Samstagsplausch {15.01.2022}

Was gibt es schöneres, als an einem frühen Samstag Morgen die Woche Revue passieren zu lassen, und das an einem Rechner, dem der Schwager im Urlaub ein neues Display verpasst hat, so dass ich ohne die abenteuerliche Versuchsanordnung auskomme, alles wieder richtig erkenne und bei Schauen auf einen Bildschirm in ergonomischer Entfernung und Höhe auch keine so extremen Verspannungen mehr bekomme wie im letzten Jahr. Schon schön, dass der Läppi wieder richtig funktioniert. Dafür hat der Drucker den Geist aufgegeben. Zumindest zieht er kein Papier mehr ein. Mal sehen, ob ich den wieder hinbekomme.

Die Woche 02 in 2022
Samstag, 08. Januar 2022
Schon beim letzten Samstagsplausch hatte ich angekündigt, dass an jenem Samstag bei mir einiges los sein würde. Das war dann tatsächlich so, und anders als befürchtet, war es selbst nachdem die Katl wieder fort war, noch ein guter Tag. Es war insgesamt ein guter Tag und deshalb habe ich über ihn auch mein WmdedgT? geschrieben.
Unterwegs zur Junghexe ging es ein Stück überland. Schön, oder? So friedlich.

Sonntag, 09. Januar 2022
Ich hatte der Mutti Saft versprochen. Und den bereitete ich dann auch zu.
Falls ihr euch fragt, was das Öl da soll. Nun, es sind ne Menge Karotten im Saft, deren wichtige Inhaltsstoffe fettlöslich sind. Aber, was erzähle ich da? Das wisst ihr ja alle.

Montag, 10. Januar 2022
Interessant, was meine Leute so tun. Zwei von ihnen bauen für die Schaufensterdekoration ein "Osterhasenhaus". Hier sieht man die Anfänge, inzwischen ist es fast fertig und ganz zauberhaft. Ich fotografiere es in der kommenden Woche noch einmal.
Am Nachmittag dachte ich, ich hätte muttifrei. Deshalb holte ich die Katl ab, um mit ihr den speziellen Einkauf nachzuholen. Danach wollte ich sie noch auf einen Tee mit zu mit lotsen. Doch schon auf dem Parkplatz vor den Einkaufszentrum erreichte mich ein Anruf: Wann kommst du denn?
Ähm, ich wollte heute mal nicht kommen.
Aber ich habe Hunger.
Jaaa???
Na, meine Suppe wird nicht heiß in dieser Mikrowelle.
Na komm, wir machen das jetzt mal gemeinsam.
Sie hatte nichts falsch gemacht. Ich vermute, die Tür war nicht richtig zu. Jetzt wurde die Suppe jedenfalls warm.
Na gut, da esse ich jetzt mal.
Und die Katl und ich strolchten durch den speziellen Laden.
Kaum waren wir wieder draußen, klingelte mein Telefon Sturm.
Wann kommst du denn nun?
Ich komme nicht, ich hab noch Wege zu erledigen.
Das sagst du immer. Aber du kannst doch trotzdem kommen. Ich warte doch so sehr.
Hm, also Planänderung mit Katl. Ich brachte sie noch schnell heim und huschte in die Drogerie. DAS musste sein. Dann fuhr ich zur Mutti. War ganz gut so. Sie hatte schon wieder ihre Tabletten durcheinander gebracht.
Nachdem ich, wie immer, 5.30 Uhr aus dem Haus gegangen war, kam ich 20.30 endlich wieder zu Hause an. Viel bekam ich an diesem Abend nicht mehr geregelt.

Dienstag, 11. Januar 2022
Dieser schöne rote Lack war der Grund, warum ich am Montag unbedingt noch in die Drogerie wollte. Etwas für mich tun. Ja.
Das ist gar nicht so einfach mit nur einer Hand die andere zu fotografieren. *kicher*
Am Nachmittag war wieder Muttizeit. Sie hatte sich etwas vom Fleischer bestellt und der Sohn hatte die Idee, sie mitzunehmen. Da kommt sie gleich mal raus. Vorher hatte ich von unterwegs noch ein paar andere Bestellungen mitgebracht. Das Wetter war so grau und nieselig und bäh, dass ich am liebsten Heim gefahren und in mein Bett gekrochen wäre. Aber nun hatte ich ihr ja versprochen, sie abzuholen. Vor dem Fleischer hopste sie aus dem Auto, kaum dass es stand. Da konnte sie plötzlich den Gurt allein lösen, dachte sogar an die Maske und musste überhaupt keine Hilfe haben. Da schau an. Beim Rückweg musste ich sie wieder stützen. Es wirkte, als hätte sie all ihre Kraft für den Fleischereibesuch zusammengenommen und dabei aufgebraucht. Über ihre Einkäufe freute sie sich wie ein kleines Mädchen.
Ach, ach, die kleine alte Frau.

Mittwoch, 12. Januar 2022
Für diesen Tag gibt es kein einzelnes Tagesfoto, sondern gleich zwölf, und zwar hier.

