Samstagsplausch {09.10.2021}

So lange haben wir diesem Tag entgegen gefiebert. Es gab immer mal wieder Irritationen. Doch nun ist alles vorbereitet. Wir fahren nach Berlin zu Il Civetto.

Die Woche in einem Wort
Gevorfreut 😉

Eine Woche zuvor
Samstag, 02. Oktober 2021
Die Junghexe wollte ich 9:00 abholen, als ich aber dort ankam, schlief sie noch und wurde erst durch mich geweckt. So bat ich sie, sich fertig zu machen und fuhr selbst erst zu Mutti und mit ihr nocheinmal zur Hexe.

Als ich meine Familie beisammen hatte {zumindest diesen Teil}, starteten wir in Richtung Obsthof.
Über die Dörfer ging es weiter zu den Lübschützer Teichen, wo wir eine Weile am Wasser saßen und klönten und uns später zu Mittag Rostbratwurst gönnten.
Weiter ging es dann in die nächste Kleinstadt, in der es ein Herbstfest gab. Wir gönnten uns Eis und später noch Kaffee. Der war gut, aber ansonsten war dieses Fest samt Festprogramm überhaupt nicht mit dem vom vorigen Samstag zu vergleichen. Ich kann das nicht nachvollziehen. So viele Künstler auch in unserer Region konnten/durften viele Monate lang nicht auftreten. Sie wären doch sicher froh gewesen, auf einem solchen Fest zu spielen und man hätte sie damit ein wenig unterstützen können. Aber nein, da sind die Städte und Gemeinden zu geizig und holen lieber die örtlichen Vereine, in diesem Fall einen Karnevalverein, heran, damit diese ein Programm gestalten. Entsprechend billig wirkt diese Unterhaltung dann. Nach der soundsovielten Funkengruppe unterschiedlichen Alters, war unser Kaffee zum Glück alle und wir konnten endlich gehen. Länger hätten wir dieses Programm auch nicht ertragen.
Wegen des tollen Wetters und auch weil die Hexe so wundervoll war, war es dennoch ein schöner Ausflug.
Nachdem wir die Oma/Mutti wieder abgesetzt hatten, kam die Nachricht, dass der Sohn noch im Garten war. Dort ließen wir uns dann auch noch sehen. Ganz am Ende des Tages kauften wir noch im N-Markt einige Zutaten ein, weil die Hexe kochen wollte. Danach war ich aber so kaputt, dass wir das Kochen auf Sonntag verschoben und uns mit einem Snack-Abendessen begnügten. Verschiedenste Käse, Preiselbeeren, Knobi-Baguette und für jede ein halbes Glas Rosé.
Herrlich.

Sonntag, 03. Oktober 2021
Feiertag. Wie unsinnig. Nunja.
Für mich war es ein sehr schöner Tag, weil die Hexe noch da war und wir nun die tolle Zwiebelsuppe kochten, die es ursprünglich hatte am vergangenen Abend geben sollen.
Ganz einfach und schnell gemacht und soooo lecker.
Am Nachmittag musste ich das Mädel wieder hergeben. Am frühen Abend rief sie an und weinte. Wir haben uns lange unterhalten und dann meinte sie: Danke, Oma, jetzt geht es mir schon wieder viel besser. Ich finde, für solche Gepräche wäre ihre Mutter zuständig. Aber gerade sie bekommt das nicht hin. Hat wohl genug mit sich selbst zu tun und ist dadurch ein Teil des Problems. Dann stehe ich zwischen Baum und Borke {weil mir die Junge Frau dann auch irgendwie leid tut, die Enkelhexe aber noch mehr} und versuche zu vermitteln. Nicht einfach.

Mein erster Arbeitstag nach fast einer Woche. Er begann wirbelig und hektisch. Bis die Frühschicht ging, kam ich nicht zum Durchatmen und nicht wirklich dazu, mich um die Leute zu kümmern. Dann wurde es besser, ich war wieder im Fluss.
Da ich den zweiten Punkt meiner 7-Punkt-To-Do-Liste abarbeiten konnte, durfte ich am Abend noch bei Katl ein Päckchen abholen.
Danach lieferte ich noch die vergessenen Äpfel bei Mutti ab, kam gegen 19 Uhr heim und danach… passierte nicht mehr viel, zumal der Totalausfall bestimmter Nachrichtendienste für einen nahezu handyfreien Abend sorgte.

Dienstag, 05. Oktober 2021
WmdedgT?
Ach ja, irgendwie war das doch sehr schön, obwohl ich an diesem Tag sehr müde war.

