86 Freugründe…

…lagern seit gestern in meinem Garten.
170522_185745Sechs Zaunsriegel und 80 Latten für das neue Zaunstück. Direkt nach der Arbeit eilte ich heim, um Chris einzusammeln und mit ihm zum Holzhandel zu fahren. Dort belud er das Auto mit all den Teilen und am Garten angekommen, half der Nachbar fleißig mit, alles wieder auszuladen.

Danach gab es erst einmal Abendessen, auf das ich mich schon den ganzen Tag gefreut hatte, weil es eigentlich mein Mittagessen sein sollte. Nur war ich da wieder einmal nicht zum Essen gekommen.170522_172953
Während Chris die Zaunspfähle in einem wunderschönen dunklen Grün strich, durfte ich in der {Abend-}Sonne sitzen und stricken. Allerdings schlich sich wieder ein Fehler ein, dessentwegen ich mich entschloss, die Nadel herauszuziehen, um etwa 5 Reihen zu ribbeln. Als die Nadel draußen war, nutzte ich die Gelegenheit, um gleich einmal auszuprobieren, wie groß {oder klein} die Decke wirklich wird und stellte fest, dass mir 1,20 m doch zu schmal ist. Also habe ich dann doch das gesamte Stück aufgetrennt und gleich noch einmal neu begonnen, diesmal mit 483 Maschen {480 plus 3 Randmaschen} Weit kam ich mit dem Gestricksel dann aber nicht mehr, jetzt, da die Reihen 1,5 Mal so lang sind, wie vorher. Trotzdem war auch das ein Freugrund, als das Muster endlich wieder aufgeteilt war und die Maschenzahl tatsächlich aufging.
Es war schon fast ganz dunkel, als ich nach Hause fuhr. Oben an der Straße hatten wir noch 18°C, aber im Garten in der Senke, wo die Feuchtigkeit vom Fluss heran kroch, war es deutlich kühler. Daheim klumperte ich noch ein wenig herum und unterhielt mich noch eine ganze Weile mit Chris, nachdem dieser auch Heim gekommen war. Und so kam es, dass ich trotz meiner vielen Freugründe den Eintrag wieder nicht rechtzeitig zur Montagsfreuden Linkparty bei Zwergstücke.de anmelden konnte.
Egal. Hinverlinkt wird trotzdem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.