Der 22. Montag 2022

Montagsstarter mit Verspätung. Gestern hatte ich meinen Schlüsselbund vergessen. So kam ich nicht an den Rechner und konnte den Lückentext von Anita nicht ausfüllen. Am Abend gab es dann Verwirrungen, weil zuerst der Schwager anrief und mir eröffnete, dass wir zu Pfingsten Besuch bekommen. Ist ja nicht so, dass ich nichts geplant hätte. Da freut man sich doch besonders, wenn die Familie mit einem Überraschungsbesuch alles über den Haufen wirft.
Dann rief noch die SchwieTo an, ob ich den Sohn nach Hause bringen würde. Er hätte nicht angerufen, sondern im wäre im Garten geblieben. Aber das wollte sie nicht. Also fuhr ich kurz nach 21 Uhr noch mal los und war am Ende erst 22.30 Uhr wieder daheim. Wieder ein unruhiger Abend vor einer kurzen Nacht. Naja.

1.) Ein langes Wochenende würde ich grn zur Entspannung nutzen, was aber meist nicht möglich ist, weil meine Familie meine Präsenz einfordert.

2.) Mal schauen, ob mir wenigstens am Pfingsmontag eine Auszeit für mich selbst vergönnt ist.

3.) Wobei, wenn ich bedenke, dass der Besuch erst an diesem Tag den Reimweg antritt, wird das mit der Ruhe wahrscheinlich nix.

4.) Davor muss ich aber noch eine Menge vorbereitenund organisieren, damit alle ihre Frede haben.

5.) Und heute steht noch das Nachholkonzert von Il Civetto auf dem Plan, worauf ich mich noch gar nicht richtig freuen kann.

6.) So, jetzt werde ich mich noch ein wenig herrichten, damit ich nicht ganz so abgewrackt aussehe, wenn ich den tollen jungen Musikern gegenübertrete.

7.) Ich freue mich auf morgen, wo ich kurzerhand Urlaub genommen habe, habe diverse Vorbereitungen und Einkäufe für Pfingsten, die ich mir eigentlich sparen wollte, zu erledigen und dann werde ich wieder einmal, wie schon so unendlich oft die Familie bespaßen und nicht an mich denken {dürfen} .

Nee, so wirklich freue ich mich auf Pfingsten nicht.

Nun habt mal alle noch eine schöne restliche Woche und lasst euch nicht ärgern.
Ich versuche das auch.
Eure Mira

Ein Gedanke zu “Der 22. Montag 2022

  1. Oje, liebe Mira, da war ja wieder allerhand los bei dir. Ich hoffe, dass du hier und da wenigstens ein paar Minuten für dich irgendwo herausschnitzen konntest.
    Herzensgrüße
    Anita

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.