Samstagsplausch {12.02.2022}

Die Woche 06 in 2022

Samstag, 05. Februar 2022
Ich hatte der Mutti versprochen, Bio-Eier kaufen zu gehen. Zu fahren, um genau zu sein. Das haben wir dann auch getan, und zwar bei meinem Lieblings-Obsthof in Wöllmen.
Ansonsten war der Fünfte und Zeit für WmdedgT.

Sonntag, 06. Februar 2022
Ein Tag für mich!

Ein wenig aufgräumt.
Und viel gestrickt.

Montag, 07. Februar 2022
Am Nachmittag hatte die Mutti eine größere Einkaufstour geplant. Zunächst ging es nach Portitz, wo wir Töpfe kaufen wollten, weil wir am Samstag im Schnickschnack-Laden keine bekommen hatten.
Danach musste Muttis Uhr zum Uhrmacher. Und dann wollte sie noch zum N-Markt. Als ich jedoch vom Uhrmacher zurück kam, meinte sie, das mit dem N-Markt sollten wir lassen, damit mir das nicht zu viel werde. Wie süß! Ich glaube nämlich, ihr war es zu viel, denn als wir bei ihr zu Hause ankamen, meinte sie, sie wolle sich bissel hinlegen. Ach, die Kleine Frau.

Dienstag, 08. Februar 2022
Ein paar Prototypen aus unseren Osterbasteleien.
Ich wollte sie der Mutti geben. Aber sie mochte sie nicht. Komisch, Katl mochte sie auch nicht. Bin denn wirklich nur ich von diesen Klammerkücken begeistert? Naja, nee, meine Teilnehmer basteln diese auch mit Begeisterung. Also, so sehr daneben kann mein Geschmack nicht sein, oder?

Mittwoch, 09. Februar 2022
Kommen Sie denn hier noch durch?
Na, wisst ihr, Leute, ich bin zwar dick, aber solange ich die Bürotür noch öffnen kann, passe ich auch durch den Gang. *kicher*
Zugegeben, eng ist es schon. Und nächste Woche kommt nochmal so eine große Lieferung.

Donnerstag, 10. Februar 2022
Schatz-Tag.
Inzwischen habe ich den Schlüssel zum Büro und muss dieses auch nutzen, weil die Chefin mir Dateien gesendet hat, die ich ausdrucken soll. So richtig gut fühlt sich das nicht an. Ich habe den Eindruck, die Leute dort empfinden das so, als wollte ich den bisherigen Mitarbeiter verdrängen. Dabei will ich das gar nicht. Er ist in Rente gegangen und arheitet nur noch wenige Stunden als Zuverdienst. Ich würde da gern jemand Neues einarbeiten und mich dann wieder nach T. zurückziehen. Aber so wird es wohl nicht kommen. Ich werde mich wohl an das Büro gewöhnen müssen und an den Drucker, der mir zunächst seltsame Dinge anbietet.

Freitag, 11. Februar 2022
Ob das eine gute Idee war, mir aus der Bücherei zwei so dicke Bücher mitzunehmen? Ich weiß doch, dass ich kaum zum Lesen komme, seit ich rumdum die Mutti betüddele und sie dies auch wirklich andauernd einfordert. Pflegedienst will sie nicht. Ich soll das machen mit den Tabletten. Darüber setze ich mich hinweg, der Pflegedienst wird das übernehmen, sobald dieser unsägliche Hausarzt mal seiner Arbeit nachkommt und eine Verordnung ausstellt. Das hätte er schon vor Weihnachten tun sollen, aber er war im Wechsel entweder im Urlaub oder krank. Und an den zwei Tagen, an denen er mal geöffnet hatte, hat die Sprechstundenhilfe uns erklärt, dass es so nicht funktionieren würde. Der Pflegedienst soll sich mit der Praxis in Verbindung setzen und die Verordnung anfordern. Ich kenne keinen Pflegedienst und keinen Arzt, bei dem es so herum läuft, aber dieser klapsige Arzt besteht daruf und seitdem läuft nun der Pflegedienst ihm auch noch hinterher, wie wir vorher schon. Wenn sich das nächste Woche nicht klärt, werde ich mich mal mit der Kassenärztlichen Vereinigung in Verbindung setzen müssen.