Donnerstag, 13. Januar 2022
Mein Oschatz-Tag.
Auch da wurde ein Haus gebaut. Allerdings nicht für Osterhäschen, sondern für Monster. Als ich am Morgen kam, gab es auf der Bodenplatte nur zwei leere Zimmer. Am Nachmittag… …zwei komplett eingerichtete Räume. Und alles wirklich aus Einzelteilen zusammengebaut, aus Pappe, Stoffresten, kleinen Holzstücken. Das wichtigste Utensil war die Heißklebepistole.
Das bringt mich wieder auf den Gedanken, den ich schon seit Jahren mit mir herum trage. Irgendwann, wenn ich in Rente bin, möchte ich ein Puppenhaus bauen.
In der Außenstelle war die Heizung ausgefallen. Der Monteur kam erst, als wir uns gerade auf den Heimweg machen wollten. Infolgedessen hatte ich heftige Kopfschmerzen. Ja, ich denke schon, dass es da einen Zusammenhang gibt, denn wenn man friert, atmet man nicht richtig durch. Außerdem muss in dieser Filiale den ganzen Tag über Maske getragen werden, zum Glück reichen für die Mitarbeiter OP-Masken aus. Nur die Kunden brauchen FFP2. Das ist in Sachsen seit 28.12. im Einzehandel Pflicht. *grrr*
Notiz an mich: Mal schauen, ob die ab 15. Januar geltenden Lockerungen in Sachsen auch für die Maskenpflicht gelten. OP statt FFP2 wäre schon eine gewisse Erleichterung.
Wegen der Kopfschmerzen fuhr ich direkt nach Hause, huschelte mich auf die Couch und schaltete mein Massagegerät ein. Verspannte Schultern zu lockern, kann gegen Kopfweh auch viel ausrichten. Der Schwester hatte ich eine diesbezüglich Nachricht gesendet. Sie hatte die Information auch dirket an die Mutti weitergeleitet. Trotzdem kam der Anruf: Da kommst du heute wohl wieder nicht???
Nö. Und diesmal wirklich.
Als ich von der Vorsorgevollmacht anfing und davon, dass ich die haben muss und es nichts bringt, wenn sie bei ihr im Schubfach liegt, wollte sie das Gespräch ganz schnell beenden.

Freitag, 14. Januar 2022
Ich war den halben Tag auf dem falschen Dampfer. Hab mir doch tatsächlich eingebildet, es wäre Valentinstag. Uiuiui, färbt die Tüddeligkeit der Mutti jetzt ab?
Vorbereitung für die Osterbasteleien. Die Teilnehmer drückten mir diese in die Hand. Die wollte Pocahontas haben, nicht dass die noch &qout;verschwinden". Dazu sage ich mal nix.
Was sie dann am Nachmittag daraus als Anregung für nächste Woche gezaubert hat, fotografiere ich am Montag. Ich habe es versäumt, weil wir über all der schönen kreativen Arbeit glatt den Feierabend verpasst haben. Und das am Freitag.
Am späten Nachmittag trudelte ich bei Mutti ein. Ich war so müde, dass ich am liebsten in ihrem großen Sessel etwas geruht hätte. Ging natürlich nicht. Aber die Mutti kramte in ihrer Schublade, um mir ihre Unterlagen zu zeigen. Es war wirklich alles gut geordnet und die Vollmacht habe ich nun an mich genommen.
Sie war ganz stolz, weil wir so viel geschafft hatten. Unterlagenkram mögen wir beide nicht.

Samstag, 15. Januar 2022
Die Waschfee ist schon fertig. Nur aufhängen muss ich noch. Dumm nur, dass das Wetter nicht hält, was die Vorhersage gestern versprach. Es sollte trocken bleiben und nun nieselt es.
Der Mutti hatte ich angekündigt, dass wir mal raus gehen. Das wird so, wie ich es mir vorgestellt hatte, bei dem Wetter nichts. Immerhin werden wir mal zum N-Markt pilgern. Ich brauche Karotten, denn die Mutti hat sich wieder Saft gewünscht und ich möchte auch welchen haben.
Mal sehen, was der Tag sonst noch bringt. Jetzt komme ich erst einmal zu Andrea und ihrem Samstagsplausch und dann, mal sehen.

Habt ein schönes Wochenende
eure Mira

6 Gedanken zu “Samstagsplausch {15.01.2022}

  1. Ja.. mal rausgehen ist bei dem derzeitigen Wetter eher semioptimal. Ich bin froh, dass wir die Hunderunde bei dem grauen Nieselfrost Wetter schon hinter uns haben…
    Ich vergesse immer, wie glatt die Waldwege werden können.. und ein Stück des Weges geht über eine Autobahnbrücke.. Holla. Eisbahn ist nix dagegen..
    So.. statt Saft gibts jetzt Kaffee… Vielleicht läd das hier mal meinen Akku auf.
    Liebe Grüße und einen erholsamen Sonntag
    illy

    1. Ah ja, Kaffee… Es ist Montag Morgen und ich habe nach ganzen 4 h 40 min Schlaf schon Ausfallerscheinungen.
      Die Kollegin hat zum Glück gerade ein frisches Kaffeepäckchen aus meinem Büro geholt. Das lässt hoffen.
      Liebe Grüße und komm gut durch die Woche

    1. Naja, ich weiß nicht, wie lange ich sie noch habe. Sie baut so drastisch ab und ist schon fast wie ein Kind. Ich möchte ihr die Zeit, die sie noch hat, so gut wie möglich machen, auch wenn es meine Kräfte {manchmal} übersteigt.

    1. Ich bastle immer noch so. Mit einer Klebepiustole habe ich selbst noch nie gearbeitet, immer nur gesehen, wie es andere machen.
      Ja, ich brauche auch ganz dringend Farben. In meinem Leben, in meinem Alltag. Ich warte schon, dass es im Supermarkt wieder diese Osterglocken gibt, die ganz grün und zusammen sind und nach einem Tag in der Vase groß und leuchtend Gelb aufblühen. Sonst lasse ich Blumen lieber an ihren Wurzeln und lasse sie lieber in der Natur oder im Garten, aber im Januar/Februar liebe ich die gelben Osterglocken in der Vase.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.