SiSaSo {09.07.2017}

Wie gern bin ich dabei, bei der Linkparty zum Sieben-Sachen-Sonntag bei Anita.
Und wozu habe ich heute meine Hände gebraucht, sei es für 5 Minuten oder für 5 Stunden?
170709_084952Beim Blumengießen einen neue Hibiskusblüte entdeckt und gleich nach dem Foto die verblühten abgezubbelt.

Während ich immer noch Reinhard Mey hörte, die Handtasche aufgeräumt und zwei Coupons mit Treuemarken beklebt. Nun kann ich zwei große Wellness-Tücher günstig erwerben, in Türkis, wenn ich mag. Die kann ich für die Sauna gut gebrauchen. Vielleicht zeige ich sie mal, wenn ich sie habe. Die Coupons habe ich nicht fotografiert, ihr wisst ja, wie Rabatmarken aussehen.

An diesem Sonntag geschah sehr lange nichts, das ich mit meinen Händen tun konnte, außer Nachrichten tippen und das Telefon halten, und es war schon Nachmittag, als ich den Kühlschrank plünderte, die Taschen noch einmal umpackte und endlich in den Garten fuhr.
170709_170132 Dort mühte ich mich mit dem Gestänge des großem Sonnenschirms ab, bekam ihr aber nicht geöffnet. Zum Glück kam Christoph kurz nach mir. Für ihn war es ein leichtes, den Schirm aufzuspannen.
170709_171828Endlich im Schatten konnte ich dann den nächsten Rest an das Deckengarn anknibbern, gleich noch ein paar Reihen stricken und Drachentatoos auf Mädchenarme malen.170709_182341
Als es nicht mehr ganz so warm war, habe ich ein Stück Beet umgegraben, um den Giersch loszuwerden, der sich da schon wieder angesiedelt hatte. Ich weiß, aus Giersch kann man Salat machen. Dennoch hatte er an dieser Stelle nichts zu suchen, denn ich wollte zwei Gurkenpflanzen umsetzen, die sich in unmittelbarer Nähe zu den Zucchini nicht hätten entfalten können.170709_191856

Für das Abendessen schnippelte ich Lauchzwiebeln, Tomaten, etwas Knoblauch und Feta.
170709_194513170709_202941Vom Grill habe ich eine geplatzte Bratwurst stibitz. Hm, lecker.
Silvana brachte noch Kartoffelsalat mit. Die Mädels spielten mit Silvanas kleinem Hund. Es war ein schöner runder Abend. Nach dem ganzen Ärger mit Mutti, von dem ich an anderer Stelle vielleicht noch erzähle, hatte ich das gar nicht mehr gedacht, aber es war wirklich schön.
Auf dem Heimweg stand ich an der Schranke und zwischen den Baumwipfeln an der Glockentiefe hing ein dicker runder Mond, dunkelgelb, fast orange und so groß, dass er zum Greifen nah erschien. Ich wollte ihn fotografieren, aber die Ampelanlage am Bahnübergang blendete. Wahrscheinlich hätte ich es auch sonst nicht geschafft, den Mond zu fotografieren. Ich kann das einfach nicht. Aber ein alter Karat-Titel kam mir sofort in den Sinn, als ich den Mond sah. Und falls ihr jetzt meint, ein Mondfoto gehört ohnehin nicht zum Sieben-Sachen-Sonntag, denn was soll man am Mond schließlich mit seinen Händen tun? Nun ihr Lieben, man kann ihn mit der Hand berühren. Herbert Dreilich jedenfalls konnte das vor mehr als 30 Jahren. Hört selbst.

So und nun sehen wir uns bei der Linkparty zum Sieben-Sachen-Sonntag

Ein Gedanke zu “SiSaSo {09.07.2017}

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.