Samstag, 12. Februar 2022
Ich bin wütend und frustriert. Die Sonne stahlt, und ich habe schon die zweite Trommel Wäsche laufen. Das Wetter wäre traumhaft, um sie draußen zu trocknen. Nur deshalb habe ich die zweite Trommel angesetzt, da auf der Leine genug Platz ist für so viel Wäsche.
Ich hatte mir das gut vorgestellt. Die Mutti hatte Essen auf Rädern bestellt und bevor das geliefert ist, können wir sowieso nicht wegfahren. Auf meine Anmerkung gestern, dass wir nicht einkaufen müssen, meinte sie Ach, ich finde schon was.
Ja, genau, sie findet immer was, um mich zu scheuchen. Aber gut, das wäre ja erst am Nachmittag. Bis dahin könnte ich in meinem eigenen Haushalt mal ein bissel was erledigt haben. Wird zwar stressig, aber dann muss ich mich eben am Nachmittag bei der Mutti-Herumscheuchung versuchen zu entspannen und dieses Hol-mir-mal-bring-mir-mal nicht alles so tragisch zu nehmen.
Dachte ich. Aber vor einer halben Stunde kam der Anruf: Das Essen ist schon da. Wann kommst du?
Als ich sagte, dass ich noch überhaupt nicht soweit bin, kamen so Argumente, wie Na, aber in der Stunde kannst du doch hier sein und Lass doch die Wäsche in der Maschine, das machst du doch sonst auch.
Ja, ich hab das schon getan, aber nicht, weil ich eine Schlampe bin, sondern, weil sie mich weggezerrt hat mit ihren dauernden Forderungen.
Dann meinte sie zwar, ich solle erst mein Zeug machen, aber wenn ich dafür vielleicht noch 2 Stunden brauche, ist ihr das auch nicht recht.
Sie ist alt, sie hat kein Zeitgefühl mehr. Dass ich am Donnerstag nicht bei ihr war, interpretiert sie: Du hattest doch schon so lange Ruhe vor mir! Du warst ja die ganze Woche nicht hier. FEIN!
Ich habe es jetzt schon satt für diesen Samstag und für das restliche Wochenende, denn morgen muss ich auch hin zum essen. Grrrr ich könnte gerade irgendwas um mich werfen.
Und nun schalte ich den Eintrag bei Andrea im Samstagsplausch und renne aus meinem Leben davon, um der Mutti ihres angenehm und nach ihren Wünschen zu gestalten.
Ich wünsche euch allen ein besseres Wochenende als meines.

4 Gedanken zu “Samstagsplausch {12.02.2022}

  1. Oh man… das klingt wirklich gar nicht gut. Bitte achte auf Dich. Schätze es gibt nur die 3 berühmten Möglichkeiten: akzeptieren, ändern oder verlassen.
    Es ist eine sehr schwierige Zeit. Ich wünsche Dir ganz viel Geduld und bleib dran beim Pflegedienst und weiteren Hilfsangeboten.
    Es gab hier ein Kursangebot für Pflegende Angehörige..(waren 2 Abende oder so) ich fand den sehr hilf- und aufschlussreich. Es fehlt an Hilfe für BEIDE Seiten.
    Aufmunternde Grüße
    illy

    1. Du hast recht, ich müsse es mal verlassen, wenigstens so für ne Woche oder so. Einfach mal raus hier. Ganz raus. Ans Meer vielleicht.
      Ich hoffe sehr auf Dienstag, da will die Frau von Pflegedienst sich noch mal mit dem Arzt in Verbindung setzen. Falls er da nicht schon wieder aus nem anderen Grund geschlossen hat.
      Liebe Grüße
      von Mira

  2. Guten Abend Mira,
    der Arzt scheint wohl den falschen Beruf gewählt zu haben. Zum Glück hatten meine Eltern eine gute Hausärztin und sie hat uns auch sehr geholfen. Zeitgefühl ist für die Älteren wohl nicht mehr messbar. Meine Eltern haben in Köln gewohnt und wir in Leverkusen.
    Manchmal kam ich nach Hause und das Telefon blinkte schon. Bei Nachfrage hieß es dann: wo bist du denn, du hast dich gar nicht verabschiedet oder ähnliches.
    Man muss aufpassen, dass man nicht selbst „unter die Räder“ kommt.
    Trotzdem möchte ich dir einen schönen Abend und Sonntag wünschen.
    L.G.
    Hannelore

    1. Ja, liebe Hannelore, den Arzt kenne ich schon seit unserer Kindheit. Da war der immer etwas trötzig. Als Erwachsener legte er auch ein teilweise sehr seltsames Verhalten an den Tag. Also, ich kann nicht zu dem gehen, weil ich ihn menschlich zumindest grenzwertig finde. Dem könnte ich meine Gesundheit nicht anvertrauen. Ich hätte auch gern, dass die Mutti einen besseren Arzt hätte, aber sie will nicht da weg, weil die Praxis ganz in ihrer Wohnnähe ist. Naja.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.