Samstagsplausch {06.10.2018}

Guten Morgen liebe Plauscherinnen.
Na ist denn das zu glauben? Diese Woche fühlte sich durch den Feiertag in ihrer Mitte dermaßen lang an, dass ich mich gar nicht mehr erinnerte, was ich am letzten Wochenende getan habe. ich musste erst den vorigen Samstagplausch lesen, bevor es mir wieder einfiel. Etwas Besonderes lag nicht an.

Wochenende, 29. und 30. September
Als ich am Samstag endlich soweit war, in den Garten zu fahren, war schon Nachmittag. Immerhin wärmte die Sonne inzwischen. Ich war verrückt genug, auch diesmal über Nacht draußen zu bleiben. Gefroren habe ich nicht, zumindest in der Nacht nicht. Als aber am Sonntag die Sonne aufging und ich mich mit dem ersten Kaffee iund meinem Strickzeug auf die Terasse setzte, war es empfindlich kalt. Da beschloss ich, dass die vergangene Nacht definitiv die letzte in diesem Jahr war, die ich draußen verbracht hatte.
Montag und Dienstag, 01. und 02. Oktober
Es ist endgültig Herbst geworden. In der Firma war ein kleiner Umzug angesagt. Übergangsweise musste ich mit meinen Leuten in ein anderes Computerkaninett umziehen. Blöd ist, dass ich dort keinen eigenen Schreibtisch habe, mal da, mal dort sitze und mit meinen Ordnern und anderem Kram nicht weiß, wohin. Ansonsten ist der Raum recht schön, besonders der Ausblick auf Bäume und ein Flüsschen.
Mittwoch, 03. Oktober
Für den Feiertag war Regenwetter vorhergesagt. Das freute mich, denn ich hatte mir vorgenommen, endlich unliebsame Büroarbeit hinter mich zu bringen und war froh, dafür keinen Schönwetter-Tag opfern zu müssen. Dann aber gab es gar keinen Regen. Ich fühlte mich grillig, eingesperrt und überhaupt nicht gut. Und mit meiner Arbeit kam ich auch nicht voran. Also, doch, voran schon, aber ich wurde nicht fertig.
Donnerstag, 04. Oktober
Einkaufstag, wie immer. Der N-Markt lohnt sich nach 16 Uhr fast nicht mehr. Oder habe ich das missverstanden? Verkaufen sie dort vielleicht neuerdings Regale? So leergeräumt, wie die sind, könnte man das glauben.
Ich schaffte es, ein paar unliebsame Briefe zu versenden und damit hoffentlich das bedrückende Unwohlsein einzudämmen, das mich seit Tagen quält.
Freitag, 05. Oktober
Das war ein schöner Tag, den ich ausführlich beschrieben habe.
Und nun ist wieder Samstag {06. Oktober}. Ich bin seit etwas 3 Uhr auf, habe gelesen, gestrickt, einen Film geschaut. Wäsche ist noch keine in der Maschine. Vielleicht fällt das heute auch aus. Unbedingt will ich heute in den Garten, denn es sind bis 26°C vorhergesagt. Das möchte ich ausnutzen.
Vorher treffen wir uns bei Andrea. Bis denne.

10 Gedanken zu “Samstagsplausch {06.10.2018}

  1. Liebe Mira,
    Respekt. Kaffee bei 3 Grad ist auch wirklich ganz schön kalt. Kann ich gut verstehen, dass du dieses Jahr nicht mehr im Garten übernachten willst. Hattet ihr gestern Glück mit dem Wetter, so dass du den Garten nochmal genießen konntest? Bei uns ist es heute ganz schön, so dass ich nachher auf jeden Fall nochmal eine kleine Runde raus will.
    Ich wünsche dir eine ganz schöne Woche und, dass du mit deinem Papierkram fertig wirst.
    LG
    Yvonne

    1. Liebe Yvonne,
      so schlimm war das gar nicht mit den 3°C, weil die Sonne schein. Nur den Kaffee musste man schnell trinken, weil er ganz fix kalt wurde.
      Ich glaube, es wird noch einige schöne Tage geben, an denen man vielleicht am Nachmittag noch eine Tasse Kaffee im Garten trinken kann.
      Ich werde dann auf alle Fälle berichten.
      Liebe Grüße
      die Mira

    1. Das kann ich nur hoffen, dass es noch mal Spätsommerlich wird, denn ich bin mit meinen Stricksachen sehr im Hintertreffen. So schöne bunte Socken wie du, habe ich noch überhaupt nicht. Und auch ein dicker Pullover fehlt mir noch. Ich kann den Winter also noch nicht gebrauchen. Eigentlich kann ich den NIE gebrauchen, zumindest nicht in der Stadt, wo er mit Matsch und Grau und Tristesse einhergeht.
      Liebe wärmesuchende Grüße
      die Mira

  2. Liebe Mira, das sieht ja sehr beschaulich und erholsam am See aus. Solche Augenblicke sind wichtig um zu verharren und abzuschalten.
    Das war ja eine schöne Woche. Hab ein ebensolches Wochenende. Lieben Gruß Sylvia

    1. Liebe Sylvia,
      nun hat die neue Woche schon begonnen und heute haben meine Kollegen mich nicht mit an den See genommen. So hab ich mich auf eine Bank im Hof gesetzt. Das war auch schön. Ganz anders schön, aber eben auch.
      Als ich zurück kam, stand ein kleines Geschenk auf dem Schreibtisch. Da wusste ich, warum die beiden nicht auf mich gewartet hatten. *Freude*

      Liebe Grüße
      die Mira

  3. Ich lese ganz neidisch von eurem freien Wochenteiler. Auch bei uns zeigt sich der Herbst von seiner schönsten Seite. Und unser Sizilienurlaub beginntnächste Woche, freu.
    L G Pia

    1. Ja, liebe Pia, das war der Nationalfeiertag, obwohl ich den als solchen gar nicht empfunden habe. Ich war nur sehr froh über den freien Tag und bin wieder einmal zu der Erkenntnis gekommen, WENN es mir je gelingt, verkürzt zu arbeiten, will ich den Mittwoch frei haben.

      Einen schönen Urlaub wünsche ich dir. Sizilien dürfte ja noch richtig schön warm sein, oder?
      Liebe Grüße
      die Mira

  4. Liebe Mira,
    bist du sicher mit den 26°C heute? Daran kann man im Moment noch nicht glauben. Du hattest eine angenehme Woche und das freut mich. Deinen Freitags-Bericht lese ich heute am Abend einmal.
    Liebe Grüße von Catrin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.