer Krempel in 13 Jahren in so einem kleinen Betrieb anfällt.

Dass mich die Entrümpelung dermaßen stresst, hätte ich nie gedacht.

❸ Noch aber ist erst die Hälfte des Krempels entsorgt.

❹ Draußen nieselt es, was für eine solche Aktion nicht gerade förderlich ist.

❺ Morgen kommen die Entrümpler noch einmal und schaffen dann hoffentlich den ganzen Rest .

Mit dieser Entsorgungsfirma, finde ich, haben wir Glück gehabt. Die Leute arbeiten sehr organisiert und zügig.

❼ Für diese Woche habe ich natürlich die Entrümpelung und den abschließenden Bürokram geplant und was das Wochenende angeht, da hoffe ich, den Jenaer endlich einmal wiederzusehen.

Tja, das war er, der heutige Lückentext von Anita, der heute wie gerade mein ganzes Leben im Zeichen der Räumaktionen stand.
Habt alle eine feine Woche.
Eure Mira

Der 7. Montag

❶ Kaum bin ich zur Bürotür herein, werde ich schon wieder bestürmt. Man müsse dringend mit mir reden… Ich solle unbedingt diesen und jenen anrufen… .

Ich bin wahrlich schon wieder reif für Ferien(zeit).

❸ Man merkt, dass das Projekt zu Ende geht, alle wollen noch irgendetwas für sich in trockene Tücher bringen und alles soll ICH regeln.

❹ In vier Wochen ist das Projekt zu Ende, dann sehe ich die Leute nie wieder. Bis dahin muss ich das an mir Herumgezerre noch irgendwie aushalten.

Mich um meine eigene Zukunft und eventuelle Jobchancen zu kümmern, darf ich nicht vergessen.

Obwohl ich zuversichtlich bin, dass sich diesbezüglich alles zu Guten wenden wird, macht mir die momentane Ungewissheit doch zu schaffen.

❼ Für diese Woche habe ich weitere Räumaktionen, aber auch Erledigung von Bürokram geplant und was das Wochenende angeht, da kann ich heute noch gar nicht drüber nachdenken.

Obwohl ich am Morgen schon vor Dienstbeginn von meinen Leuten mit Beschlag belegt wurde, habe ich es jetzt geschafft, Anitas feinen Lückentext auszufüllen. Nun geht es weiter mit dem Dienstchaos. Den Bürokempel nehme ich dann erst in der zweiten Tageshälfte in Angriff, wenn die Leute weg sind, ich aber noch weiter 3 Stunden Dienst habe. Da ist dann hoffentlich Ruhe, falls das Telefon nicht klingelt.
Jetzt wünsche ich euch erst einmal eine feine Woche, lasst euch nicht stressen.
Eure Mira

Der 7. Montag 2023
Der 7. Montag 2022
Der 7. Montag 2021

Der 6. Montag

Heute ist ein ganz besonderer Montag. Wir haben Abschied von Mutti genommen. Es war eine sehr schöne Feier und der Redner hat ganz wunderbar ein Bild von der Mutti heraufbeschworen, bei dem die Anwesenden immer wieder genickt haben: Ja, genauso war sie!
Danach haben wir noch beisammen gesessen und es wurden weitere kleine Geschichten aus ihrem Leben erzählt.
Ich hatte so große Angst vor diesem Tag, doch es wurde ein würdevoller Abschied und es wurden viele schöne Erinnerungen geweckt.

Und nun möchte ich zum Abschluss des Tages noch Anitas Lückentext ausfüllen und mich damit auf die restliche Woche einstimmen.

❶ Dieser Monat begann mit einer Menge Organisation und einem Abschied.

Die endgültige Entrümpelung in der Firma {auch etwas, das leider in meiner Verantwortung und Organisation liegt} geht in wenigen Tagen los.

Was möglichst noch einen neuen Besitzer finden und nicht mit entrümpelt werder soll, ist ein ganz hübsches Kinder-Faschings-Kostüm.

Damit es für Einzelne, besonders auch für mich nicht zu viel wird, setze ich auf Aufgabenteilung.

❺ Morgens trinke ich täglich Milchkaffee, na zumindest meistens.

