WmdedgT im Februar 2022

Was machst du eigentlich den ganzen Tag?
Schon im letzten Monat habe ich von einem Samstag berichtet. Und nun fällt der 5. tatsächlich auf einen Samstag, also schaun wir mal, was ich eigentlich gemacht habe.

03:00 Uhr
Ich habe wohl erst einmal ausgeschlafen. Das kommt davon, wenn man am Abend zuvor so müde ist, dass man schon 22:00 Uhr ins Bett kriecht. Hm.
Ich ziehe einen Kuschelpullover über das Nachtgewand, krame das Strickzeug hervor, stelle eine Folge von "Barnaby" ein und verbringe so einen Teil der Nacht.

05:00 Uhr
Jetzt habe ich wieder "Bettschwere". Was mache ich denn nun? Stehe ich endgültig auf, um die Müdigkeit wieder zu vertreiben oder lege ich mich nochmal hin? Ich entscheide mich für Hinlegen.

07:40 Uhr
Aufgewacht. Und jetzt habe ich es tatsächlich eilig, denn ich habe für den Samstagsplausch diesmal noch gar nichts vorbereitet. Also los. Nach dem Zähneputzen direkt an den Rechner. Zwischendurch mal ne Tasse Kaffee.

09:33 Uhr
Der Plauschbeitrag ist draußen. Noch ein paar Kommentare da und dort und dann ab in die Küche zum Entsafter. Die Mutti braucht frischen Saft, den ich ihr nachher mitnehmen will, weil ich morgen nicht noch einmal nur wegen des Saftes hinfahren möchte.

10:00 Uhr
Nun aber schnell zu Mutti und dann mit ihr zum Obsthof. So schön ist es da. Wir kaufen aber tatsächlich nur Eier.
Der Wind ist stürmisch und weht mir die Kleine Frau fast um. Dafür vertreibt er die Wolken und lässt immer wieder die Sonne hervor blitzen. Weil es draußen so schön ist, fahre ich noch ein Stück überland und halte bei Gotha an einem Weiher. Über die Dörfer kommen wir nach Eilenburg, und weil wir einmal da sind, schauen wir in den Schnickschnack-Laden. Töpfe gibt es dort diesmal nicht, nur Pfannen. Aber Pfannen brauchen wir gerade nicht. Dann ist die Mutti ziemlich fertig, so dass wir heimkehren. Sie meint dann auch, sie ginge jetzt mal in ihr Bett. So komme ich auch relativ früh wieder heim.

15:30 Uhr
Daheim angekommen, putze ich zu erst den Entsafter, weil ich das am Vormittag nicht mehr geschafft hatte, bevor ich los musste. Dann bin auch ich reif für die Couch. Einige wenige Runden stricke ich, dann fallen mir die Nadeln aus der Hand.

18:00 Uhr
Uiuiui, jetzt habe ich doch glatt den restlichen Nachmittag verschlafen. Nach der chaotischen Nacht habe ich das gebraucht.

Ich telefoniere mit Lili und mit dem Sohn.
Später setze ich das Eisbein auf. In den zwei Stunden, die es vor sich hin köchelt, stricke ich das 4. Sockenpaar fertig.

22:30 Uhr
Noch eine Folge Barnaby, dann ist der 5. Februar 2022 auch schon wieder Geschichte.

In früheren Jahren
Februar 2021
Februar 2020
Februar 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.