Mittwoch, 06. Oktober 2021
01:32 Uhr hatte ich "ausgeschlafen". Also nahm ich mein Handarbeitszeug zur Hand und stellte die Stulpen für die Hexe fertig.
Diese rief an, während ich auf dem Heimweg war und hielt mich während der Fahrt munter. Ich nahm wieder den Weg über die Dörfer, wie schon am Dienstag. Sehr angenehm.
Am Abend kam ich nicht so früh ins Bett, wie ich eigentlich wollte, weil ich wieder einmal mit der Weinkönigin telefonierte. Manche Gespräche regen mich auf. Dabei will ich das gar nicht. Es liegt auch nicht direkt an der Weinkönigin, sondern an den Themen, auf die wir immer wieder kommen. Diesmal ging es um Gil Ofamrim. Ich habe da meine eigene Sicht auf die Dinge. Wer kannte schon Gil Ofarim? Er wäre nicht der erste, der lieber einen Skandal inszeniert, als gar keine Publicity zu haben.
Dass er von einem der Hotelangestellten wegen Verleumdung angezeigt wurde, gibt mir zu denken.
Von der katastrophalen Wahl und der chaotischen Noch-nicht-Regierungsbildung lenkt so etwas auch sehr gut ab. Das Volk hat was Neues zum drüber Aufregen.

Donnerstag, 07. Oktober 2021
Der erste Tag in dieser Woche, an dem ich nach der Arbeit direkt nach Hause fuhr. Ich ging nicht über Los und zog nicht 4000 Euro ein. Wobei… da war doch noch was los auf meinem Konto. *hüstel*

Nun habe ich es endlich hinbekommen, meine Wäsche zu waschen. Und ich habe das Massagegerät ausprobiert, das ich mir letzte Woche zugelegt hatte. Das war so angenehm. Wunderbar. Da konnte ich gleich noch an den Stulpen für mich weiterarbeiten. Mal sehen, ob ich die bis Samstag noch fertig bekomme.
Ach ja, und Haare färbte ich auch noch, schließlich möchte ich am Samstag Abend die Drittschönste sein. 😉

Freitag, 08. Oktober 2021
Was für eine Aufregung. Die Inzidenz ist seit gestern über 35. Uiuiui.
Tausend Formulare, die sich andauernd ändern. Ständig wechselnde Vorschriften und Regeln. Wissen die Herrschaften überhaupt noch, was sie eigentlich wollen?
Bei strahlendem Sonnenschein fuhr ich in den Wochenfeierabend.
Die Junghexe konnte ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht abholen. Also gönnte ich mir erst mal eine Massage mit meinem neuen Gerät und einen Milchkaffee.
Am Abend war es endlich soweit. Ich holte mein Mädel ab, wir gingen noch etwas einkaufen und genossen ein Käse-Snack-Abendessen. Diesmal ohne Wein.

Samstag, 09. Oktober 2021
Er ist da, der langersehnte Neunte Oktober. Il Civetto WIR KOMMEN!!!
Es gibt immer noch Karten. Kommt ihr auch?

Nun schnell noch zu Andrea. Besuchen werde ich euch erst morgen. Drückt mal die Daumen, dass es mit dem Brunch morgen früh in Berlin klappt.

Und habt alle ein feines Wochenende.

4 Gedanken zu “Samstagsplausch {09.10.2021}

    1. Ohja, es war ein ganz wunderbares Konzert. Davon können wir noch lange zehren und ich habe die Hexe selten sooo glücklich erlebt.
      Das mit dem Brunch in Berlin hat nicht geklappt, dafür haben wir in Taucha gemütlich gefrühstückt und danach sogar noch die Oma/Mutti zu einer kleinen Ausfahrt abgeholt.
      Eine gute Woche wünscht
      die Mira

  1. Hoffentlich hattest du einen schönen Abend und ein gemütlichen Brunch heute Morgen. Die Stulpen sind gerade zur rechten Zeit fertig, sehr schön sind sie geworden. Ich trage auch gerne welche, die geben schön warm und man hat die Hände frei.
    einen schonen Sonntag wünscht dir, Pia

    1. Ja, Stulpen sind toll, auch wenn wir sie an dem Abend in Berlin nicht gebraucht haben. Dort kochte der Saal. Es war so eine tolle Stimmung, ein so wunderbares Konzert, da war uns ganz warm ums Herz.

      Liebe Grüße und eine gute Woche
      die Mira

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.