❻ Abends esse ich am liebsten irgendwas leckeres. Da ich sehr vieles lecker finde, kann ich hier kein spezielles Lieblingsessen benennen.

❼ Für diese Woche habe ich wieder jede Menge Räumen und einen Berg Papierkram geplant und was das Wochenende angeht, da möchte ich vielleicht wieder mal nach Jena fahren, obwohl ich es auch sehr genieße, wenn der Schatz her kommt.

Eine durchgängige Geschichte ist es diesmal nicht geworden. Das klappt nicht immer.
Nun wünsche ich euch allen eine gute Woche.
Eure Mira

Der 6. Montag 2023
Der 6. Montag 2022
Der 6. Montag 2021

Der 5. Montag

Der Montag ist schon wieder einen halben Tag alt und ich möcht nun endlich zu Anita schauen und mir ihren heutigen Lückentext hier her holen.

❶ Es ist kaum zu glauben, der Januar ist schon fast vorüber und ich habe mal wieder kaum etwas stricktechnisches fertig bekommen. Das geht ja gut los.

Darüber, dass der Sonntag so richtig schön war, freue ich mich sehr.

❸ Besonders das Kaffeetrinken bei der Hexe und die Begegnung mit einem Menschen, den ich schon mehr als 20 Jahre kenne, aber schon lange nicht mehr getroffen hatte, tat mir gut.

❹ Das Zauberwort heißt in diesem Falle Musik.

❺ Allerdings kann ich selbst kein einziges Instrument spielen, so dass ich mir andere Projekte einfallen lassen müsste.

Irgendetwas, wobei ich meine Geschichten und meine Fantasie einbringen kann, würde mir sehr gut tun.

❼ Für diese Woche habe ich noch jede Menge Räumaktionen, sowohl zu Hause, als auch in der Firma geplant und was das Wochenende angeht, da möchte ich mich um den Schatz kümmern und natürlich meine Schwester empfangen.

Und schwups, ist der Text ausgefüllt. Nun wünsche ich euch allen eine schöne und erfolgreiche Woche
Eure Mira

Der 4. Montag

Am Morgen hatte ich ein klein wenig Zeit, bevor die ersten vier Kolleginnen kamen und holte mir bei Anita den Lückentext zum Ausfüllen. Ganz geschafft habe ich es nicht, weil schon vor der Öffnungszeit der erste Kunde an der Tür klopfte. Stellt euch das mal im Supermarkt vor. Da kann man doch auch nicht einfach klopfen und Einlass fordern. Aber bei mir. Naja.

❶ Das frühe Aufstehen finde ich nur im Sommer schön.

❷ Besonders gut gefällt es mir dann, im Garten die erste Tasse Kaffee zu trinken, bevor das Tagwerk beginnt.

❸ Wenn ich Feierabend habe, zieht es mich dann auch gleich in den Garten.

Jetzt im Winter sitze ich zum Feierabend gern in der Küche und genieße einen Tee.

Manchmal lese ich dann auch, denn der neue Küstenkrimi ist spannend.

❻ Heute Abend freue ich mich besonders auf das Heimkommen, denn der Schatz ist noch da und erwartet mich {hoffe ich} .

❼ Für diese Woche habe ich verschiedenen Kleinkram geplant und was das Wochenende angeht, da hoffe ich, dass der Schatz sich wieder in den Zug schwingt und zu mir kommt.

So schnell ging es nun, den Text zu vervollständigen. Und nun wünsche ich euch allen eine feine Woche.
Eure Mira

Der 3. Montag

Der Montag hat mich mit Leben 1.0 überrollt, so dass ich nicht so recht dazu kam, bei Anita nach ihrem Lückentext zu schauen und erst recht nicht, ihn auszufüllen. Da ich den Starter aber keinesfalls missen möchte, schnappe ich mir den Lückentext eben jetzt noch und reiche ihn nach.

Die vielen kleinen Ausflüge mit Mutti wird/werden mir von 2023 in guter in Erinnerung bleiben.

Wie immer bin ich leider auch letzte Nacht mehrmals aufgewacht.

❸ Gestern Abend nach 22 Uhr hatte ich keine Lust mehr, den Rechner zu starten und noch irgendetwas zu bloggen.

❹ Wenn es so kalt ist wie jetzt, möchte ich am liebsten den ganzen Tag im Haus bleiben und stricken.

