Eine Frage der Sicht

In einem Text von Stoppok heißt es: Aufgaben lösen oder nicht, keine Frage der Cleverness, eher der Sicht.
Daran musste ich breits gestern in der Frühe denken, als ich das Haus verließ und ein sanfter warmer Wind unter strahlend blauem Himmel mich in Empfang nahm. Der erste Gedanke war freilich: Jetzt müsste man Urlaub haben!
Der nächste Gedanke hätte sein können, dass stattdessen Montag ist und eine ganze lange Arbeitswoche vor mir liegt und ich deshalb vielleicht frustriert bin. War ich aber nicht! Denn genau in dem Moment kam mir diese Textzeile in den Sinn und die Idee, einfach mal für ein paar Stunden hinzugehen und meine Arbeit zu tun… und dann wäre irgendwann Feierabend, den ich im Bad im kühlen Wasser verbringen wollte. Ich fand das eine angenehme Aussicht. Und schon war der Arbeitstag bei 32°C nicht mehr ganz so schlimm.
Am Ende hatte ich dann gar keine rechte Lust auf Schwimmen. Erst schon, aber als selbst im "kalten Becken" das Wasser sehr lau war und außerdem ziemlich voll, gefiel mir das nicht so recht. Vielleicht lag es auch nur daran, dass ich sehr müde war. Ich bin irgendwie immer müde.
So ging ich früher als geplant, auch früher als sonst aus dem Bad weg und fuhr noch in den Garten. Dort kamen verschiedene Besucher zum Sohn, so dass ich nicht viel Ruhe hatte. Aber zu meiner Freude kam auch Sylvana.
Man könnte es vielleicht als Nachteil betrachten, dass ich wieder erst Mitternacht zu Hause war und damit die Nacht wieder weniger als fünf Stunden Schlafenszeit bereit hielt. Ja, könnte man so sehen. Aber ich wollte keinen Nachteil sehen. Ich sah nur die herrlich warme Sommernacht und freute mich darüber, ohne daran zu denken, wie müde ich vielleicht am nächsten Tag wieder bin.
Tja, die Frage der Sicht eben…

Und am Dienstag gab es Hitzefrei…
…naja, nur eine halbe Stunde. Aber der Mensch freut sich.

Ein Gedanke zu “Eine Frage der Sicht

  1. Diesen Beitrag habe ich gerade erst entdeckt, liebe Mira und ich gebe dir Recht, es ist alles eine Frage der Sicht, besonders das mit dem Schlafengehen. Jeden Morgen wenn der Wecker in der Woche klingelt ist mein erster Gedanke: ‘heute gehe ich früher schlafen’, abends ist meine Sichtweise eine ganz andere und ich sitze wieder viel zu lange. 🙂
    Liebe Grüße von Catrin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.