Samstagsplausch {20.02.2021}

51/365
Ja, ein Fotos mit Strickzeug und Kaffeetasse passt gut zum Samstagsplausch bei Andrea.
Die Sonne scheint zum Fenster herein und es geht mir um einiges besser als in den vergangenen Wochen. Was ist geschehen?
Von bösen Briefen und deren Ende
Im letzten Montagsstarter hatte ich angekündigt, in dieser Woche einen bösen Brief schreiben zu müssen. Das habe ich dann am Montag Abend auch getan und ihn am Dienstag zur Post gebracht. Dabei war der eigentlich gar nicht böse, nur sachlich. Ich habe meiner ehemaligen Vermieterin mitgeteilt, dass ihre Forderungen, die sie ohne jeglichen Beleg an mich gerichtet hat, mindestens teilweise ungerechtfertigt sind und ich deswegen ihren Brief an (m)einen Anwalt übergeben habe und bis zur endgültigen Klärung ihr natürlich kein Geld zahlen werde. Als der Brief endlich in der Post war, ging es mir schon ein klein wenig besser.
Am Mittwoch telefonierte ich noch einmal mit meiner Versicherungsmaklerin, die mir bestätigte, dass mindestens zwei der vier Einzelforderungen jeglicher Rechtsgrundlage entbehren. Die Dame Exvermietering versucht da einfach, sich einen Teil der erforderlichen Modernisierungen von mir bezahlen zu lassen, worauf sie keinerlei Anrecht hat. Das weiß sie auch, nur hat sie einen Lebenskameraden, der immer wieder versucht, noch Geld aus mir herauszhuholen und sie falsch berät. Am Freitag rief der Anwalt an und teilte mit, dass die Dame gar nichts fordern kann und im Gegenteil er jetzt auf die umgehende Erstattung meiner Kaution drängen wird. Ich bin heilfroh, dass er sich kümmert und ich das vom Tisch habe. Ich kann solche Streitereien nicht leiden, auch dann nicht, wenn ich im Recht bin.
So geht es mir seit Freitag seelisch endlich wieder besser. Nun muss nur noch die Firma endlich wieder arbeiten dürfen, damit ich wieder arbeiten darf. Dann wäre alles fein.
Und sonst so?
Nicht viel. Einkaufen war ich mit der Mutti. Es war der zweite Tag des Tauwetters und ich bin auf dem Weg zum Auto im Schneematsch ausgerutscht und auf die Knie gefallen. Tat ganz schön weh. Die Mutti hat das aber nicht weiter interessiert, obwohl ich es ihr erzählt habe. Naja, so ist sie eben.
Mit der Hexe machen wir die Schulaufgaben nun telefonisch. Das ist einigermaßen beschwerlich, weil ich alles erklären muss und nichts zeigen kann. Ich werde hier noch zum Erklärbär. *hüstel*
Schmetterlinge habe ich gehäkelt, aber das wisst ihr ja schon.
In der kommenden Woche möchte ich verschiedenes erledigen und habe dann am nächsten Samstag hoffentlich mehr zu erzählen.
Eure Mira

2 Gedanken zu “Samstagsplausch {20.02.2021}

  1. ohje.. alles Gute fürs Knie. Es war stellenweise wirklich gefährlich mit der Glätte draussen.

    Und gleich noch ein herrje zu der Exvermieterin. Gut, dass Du einen Anwalt hast. Und sehr schade, dass das nötig ist.

    Viel Erfolg bei Deinen Vorhaben
    wünscht
    illy

    1. Ja, weißt duj, liebe Illy, hätte sie mir jetzt geschrieben, dass sie die Kaution verbraten hat, um Renovierungen vorzunehmen, die sie eigentlich schon wärend meiner Mietzeit dort auf eigene Rechnung hätte durchführen müssen, dann hätte ich noch nicht einmal etwas unternommen, eben weil ich harmoniesüchtig bin und mich nicht hätte streiten wollen. Aber die Frechheit, jetzt noch Geld einzufordern, auf das sie keinerlei Anrecht hat, die muss bestraft werden. Und nun will ich auch meine Kaution zurück. Sie hätte einfach nicht so gierig sein dürfen
      Das Knie ist nicht so doll lädiert, ich fands nur bezeichnend, dass es die Mutti so überhaupt nicht interessiert hat.
      Bin gespannt, was die Woche noch so bringt.
      Lass du es dir gut gehen
      lieb grüßt die Mira

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.