WmdedgT – Juni 2017

An jedem 5. des Monats fragt Frau Brüllen, was man eigentlich den ganzen Tag macht. Im Mai hat mir das Spaß gemacht, deshalb habe ich auch im Juni notiert, was der 5. Tag des Monats mir gebracht hat. Da dieser Fünfte auf einen Feiertag {Pfingstmontag} fiel und sich somit auch ein SiSaSo angeboten hätte, gibt es diesmal auch einige Fotos.
170605_084241
7:20 Uhr habe ich mich noch einmal unter meine Decke gekuschelt und noch ein Weilchen geschlafen, schließlich war Feiertag. Die Decke ist auf diesem Foto übrigens links herum, was mir aber erst auffiel, als ich das Foto hochgeladen hatte.

8:10 Uhr Bin ich dann aber doch aufgestanden. So richtig munter wurde ich nicht, außerdem schmerzte die Schulter wieder und mir war kalt. Also habe ich zunächst das Bad geheizt und dann eine Weile in der warmen Wanne gelegen. Nun war ich doch richtig wach und, weil das warme Wasser der Schulter gut getan hatte, auch in der Lage, den Fleck zweifelhafter Herkunft, der sich über Nacht in die Küche geschlichen hatte, vom Boden aufzuwischen.
Als nächstes holte ich Wäsche vom Dachboden. Bei dieser Gewitterstimmung und meine seltenen Anwesenheit daheim bot sich nur der Dachboden zum Wäschetrocknen an. Nachdem ich drei Taschen gepackt und noch den Müll mit runter genommen hatte, ging es nach B’dorf, schließlich hatte ich versprochen, zum Frühstück bei Chris und den Kindern zu sein. Inzwischen war es 9:50 Uhr.
Zwei der Mädels saßen im Wohnzimmer und spielten, das dritte Mädel und der "ganz große Junge" schliefen noch.
Also hatte ich Küchendienst und wickelte zuerst Schinken-Käse-Croissants und danach noch Schokobrötchen. Der Duft lockte die Langschläfer herunter und die Schokobrötchen waren so schnell alle, dass ich gleich noch eine Charge gebacken habe. Dann waren da noch diese Beeren im Kühlschrank, die gewaschen und verlesen werden wollten. Zu meinem Glück wollte die niemand haben. Hmmm. Lecker. Und alle für mich.
Die Mädels zogen sich zurück, um in Ruhe zu planen, was sie alles tun wollen, wenn sie 18 sind. Bis dahin sind zwar noch einige Jahre hin, aber sie hatten jetzt schon viel zu bereden und zu bedenken. Der "ganz große Junge" streckte sich auf der Couch aus, um noch ein wenig zu ruhen, bevor er zur Arbeit musste. Das nutze ich, um mich im Sessel ebenfalls ein wenig auszuruhen, fragt sich nur, wovon 😉
Gegen 15:00 Uhr war es dann schon wieder an der Zeit, alle Taschen wieder zu packen, die Zimmer noch ein klein wenig aufzuräumen und uns auf den Weg zu machen.
Zuerst brachten wir alle zusammen Chris zur Arbeit, dann die Pfingstferienkinder nach Frohburg.
Auf dem Heimweg kehrten Janice und ich noch zum Abendessen ein.
Kurz vor 21:00 Uhr nach insgesamt 150 km Fahrt hatte ich dann auch die Junghexe daheim abgeliefert.
Zum Haare färben hatte ich keine Lust mehr, aber um noch eine Reihe an der Decke zu stricken und dabei eine Folge einer Serie zu schauen, reichte es noch.
Am Ende waren es mehrere Reihen, mehrere Folgen der Serie und inwischen nach Mitternacht, als der Tag zu Ende und ich ins Bett ging.
Und nun schnell den Beitrag ab zur Linkparty WmdedgT.

Ein Gedanke zu “WmdedgT – Juni 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.