Der Donnerstag…

…war geprägt von…
170205_screen

Bild Nr. 5/2017

Gern wäre ich mit den Änderungen fertig geworden, aber nachdem die Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag eine der seltenen nahezu schlaflosen war, konnte ich mich gestern Abend kaum noch konzentieren, zumal ich nach dem "Einkaufstag mit Mutti" wieder erst nach Einbruch der Dunkelheit daheim war. Ich hadere schon ein Bisschen mit mir, weil ich nicht mehr so leistungsfähig bin, wie früher, oder wie ich gern wäre, oder wie ich sein müsste, um alles zu schaffen, was von mir erwartet wird. Andererseits habe ich mir wahrscheinlich immer viel zu viel abverlangt oder abverlangen lassen. Das geht nicht mehr so, wie mit 30.
Ich stehe 5 Uhr auf, verlasse 6 Uhr das Haus. Wenn ich dann am Ende meines Arbeitstages noch Wege erledige und gegen 19 Uhr {oft auch später} daheim ankomme, habe ich nicht mehr so viel Kraft übrig, wie ich gern hätte. Da lässt beispielsweise die Konzentration auf Quelltexte uralter Homepages schnell nach, und selbst beim Lesen zieht es mir die Augen zu. Hinzu kam gestern noch, dass ich hätte recherchieren müssen, weil die gelieferten Inhalte nicht so viel hergaben, wie ich gern dargestellt hätte. Das gelang dann nicht mehr.
Dann wird es eben dieser Tage. Ich muss lernen, mich nicht mehr immer so drängen zu lassen.

2 Gedanken zu “Der Donnerstag…

  1. Wenn ich das hier so verfolge, merke ich, dass du dich schon ein ganz klein wenig gebessert hast und das ist gut so. Nur nicht wieder in den alten Trott zurückfallen!!!

    Tschüssi Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.