❺ Von einem Leuchtturm ist die Aussicht auf das Meer und die flache Dünenlandschaft am besten.

❻ Oh, wie das duftet – herzhaftes Essen, selbst gekocht. Hm jammi.

❼ Für diese Woche habe ich diverse Räumarbeiten geplant und was das Wochenende angeht, da hoffe ich, dass der Jenaer zu mir kommt.

Und schon ist auch dieser Lückentext ausgefüllt. Ich wünsche allen eine schöne Restwoche.
Eure Mira

Der 2. Montag

Es ist ein scheußlicher Tag. Wegen der Blockaden hat mir die Chefin vorgeschlagen, heute zu Hause zu bleiben, da nicht zu erwarten ist, dass ich meinen 65 km entfernten Arbeitsort überhaupt erreichen kann und da ich am Nachmittag noch einen Termin habe, zu dem ich pünktlich sein sollte, was bei einer notwendigen Rückreise aus OZ auch nicht zu garantieren wäre. Nun bin ich also daheim, hätte auch eine Menge zu tun, bekomme mich aber nicht sortiert. Hach.
Zum Glück hat Anita auch heute wieder einen tollen Lückentext zur Verfügung gestellt. So bekomme ich wenigstens etwas Normalität in meinen Tag. Hoffe ich.

❶ Heute Nacht war ich alle Stunden wach und schaffte es nur mit den Meditationen, wieder einzuschlafen.

Richtig kalt ist es geworden.

Ich mag Schnee, aber bitte nicht in der Stadt, wo es immer ganz schnell zu hässlich braunem Matsch wird. .

❹ Dass heute „Nationaler Räume-Deinen-Schreibtisch-auf-Tag 2024“ ist, habe ich habe ich nicht gewusst. Ich habe aber auch mehr als nur meinen Schreibtisch aufzuzräumen.

❺ Unser Weihnachtsbaum hat in diesem Jahr nicht existiert.

Auch wenn ich mir Mühe gebe, das abzustellen, leide ich doch immer wieder mal unter Anfällen von Prokrastination, und so gibt es auch immer mal wieder Erledigungen, von denen ich sagen muss, ich habe sie gerade noch geschafft.

❼ Für diese Woche habe ich traurigen Termin {heute}, ein Stricktreffen {am Mittwoch} und ein Gedenkkonzert {Donnerstag} geplant und was das Wochenende angeht, da möchte ich unbedingt wieder nach Jena fahren, denn noch so ein einsames, depressives Wochenende wie das letzte halte ich nicht aus.

Wenn nur schon Frühling wäre.

Der 1. Montag

Der erste Montag im Jahr 2024 und Anita hat uns wieder einen tollen Lückentext zur Verfügung gestellt. Dankeschön dafür. Lassen wir das neue Jahr gleich wieder mit dieser schönen Tradition beginnen.

Am 1. Januar fühle ich mich immer seltsam. Ich möchte voller Tatendrang in das neue Jahr starten und bin gleichzeitig wie gelähmt und bekomme gar nichts auf die Reihe.

Nach Weihnachten plane ich immer tausend Dinge, die ich für die Weihnachtsmärkte im kommenden Jahr vorbereiten möchte. Und dann ist plötzlich und unerwartet schon wieder Advent und ich habe nichts davon umgesetzt.

Mit dem Montagsstarter beginne ich am liebsten jede neue Woche.

Gute Vorsätze? Ist das nicht das, was man immer wieder fasst, wohl wissend, dass man sich spätestens Ende Januar nicht mehr daran hält? Zumindest war es bei mir früher so. Deshalb lasse ich das inzwischen bleiben.

Grübeln und Selbstzweifel verderben mir oft meine gute Laune.

Im neuen Jahr brauche ich viel Zeit für mich und viel Zeit zum Räumen, was meistens das selbe ist. Nicht immer, aber oft.

Heute freue ich mich auf einen Ausflug zu einem Wikingerdorf, morgen ist die Heimreise geplant und was das Wochenende angeht, da möchte ich jetzt noch nicht darüber nachdenken. Irgendwas wird sich ergeben.

Das war es von mir für heute.
Startet alle gut in dieses Jahr.
Eure Mira