Samstagsplausch {04.06.2022}

Ganz unerwartet habe ich heute Zeit für den Samstagsplausch bei Andrea. Aber wie das dann oft so ist, also zumindest bei mir: Wenn ich unerwartet viel Zeit habe, vertrödele ich mich meist. Da denke ich an so vieles, was ich in der gewonnenen Freizeit tun möchte, dass dann irgendwie gar nichts fertig wird. Und so ist nun auch schon wieder fast Mittag geworden, ehe ich mich hier an den Rechner gesetzt habe…
Dabei möchte ich diese Woche 22 in 2022 unbedingt festhalten, weil sie sooo schön war. An manches erinnere ich mich gar nicht mehr so genau, weil der Dienstag Abend alles überstrahlte.
Mal schauen…
Wochende 28./29. Mai 2022
Es war dieses durch Feiertag und Brückentag verlängerte Wochenende, bei dem der wunderschöne Freitagabend mit Andys Music Group noch nachklang.

Montag, 30. Mai 2022
Was für ein verrückter Tag! Ich hatte den Firmenschlüssel daheim vergessen, was mir aber erst nach 30 km Fahrt auffiel. Da gab es kein Zurück mehr. Die Kollegin mit dem Ersatzschlüssel hatte Spätschicht. Wir klingelten sie am Morgen trotzdem raus. Ins Büro konnte ich aber nicht, also blieb ich im Projektraum, wo wir uns über eine Garnspende hermachten. Als erstes wurde mal geribbelt. Am Nachmittag wollte ich zu Katl zum Tee, aber ich hatte keine Ruhe wegen des Schlüssels und auch noch einiges zu packen und zu organisieren. Also holte ich nur mein Wollepaket ab und fuhr heim. Ähm, ja. Dieses Wollepaket soll demnächst noch einmal Erwähnung finden, wenn ich es hoffentlich fertig bekomme, mich mal wieder an Andreas Nadelgeplapper zu beteiligen. Meine Nadeln klappern schon vor sich hin, nur mit dem Verbloggen hapert es. *Seufz*

Dienstag, 31. Mai 2022
Wie lange haben wir auf diesen Tag gewartet, die Hexe noch viel mehr als ich, denn in der Leipziger Moritzbastei spielte Il Civetto, die Band, die wir letztes Jahr Anfang August auf dem Ancient Trance Festival kennengelernt hatten, zu deren Release von Rio Reiser Platz wir am 20. August nach Berlin gefahren waren und später im Oktober noch mal zum Konzert im Festasaal Kreuzberg. Danach war erst mal Schluss. Die Karten behalten ihre Gültigkeit.
Nun war es endlich soweit, und ich glaube, da inzwischen das neue Album herausgekommen ist, war das Konzert jetzt um einiges besser, als es im Januar hätte sein können. Insofern hat das Warten sich gelohnt. Und überhaupt. Es war ganz einfach klasse.
Nun habe ich nur noch einmal gültigkeitbehaltende Karten, auf die ich achtgeben muss, damit der jeweils neue Nachholtermin sich nicht mit anderen Terminen überschneidet, denn ja, neue Karten hab ich auch schon einige.

Mittwoch, 01. Juni 2022
Weil ich ein wenig verrückt bin, hatte ich meiner Chefin von dem Konzert schon im Vorfeld erzählt, und sie hatte vorgeschlagen, ich sollte den Mittwoch Urlaub nehmen. Eine gute Idee, denn ich war nach dem Konzert so aufgekratzt, dass ich ganze zwei Stunden schlafen konnte in dieser Nacht. Entsprechend kaputt war ich dann am Mittwoch. So wurde das ein Balkon-Stricken-zwischendurch-einnicken-Tag. Gegen Mittag kam Katl. Das war sooo schön, obwohl es für den Balkon nicht wirklich warm und vor allem nicht trocken genug war. Dafür war es wunderbar chillig.

