Samstagsplausch {13.03.2021}

Statt mich mit meinem Wochenrückblick zu Andrea zu setzten und mit euch zu plauschen, musste ich mich am Morgen sputen, um rechtzeitig bei Mutti zu sein. Sie hatte am Vormittag einen Friseurtermin und wollte vorher gern duschen. Das macht sie zwar allein, aber sie möchte, dass jemand da ist, falls sie nicht aus der Wanne aussteigen kann. Nachdem ich selbst diese Woche in der Wanne ausgerutscht bin und mir ziemlich wehgetan habe, ist mir das natürlich erst recht wichtig, dass sie da nicht allein ist.
Anschließend brachte ich sie noch zum Friseur. Den Rollator ins Auto zu verladen funktionierte sehr gut, auch ohne ihn zusammenzuklappen. Ich fuhr noch zu Mere, weil ich Würstchen kaufen wollte. Es gab aber keine. Was es gab waren Warteschangen. Bei den Einkaufswagen. Diese sind ja nun begrenzt, damit man eine Kontrolle darüber hat, wieviele Menschen sich im Markt aufhalten. Ungeschickt ist hier, dass diese Wagenstation zwei Märkten dient. Ich frage mich gerade: Sind das nun soviele Wagen, wie in einen Markt hinein dürfen? Dann wäre das ja dumm für den anderen Markt, weil dessen Kunden über Gebühr warten müssten. Andererseits, sind es soviele Wagen, wie Menschen ins beide Märkte zusammen hinein dürfen, dann wäre es auch blöd, denn dann könnten theoretisch doppelt so viele Leute, wie erlaubt in den einen Markt und der andere {bzw. dessen Kunden} gucken trotzdem in die Röhre. Hach.
Als ich gegen Mittag ohne Würstchen wieder daheim ankam, stand das Paketauto gerade vor der Tür. Das passte gut, so musste ich nicht den lieben und freundlichen Nachbarn belästigen.
72/365
Was da drin ist, zeige ich euch später {am Montag}.

Schwer tue ich mich heute mit dem Wochenenrückblick. Der zieht sich heute wie Kaugummi. Es gibt einfach nichts Gescheites zu berichten.

Montag, 08. März 2021
Wird das jetzt zur Gewohnheit, dass es von Montagen keine Fotos gibt? Nee, kann ja nicht, denn kommenden Montag gibt es bestimmt gleich mehreres zu fotografieren. An diesem internationalen Frauentag, der in der Hauptstadt sogar Feiertag ist, fand ich jedoch keine lohnenden Motive.
Schön war der Tag aber doch, denn ich habe am Vormittag die Kinder abgeholt. Zunächst fuhren wir zur Wohnung des Sohnes, Blumen gießen und Post holen. Dann ging es zu mir. Für die SchwieTo druckte ich einige Aufgaben für ihre Ausbildung aus und wir lösten diese teilweise gemeinsam. Da machte es sich doch mal wieder gut, dass ich üblicherweise Erwachsene unterrichte. *schmunzel*

Dienstag, 09. März 2021
68/365
Mit dieser herrlichen Sommerblumenwiese empfing mich mein Rechner am Morgen. Sogleich geriet ich ins Träumen. Am Nachmittag holte ich wieder die Kinder ab und brachte die SchwieTo zur Fahrschule, wo sie nach reichlich drei Monaten endlich wieder hin darf. Der Sohn holte derweil bei einem Bekannten Werkzeuge ab, die er am nächsten Tag brauchen würde.

Mittwoch, 10. März 2021
Früh am Morgen brachte ich den Sohn samt Werkzeugen zu seinem Einsatzort, wo er bis Mittag einen Auftrag zu erledigen hatte. Weil ich ihn da auch wieder abholen wollte, erwartete ich seinen Anruf und fuhr an diesem Mittwoch nicht mit der Mutti auf den Markt. Sie kauft da sowieso nie was. Also konnten wir das auch lassen. Stattdessen war ich im N-Markt und erstand diese Stiege Äpfel zu einem unverschämt niedrigen Preis.
69/365
Mich hat das natürlich gefreut, denn ich liebe Äpfel.
Der Anruf des Sohnes kam nicht, und als ich anfragte, wie das nun mit dem Abholen werden sollte, hatte er eine andere Lösung gefunden.

