Der 37. Montag 2022

Heute ist der 12. und ich habe schon ein paar Fotos eingesammelt, die ich heute Abend verbloggen möchte. Aber zuerst gibt es mal den 37. Montagsstarter in diesem Jahr, für den auch diesmal wieder die Anita interessante Satzfragmente zusammengestellt hat.

1.) Warum ist dieser schöne Sommer so abrupt zu Ende gegangen, kann mir das jemand sagen?

2.) Das letzte Wochenende mit den Strickmädels hat mir gezeigt, wieviel ich in Puncto Stricken noch lernen kann und möchte.

3.) Gemnüse aller Art kann ich immer essen.

4.) Gute Freunde sind selten, aber ich habe Glück mit meinen Freunden.

5.) Gestern habe ich nach der Rückfahrt aus dem Kurzurlaub gleich noch die Mutti besucht und noch einiges im Haushalt erledigt. Ein paar neue Socken anzunadeln, dazu bin ich dann nicht mehr gekommen.

6.) Am Ende des Tages würde ich gern noch etwas stricken oder lesen, irgendetwas nur für mich tun. Meist bin ich dafür zu müde und schlafe schon auf der Couch ein. Na gut, das tue ich ja auch für mich. Kann ja reichen. Oder?.

7.) Ich freue mich auf die Hexe, die ab Mittwoch wieder bei mir sein wird, habe einige Außentermine zu erledigen und dann geht es am Samstag nach Halle zu Faun. Darauf freue ich mich besonders.

4 Gedanken zu “Der 37. Montag 2022

  1. Liebe Mira,
    ich nehme die Nadeln abends gar nicht mehr in die Hand, ich glaube, selbst dabei würde ich einschlafen.
    Ich wünsche dir einen schönen Abend und schicke ganz liebe Grüße,
    Catrin

    1. Weißt du, wie oft mir das schon passiert ist, dass ich mit dem Strickzeug auf dem Bauch erst mal ein, zwei Stunden auf der Couch geschlafen habe? Sobald ich mich anlehne, ist es vorbei.
      Heute Abend wirst du noch kaputter sein als sonst, vermute ich.
      Dann schlaf mal schön und träume was schönes.
      Gute Nacht
      sagt Mira

  2. Boah, das Sofa und ich… wir haben auch eine ganz innige Beziehung. 😀 Ich bin abends auch zu platt für alles und wenn ich meine Hände nicht beschäftigt halte, schlafe ich gefühlt sofort ein, kaum dass der Poppes das Sofa auch nur berührt hat.

    Hier neigt sich ein ganz wunderbarer Spätsommertag seinem Ende zu, die Sonne scheint noch in voller Kraft.

    Ich schicke dir einfach mal einen Schwung Sonnenstrahlen rüber und Herzensgrüße von mir dazu ♥ Anita

    1. So einen schönen Tag hatten wir hier auch. Ich habe nur nicht viel davon mitbekommen, weil mein Büro kein Fenster hat, ich bis 16.30 Uhr gearbeitet habe und es dann eilig hatte, zur Mutti zu kommen, zwecks duschen und so. Als ich mich endlich auf den Weg zu meiner Wohnung machen konnte, war ich durch und hatte keinen Nerv mehr für den den schönen Tag, zumal noch ein Berg Pflaumen auf Verarbeitung wartete.
      Und jetzt ruft die Couch nach mir und kann gar nicht verstehen, warum ich nicht längst mit ihr kuschle.
      Allerbeste Grüße
      von der übermüdeten Mira

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.