Donnerstag, 02. Juni 2022
Wieder auf Arbeit. Spielzeug holen. Später im Angebot Pfingst-Großeinkauf, dann zu Mutti. Die Einkäufe blieben fast vier Stunden im Auto auf sonnigen Parkplätzen, weil die Mutti noch ein Dieschen und ein Daschen wollte. Alles Dinge, die gar nicht unbedingt an diesem Tag hätten sein müssen, aber eben doch mussten, weil die Mutti das eben wollte. Die Donauwellen habe ich gleich beim Heimkommen in die Tonne geworfen. Alles andere konnte ich retten. Wer mich kennt, weiß, wie sehr ich es hasse, Lebensmittel wegwerfen zu müssen. Ich war sauer, das könnt ihr aber mal glauben!

Freitag, 03. Juni 2022
Manchmal kochen wir freitags und essen alle gemeinsam. Diesmal gab es marinierten Hering, und daran schieden sich die Geister. Ausgerechnet unsere Männer meinten, sie essen keinen Fisch. Nur Fischstäbchen, aber da haben sie recht, das ist ja kein Fisch. 😉
Für den Nachmittag hatten sich Schwester und Schwager angekündigt, die nach sechseinhalb stündiger Autofahrt hier eintrafen. In Magdala hatten sie echte thüringer Bratwürste eingekauft, die der Sohn am Abend im Garten auf den Grill packte. Lecker-lecker. Das ist schon ein besonderer Genuss.

Samstag, 04. Juni 2022
Da Schwester und Schwager heute Wurzen unsicher machen wollen, Sohn und SchwieTo arbeiten und die Mutti nichts gesagt hat, habe ich heute überraschend einen freien Tag. Für morgen möchte ich mir noch einen Ausflug ausdenken, aber das ist ja keine Mühe. Mal sehen, was mir einfällt.
Und jetzt hab ich für euch noch mal Il Civetto, ein alter Live-Mitschnitt aus 2018. Und wenn ihr ungefähr ab 8:20 dem Saxophonisten zuhört und zuschaut, dann wisst ihr, warum mich diese Band so unglaublich begeistert.

Ich spitze jetzt bei Andrea vorbei und euch allen wüsche ich wunderschöne Pfingsten.
Eure Mira

12 Gedanken zu “Samstagsplausch {04.06.2022}

    1. Ja, liebe Ingrid, der Schlüssel sorgte für einen Schreck in der Morgenstunde, aber dann wurde der Tag doch noch schön, denn wir konnten über mein Missgeschick lachen.
      Ich kann das derzeit oft, über mich selbst und überhaupt auch mit den Kollegen viel lachen. Das ist mir wichtig. Und es tut gut.
      Beste Grüße
      von Mira

  1. Liebe Mira,
    das Abo sieht sehr gut aus. Ich habe es ja schon länger nicht mehr. Das ist gut so, denn ich bin eine wirklich faule Strickerin geworden. Vielleicht kommen auch wieder bessere Zeiten?
    Ich wünsche dir einen schönen Pfingstmontag (der Rest ist ja leider fast vorbei).
    Liebe Grüße, Catrin.

    1. Liebe Catrin, ich habe einen Deal mit mir selbst: Wenn ich es bis September nicht schaffe, wenigstens drei der sechs Knäule zu verstricken, bestelle ich das Abo ab. Da ich das eigentlich nicht will, muss ich mich ranhalten. Die 22 für 22 wollen ja auch gestrickt werden.
      Durch Schwesterbesuch mit Muttibespaßung war Pfingsten bis jetzt etwas wirbelig, denn aus dem ganz ruhigen Samstag war dann am Ende doch nichts geworden. Nun hoffe ich auf einen ruhigen, selbstbestimmten Montag. Mal sehen, ob mir das gelingt.
      Liebe Grüße und bis ganz bald
      die Mira
      Wohnt ihr eigentlich wieder im Garten?

      1. So, dann gibt es hier aber auch noch eine Antwort, liebe Mira. Wir wohnen noch nicht im Garten und ich weiß auch nicht, ob wir dort im Jahr 2022 wohnen werden. Wir können dieses Jahr überhaupt keine Pläne machen, diese werden ständig von anderen Dingen durchkreuzt und das Geplante kann nicht umgesetzt werden. Es wird wohl ein Jahr, in dem ich lerne, was Spontanität heißt und in dem ich nicht immer alles gut vorbereiten kann. Du kennst mich, du weißt, wie ich das meine 😉
        Liebe Grüße von Catrin.

