Wochenrückblick #8/2017

Die Woche nach dem Urlaub am Meer.
Montag, 20. Februar 2017
Morgens 5 Uhr war die Nacht zu Ende, und das Hamsterrad begann sich zu drehen.
170220_060729

Bild Nr. 51/2017
Mit Kalender und anderen Unterlagen gut vorbereitet für den start in die Woche

Dienstag, 21. Februar 2017
Der Lichtblick dieses Tages war der Besuch der Therme. Verabredet war ich dort mit Katl, treffen wollten wir uns im Strömungskanal. Meine Vorstellung war es, dort erst ein wenig Gymnastik zu betreiben und nachher noch ein paar Bahnen zu schwimmen. Nicht bedacht hatte ich, dass noch Schulferien waren und das Bad nur so wimmelte von Kindern aller Altersklassen. Es herrschte ein selbst für ein Bad unmöglicher Geräuschpegel. Und die überall angebrachten Hinweise, bitte nicht in die Becken zu springen, hatten wohl sämtliche Kinder missverstanden. Sie hatten wohl nur das Wort "Springen" gelesen und taten dies mit Inbrunst.
Wir flüchteten in den Saunabereich, wo es zunächst ruhiger war. In meiner Lieblingssauna hatten wir dann allerdings das Pech, zeitgleich mit zwei Frauen dort zu sein, die lautstark über irgendwelche Kollegen und deren Verhalten debattierten.
Bereits auf dem Weg nach draußen, trafen wir C. und steckten noch einen Rüffel ein, weil wir nicht bei der Wassergymnastik erschienen waren.
Ist doch unsere Sache, oder? Außerdem meinte ich, mal gelesen zu haben, dass während der Schulferien keine Kurse stattfinden. Deshalb dachte ich nicht, dass es an diesem Tag überhaupt Wassergymnastik gab. Aber ich muss mich ja dafür auch nicht rechtfertigen, oder?
170228_205711

Bild Nr. 52/2017

Mittwoch, 22. Februar 2017
Entspannter Feierabend.
Vom Einkaufen mit Mutti habe ich mir Radieschensamen mitgebracht, den ich für ein Experiment nutzen möchte.
170228_234758

Bild Nr. 53/2017

Donnerstag, 23. Februar 2017
Nicht eine Masche…170228_080042

Bild Nr. 54/2017

…gestrickt, nicht eine Zeile gelesen, obwohl ich sowohl Strickzeug, als auch ein Buch dabei hatte. Wir hatten anderes im Kopf, die Uta und ich. Und ich mache mir einige Sorgen. Hm. Dadurch gab es einen Schatten auf unserem schönen Saunatag. Immerhin habe ich eine andere Sauna ausprobiert, in der ich vorher noch nie war. Und ich kam endlich mal richtig ins Schwitzen, was mir bisher auch noch nie gelungen ist. Ja, ihr habt richtig gelesen, ich schwitze nicht in der Sauna. Sehr seltsam, aber wahr.

Freitag, 24. Februar 2017
Das Experiment beginnt. 170225_090437

Bild Nr. 55/2017

Dummerweise habe ich erst an ein Foto gedacht, als die Radieschensamen schon eine Stunde im Wasser gelegen hatten und schon ein wenig aufgequollen waren.
Was das werden soll? Ich will versuchen, Radieschensprossen herzustellen. Aber wahrscheinlich lohnt der Aufwand nicht und ich beschaffe sie doch besser im Bioladen.
Wie heißt es doch? Versuch macht klug.

Ursprünglich wollte ich am Abend zu Two Roses, aber wir mussten erst noch ins Paunsdorf Center, um diverse Einkäufe zu erledigen, die keinen Tag mehr warten konnten. Dann hatte Chris noch etwas zu erledigen und danach wollte er noch nach Hause. Als ich dann wieder bei mir daheim war, war es für das Konzert zu spät, und ich war auch zu müde inzwischen. Es war auch so ein schöner Abend.

Samstag, 25. Februar 2017
Ich hatte gar nicht vor, zu Csillas Strickzirkus und Spinnkarusell zu gehen. Es sllte ein ganz stiller, entspannter Samstag werden. Ich wollte ausschlafen {habe ich getan, bis 9 Uhr}, Patches für die Decke stricken {habe ich auch getan} und ganz für mich sein {sogar das habe ich getan, bis zum Mittag}. Dann aber wurde das Wetter so schön, die Sonne lockte, der Wind tat sein Übriges {ich liebe Wind, wie ihr vielleicht wisst}. Da konnte ich nicht mehr drinnen hocken. Des Für-mich-Seins war ich schon wieder ein wenig überdrüssig, weil mich so eine seltsame Unrast erfasst hatte. Mit den Menschen, die mich sonst andauernd umgeben, wollte ich aber auch nicht zusammen sein, obwohl es meine Lieblingsmenschen sind {vielleicht eben, weil sie mich andauernd umgeben}. Und so kam ich auf die Idee, zu Csilla zu fahren. Diese Idee in die Tat umzusetzen brauchte allerdings noch ein paar Anstöße, die von Janine kamen, und so saß ich dann ein paar WhatsApps später im Auto und eine Stunde später in Csillas Wollwerk.
Schön war’s. Gut, dass ich mich aufgerafft hatte.
170225_8695

Handarbeit aus Indien
Csilla erklärt uns die Technik

170225_8701

Wundervolles Wollregal
Bilder Nr. 56/2017

Sonntag, 26. Februar 2017
Die Minihexe hat Geburtstag.
Davon sollte es wohl jede Menge Fotos geben, aber irgendwie hat niemand daran gedacht zu fotografieren. Ich zumindest nicht, weil ich an diesem Tag leider so heftige Magenprobleme hatte, dass ich nicht wusste, ob ich sie überhaupt besuchen kann. Das habe ich dann zwar hinbekommen, bin aber nur zum Kaffee geblieben und habe mich danach wieder zurück gezogen.
Immerhin habe ich am Abend mal noch die in den letzen beiden Wochen entstandenen Patches im Deckendiagramm eingetragen, so dass ich Interessierte auf den neuesen Stand bringen kann.

Bilder Nr. 57/2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.