Donnerstag, 11. März 2021
Ein seltsamer Tag. Ich hatte nichts konkretes vor und verbrachte einen Großteil des Tages damit, einer ehemaligen Kollegin bei ihrem Schriftkram zu helfen. Sie war dabei dermaßen unsicher, dass ich mich fragte, wie sie überhaupt diesen Job hatte ausführen können, ohne dauernd anzuecken. Wobei, sie ist ja angeeckt, weil niemand erkannt hat oder erkennen wollte, dass das, was sie angeblich "falsch" gemacht hat, nur der Tatsache geschuldet war, dass sie eben gerade alles richtig machen wollte. Blöder Teufelskreis. Gut, wenn sie da raus kommt.
Beim Saubermachen tauchte unter der Couch ein Miniknäulchen Baumwollgarn auf, das ich in zwei Schmetterlingsanfänge verwandelte.
70/365 Warum ich dazu nun auch zwei gleiche Häkelnadeln brauche, weiß ich selbst nicht. 😉
Freitag, 12. März 2021
Diesmal habe ich 12 Bilder des Tages zusammenbekommen. Dafür habe ich dann wieder den Füller vergessen. Aber diesmal trage ich ihn nicht nach.

Inzwischen ist dieser Samstag fast schon vorüber. Ich werde mir noch einen Tee machen und einen Film aus der Mediathek heraussuchen. Mir wäre nach Märchen, aber da bietet mir die Mediathek leider nichts, was ich nicht schon -zig mal gesehen habe.
Vielleicht lese ich dann docg lieber.
Euch allen ein schönes Restwochenende.

7 Gedanken zu “Samstagsplausch {13.03.2021}

  1. Hallo liebe Mira, schön von Dir zu lesen. Deine Woche war ja wieder sehr mit Action gefüllt. Schlange stehen ist schon ziemlich blöd. Ich hoffe es geht bald mal vorüber. Hab eine schöne Woche. Lieben Gruß Sylvia

    1. Naja, weit her ist es mit der Action gerade nicht. Ich versuche immer, aus allen was zu machen. Da geht es halbwegs. Die Not ist allerdings groß und es muss dringend etwas getan werden.
      Da bin ich jetzt dran.
      Liebe Grüße
      die Mira

  2. Ich hatte lange nicht bei dir vorbeigeschaut und nun das Wort “SchwieTo” gelesen. Das freut mich sehr und ich wünsche alles Gute.
    Dir einen gemütlichen Sonntag und auf den Inhalt des Paketes, den du morgen zeigen möchtest, freue ich mich.
    Viele Grüße von Catrin.

    1. Ja, Liebe Catrin, es hat sich ein bissel was verändert hier. Ich freue mich da auch für meinen Sohn, das kannst du dir denken.
      Das Päckchen, das kam von meinem Schwager. Ähm… ja. Du wirst es morgen sehen und dann wissen, was ichhier so ausführlich nicht schreiben mag.
      Auch dir/ euch einen gemütlichen Sonntag und liebe Grüße
      von Mira

      1. Das freut mich wirklich, liebe Mira und besonders auch, dass ihr euch anscheinend sehr gut versteht.
        Ich werde Morgen ganz gespannt auf der Lauer liegen und hier lesen
        Liebe Grüße an dich von Catrin.

  3. Warteschlangen tönt unglaublich. Dass wir das noch erleben! Hoffentlich kriegst du deine Würstchen nächste Woche.

    Den kleinen Äpfeln gebe ich jederzeit den Vorrang.

    Einen gemütlichen Sonntag dir!

    Regula

    1. Ja, liebe Regula, Warteschlangen hab ich auch schon lange nicht mehr erlebt.
      Wenn ich die Würstchen nicht bekomme, gibts was anderes. Sie hätten nur gut zum Salat gepasst. Aber macht nix.
      Dir ein schönes Restwochenende
      wünscht die Mira

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.