Der 13. Montag

Natürlich gibt es auch heute wieder den Montagsstarter von Anni und Martin. Auch wenn es bisher kein guter Tag war und inzwischen schon Spätnachmittag ist, will ich mich mal noch dem Lückentext widmen.

1.) Ich habe eben beschlossen, den Lückentext doch auszufüllen, obwohl mir heute nicht wirklich danach zumute ist. .

2.) Ich genieße derzeit gar nichts so recht, weil mir … siehe 1. Was, ihr könnt euch das sicher schon denken, natürlich daran liegt, dass sich der Auftrag, über den ich mich letzte Woche so gefreut hatte, infolge des Lockdown-Chaos – mal verschärfen, mal nicht und dann am liebsten doch für immer – zerschlagen hat und die Existenzsorgen wieder hochschwappen. Warum lässt man Leute nach Malle fliegen, aber weiterbilden dürfen sie sich nicht? Klar, weil man ungebildeten Menschen besser Angst machen kann und ängstliche Menschen sich besser in die von der Politik gewünschten Formen pressen lassen. Das war schon zu Zeiten der Inquisition so.

3.) Was ich in diesen Tagen sehr vermisse, ist/sind ehrliche, wahrheitsgetreue Informationen. Aber die kann man als Bewohner Deutschlands wohl nicht erwarten. Das wäre ja mal ganz was Neues.

4.) Nur weil etwas in den Medien immer wieder breitgetreten wird, ist es noch lange nicht wahr.

5.) Wenn ich „prasselndes Kaminfeuer“ lese/höre, denke ich an eine winzige Hütte, in die ich mich gern zurückziehen möchte.

6.) Kaltes Wetter hatten wir genug. Jetzt darf endlich Frühling werden, oder am besten gleich Sommer.

7) Diese Woche habe ich nichts geplant, weil alle Pläne, die ich hatte, zersplittert sind wie Glas, das man mit Steinen bewirft und außerdem deshalb steht auch nichts im Kalender.

Ja, ich weiß, es ist ein frustrierter Montagsstarter. Aber so ist es nun mal am 13. Montag des Jahres 2021. Zumindest für mich.
Euch allen wünsche ich, dass es euch besser geht. Mir wünsche ich, dass es auch mir bald wieder besser geht.

6 Gedanken zu “Der 13. Montag

  1. Hallo Mira,
    ach menno. Das sind wirklich schlechte Nachrichten. Auch als online-Angebot nix machbar? Hast bestimmt auch schon vorgeschlagen oder überlegt.. hm. Schwierig.
    Ich schließ mich Anni an und drücke die Daumen, das die verflixte Tür endlich aufgeht. Oder auffindbar wird.
    Daumenquetschende Grüße
    illy

    1. Oh ja, liebe Illy, Online-Angebote waren das erste, was ich erarbeitet habe. Im März 2020. Der Chef wollte das so und ich habe mich üvbers Wochenende hingesetzt und zumindest die ersten beien Wochen ausgearbeitet. Das habe ich am Montag vorgestellt und am Dienstag musste mein festangestgellter Kollege mir dann sagen, dass er dieses Onlineangebot nun umsetzen muss und ob ich ihm -freilich ohne Bezahlung- dabei behilflich bin. Tja, so lief das damals. Der Chef hatte noch nicht mal den Schneid, mir das selbst zu sagen.
      Aber nun, das ist alles lange her und ich habe dann im letzten Sommer andere Lösungen gefunden. Ich hatte sogar schon einen Vertrag an 12. Januar 21, mit dem es hätte weitergehen sollen. Nur leider hatte die deutsche Obrigkeit ja damit zu tun, wie sie sich am besten bereichern können und damit ihnen dabei das Volk nicht im Wege ist, wurde es weiter und weiter und immer weiter weggesperrt.
      Tja, ob die Tür sich bald wieder öffnet? Ich weiß es nicht. Ich fürchte, vor der Wahl wird sich da kaum was ändern.
      Schaun wir mal.
      Jetzt ist erst mal Ostern. Dann sehen wir weiter.
      Liebe Grüße
      von Mira

  2. Liebe Mira,
    ich habe deinen Montagsstarter trotzdem gern gelesen und solche großen Sorgen müssen ja auch mal raus. Lass dich drücken!
    Ich habe den Starter heute nicht geschafft, vielleicht schiebe ich ihn Morgen noch nach?
    Liebe Grüße, Catrin.

    1. Ach ja, schreib ihn nnach. Ich hab das auch schon gemacht, damit ich ihn nicht ganz verpasse. Dadurch ist der Starter für mich zu einem Ritual geworden, das mir gut tut und eine Art Beständigkeit vermittelt, die zumindest ich in dieser verrückten Zeit sehr nötig habe.
      Danke für deine Worte. Auch sie tuin mir gut.

  3. Ach herrje, liebe Mira, das tut mir sehr leid. Es ist wirklich ein Elend mit dem hin und her der Maßnahmen. Es fehlen Perspektive und Planungssicherheit, was gerade für Selbstständige ein Alptraum ist. Ich wünsche dir sehr, dass du zuversichtlich nach vorne schauen kannst und sich ein Türchen für dich öffnet.
    Von Herzen alles Liebe und schön, dass du dich dennoch für den Montagsstarter aufraffen konntest… ♥
    Anni

    1. Wie ich eben schon Catrin geantwortet habe, stellt der Starter für mich eine Art Kontinuität dar, die ich sehr nötig habe. Deshalb mag ich ihn und schreibe ihn auch päter am Tag oder sogar mal dienstags, wenn es nicht anders möglich ist.
      Ich hoffe sehr, dass ich bald mal wieder bessere Nachrichten habe
      Bis dahin grüßt ganz lieb die Mira

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.