  2. Schlüssel vergessen ist einfach immer doof!
    Dafür hattest du ein schönes und aufregendes Konzert. Es ist einfach wunderbar, endlich wieder in echt und Farbe bei Konzerten anwesend sein zu können. Ich genieße es jedenfalls
    Liebe Grüße
    Andrea

    1. Oh ja, liebe Andrea, ich kann das auch sehr, sehr genießen. Ich hatte schon verschiedene Phasen. Eine Weile {vor 1996} war ich bei jedem Konzert von KEIMZEIT im Umkreis von 100 km um Leipzig. Das war eine wilde Zeit. Dann zwischen 1999 und ca. 2004 war ich beinahe jeden Tag in einer anderen Leipziger Kneipe, in der Livemusik gespielt wurde. Es gab da ein paar Leipziger Bands an denen ich mich nicht satthören konnte. Einige kennen mich immer noch, und natürlich besuche ich deren Auftritte jetzt auch wieder. Ich hoffe sehr, dass es nie wieder zu solch langen Einschränkungen kommt, denn einige Locations haben die Zwangspause nicht überlebt.
      Hoffentlich gibt es noch recht viele tolle Klonzerte, denn ich merke richtig, wie ich dabei auflebe. In Zukunft werde ich ganz gewiss wieder etwas zu berichten haben.
      bis dahin herzliche Grüße
      von Mira

  3. So ein Konzert ist in der Nachcoronazeit auch wirklich was Besonderes…wie schön, dass du das geniessen konntest. So ein Wollpaket immer schön anzusehen und es macht noch merh Freude daraus zu stricken…Socken, oder? Eltern finden mit ihren Auftrögen oft kein Ende, wahrscheinlich geniessen sie es nur mit den Kindern zusammen zu sein…

    Liebe Grüsse
    Augusta

    1. Ja, liebe Augusta, ich hab auch gleich ein Knäuel angestrickt, aber ich hab einen Deal, mit mir selbst: Wenn ich bis zur nächsten Lieferung im September nicht wenigstens drei Knäuel aus dieser Lieferung verarbeitet habe, bestelle ich das Abo ab. Da ich es aber nicht abbestellen WILL, muss ich mich ranhalten. Drei Paar socken in drei Monaten sollten doch zu schaffen sein, oder?
      Naja, meine Mutti ist schon sehr auf mich fixiert. Da wollte doch gestern meine Schwester sie zum Eis essen abholen, auch um mich mal zu entlasten und mir einen wirklich freien Tag zu verschaffen. Ging nicht. Sie bestand darauf, dass ich mitkomme. Und am Ende kam ich nicht nur mit, sondern war wieder der Kutscher und… naja. Sie hatte mal wieder ihren Willen. Dabei ging es nicht ums Eisessen, sondern darum, dass ich sie spazieren fuhr. *kopfschüttel*
      Naja, heute bin ich sowieso wieder der Reiseveranstalter. Alle anderen setzen sich nur zu mir ins Auto und wollen Spaß haben. Die Verantwortung, die Arbeit und die damit verbundene Anspannung habe ich. Wer auch sonst?

  4. Die blaue Wolle sieht so schön aus. Ribbeln geht gut? So ein Pech mit dem Schlüssel. Ist mir letztens auch passiert, allerdings nur mit 30 Minuten Fahrzeit.

    Geniess das Wochenende mit deinem Wollpaket.

    Liebe Grüsse von Regula

    1. Oh ja, ribbeln ging gut. Wir haben das zu zweit gemacht, weil ich das schöne Lacegarn, das hier zweifädig verstickt war, gleich wieder einzeln haben wollte.
      Ich sehe, du bist im Urlaub. Da wünsche ich dir ganz wundervolle Genießertage.
      Lieb grüßt die Mira

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.