Sieben-Sachen-Sonntag 3. Advent

Und wieder ein Sieben-Sachen-Sonntag, gesammelt bei Geraldin.
Öhm, hoppla, wahrscheinlich sammelt Geraldin doch gerade nicht. Mal sehen. Funzt wieder.
Hier kommen erst mal sieben Dinge, die ich am Sonntag mit meinen Händen gemacht habe.

Das Stövchen und das Windlicht wurden diesmal mit Duft-Teelichten bestückt.
Dann habe ich auf der Suche nach dem nächsten Sockenknäuel das Wollregal durchstöbert.
Damit es mir beim Stricken und Stillsitzen nicht kalt wird, kuschle ich mich in meine dicke Weste.
Dann werden flugs die nächsten Socken angeschlagen. Wieder Pflichtsocken. Naja. Immerhin schöne Farben. Da macht das Stricken Spaß.
Auf dem Heimweg nutze ich die Gelegenheit, noch Mineralwasser und Konserven aus dem Auto zu holen. Tags zuvor konnte ich nicht alles auf einmal schleppen. Nun ist das auch erledigt.
Das abendliche Ritual.
Bevor ich mich mit dem Strickzeug auf die Couch knautsche, stelle ich den Wecker auf 5.30 Uhr, weil ich ganz früh zum Kaufmannsladen will. Und dann tue ich etwas, was ich nur äußerst selten mal mache, ich schreibe einen Einkaufszettel.

3 Gedanken zu “Sieben-Sachen-Sonntag 3. Advent

  1. ich nochmal..
    ah ja. der Pullover. Bin schon gespannt. Ich stricke auch gerade etwas Pflicht und das geht erst nach Weihnachten raus. Ist jetzt so.

    Viel Spass beim Stricken… ich werd das wohl nach der Hunderunde auch tun…
    Liebe Grüße
    illy

  2. Ui…so viele bunte Sockenknäulchen…
    da wirds aber Zeit für eine Kür-Socken.. nicht immer nur Pflicht. Die sollen mal selber stricken..
    Ich lass Dir liebe Grüße da
    illy

    1. Tja, die Kür wird mein Pullover, den ich endlich weiterstricken möchte. Ab morgen habe ich dafür Zeit. Darauf freue ich mich schon sehr.
      Liebe Grüße
      die Mira

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.