Es gibt ihn wieder…

…den Sieben-Sachen-Sonntag. Nun gesammelt von Geraldine. Das freut mich sehr. Vielen Dank. Und natürlich versuche ich nun, nachdem ich ihn hier wiedergefunden habe, auch wieder regelmäßig sieben Fotos zusammenzubringen, von Dingen, für die ich am Sonntag meine Hände gebraucht habe.
Und das war mein Sonntag, 28. Oktober
Die Kerzen auf dem Küchentisch angezündet und Tee aufgegossen. Mein derzeitiger Favorit: Earl gray mit ein paar Tropfen Milch.
Welche Tees mögt ihr denn so?

Für den Sohn einen Kaffee bereit gestellt… und dann selbst getrunken, weil er ihn glatt vergessen hatte. Mein Spruch, wenn ich in der Firma wieder einmal nicht dazu gekommen bin, meinen Kaffee heiß oder wenigstens warm zu trinken: Meine Oma sagte immer: Kalter Kaffee macht schön. Das versuche ich nun schon mein ganzes Leben.
Einmal erwiderte ein Kollege: Dann sollten Sie Ihren Kaffee heiß trinken! Tja.

Haare gefärbt. Sieht hier ziemlich dämlich aus, ist aber gut geworden, glaubt mir.

Mittagessen zubereitet. Ich hatte keine gelbe Currypaste mehr und habe stattdessen rote genommen. Die hätte ich etwas vorsichtiger dosieren sollen. Uiuiui, ist die Soße scharf. Aber lecker!

Socken gestopft. Dieses Paar ist ungefähr zehn Jahre alt. Ein Wunder, dass es überhaupt noch lebt.

Granatapfel gepuhlt. Das ist immer eine klebrige Angelegenheit. Dafür hatte ich dann ein leckeres Versper.

Socken gestrickt. Naja, fertig bin ich noch nicht, aber immerhin gut voran gekommen. Das wird wieder Größe 43 für den Sohn.

Und damit habe ich meine Sieben Sachen zusammengetragen und verlinke sie jetzt bei CheRRy’s World. Es wäre schön, wenn noch ein paar mehr mitmachen würden. Ich bin neugierig auf eure Sonntage.

2 Gedanken zu “Es gibt ihn wieder…

  1. Dein Sonntag hat ja viele Ähnlichkeiten mit meinem 🙂
    Wir haben heute auch Earl Grey getrunken, sogar direkt aus England von einer lieben Freundin mitgebracht. Und ein Tröpfchen Milch musste auch mit rein.
    Dass du noch Socken stopfst, wow! Ich kann mich nie dazu überwinden (und oft fehlt auch das passende Stopfgarn). Die Socken in Grösse 43, die ich auch für meinen Sohn stricke, dauern immer ewig, die sind soooo riesig.
    Liebe Grüsse,
    Regula

    1. Genau deshalb, liebe Regula, stopfe ich handgestrickte Socken, weil es so lange dauert, neue zu machen. Aber ich stopfe wirklich nur die handgestrickten. Und da diese meist bunt und gemustert sind, nehme ich das mit den passenden Garnfarben nicht so genau, zumal die Stopfstellen meist an der Sohle sind, die man später ohnehin nicht sieht.
      So, und jetzt flitze ich zu dir und schaue nach deinen sieben Sachen, die hatte ich nämlich gestern Abend noch nicht angeschaut.
      Liebe Grüße
      die Mira

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.