Flecken

Als ich bei der Mutti die Reste ihres Mittagessens aß {ich habe sie ja in Verdacht, extra viel für mich aufzuheben}, passierte, was fast immer passiert, ich bekleckerte mich. *Hilfe*
Mutti: Du hast da einen Fleck.
Ich: Ach, so ein Mist. Nun kann ich nicht mehr ausgehen. Mit Fleck will mich doch keiner.
Mutti: Ach, das glaube ich nicht. Dich wird man schon wollen, solange du keinen Fleck auf deiner Seele hast.
Süß, oder?
ABER: Ich habe einen Fleck auf meiner Seele. Einen großen dunklen Fleck voller Traurigkeit. Und keine Ahnung, ob der je wieder verschwindet oder wie ich ihn loswerden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.