Am Aschermittwoch…

…ist alles vorbei. Und es beginnt etwas Neues. Die Fastenzeit zum Beispiel. Ja, fasten. In diesem Jahr könnte ich mich darauf mal einlassen. So richtig. Man sagt ja meist, man solle nicht fasten, während man einen stressigen Job ausübt, weil das Fasten zumindest am Anfang auch Stress bringen kann, bis der körper sich darauf eingestellt hat. Nun hätte ich also Zeit, mich auf das Fasten einzulassen. Für diesen Mittwoch habe ich allerdings noch nichts vorbereitet und mich auch mental noch gar nicht darauf eingestellt. Mal sehen, ob mir das in den nächsten Tagen vielleicht gelingt.
Zunächst mache ich erst einmal mit gewohnten Dingen weiter. Wie mit dem Nadelgeplapper bei Andrea.

48/365
Da wäre zuerst mal der Pullover, den ich am vergangenen Mittwoch begonnen habe. Hier sieht man gut die Zöpfchen in der Raglanschräge. Die Farbe kommt allerdings nicht so gut herüber.
Sie ist hier besser getroffen. Außerdem sieht man, wie weit ich schon bin. Sorry für das Foto. Ich kann einfach keine Selfis.

Nicht weitergekommen bin ich hiermit.
Das wird ein langer, schmaler Rock, auf den ich mich freue. Da kam nun aber erst einmal der rostrote Pullover dazwischen und ein Paar Socken, das ich begonnen habe, weil ich zwischendurch mal was stricken wollte, was schnell fertig wird.
Da dies schon der zweite Socken ist, dürfte ich dieses Paar beim nächsten Geplapper schon an den Füßen haben.

Zu guter Letzt habe ich mir überlegt, dass ich doch in der Fastenzeit jeden Tag einen Schmetterling häkeln könnte {was mich an Illys Schneeflocken erinnert}.
Ja, klar, der zweite sieht noch gar nicht wie ein Schmetterling aus, aber wir wollen ja hier auch die unfertigen Dinge zeigen.

4 Gedanken zu “Am Aschermittwoch…

  1. Schmetterlinge könnte ich auch endlich mal machen. Mein Kranz an der Tür könnte eine Frühlingsbotschaft gebrauchen.
    Deine Projekte sehen toll aus. Selfies finde ich grundsätzlich schwierig.
    Liebe Grüße
    Andrea

  2. Hi,
    oh.. süss. Schmetterlinge… Hast Du damit was bestimmtes vor? Passen bestimmt schön in einen Osterstrauch..
    Der Pulli sieht ja schon ganz vielversprechend aus.. der Rock scheint mir noch eine Menge eher langweiliger Runden zu brauchen… Perfekt für spannende Krimis im TV (wenn man den welche findet.. )
    Wie gut, wenn zwischendrin bunte Socken fertig werden…
    Ich hab auch ein Zwischenprojekt begonnen, weil ich dachte dass es schnell ginge.. Spoiler: eher nicht.. *kicher*
    Liebe Grüße da lass
    illy

    1. Die Schmeterlinge häkel ich hauptsächlich für meine Seele. So schön bunt, das brauche ich jetzt.
      Der Pullover bekommt auch noch jede Menge langweilige Runden, sobald ich bei den Ärmeln angelangt bin und nur noch den Körper stricken muss. 🙁
      Abe egal, den will ich schon noch fertig machen, obwohl er dann, wenn das soweit ist, ganz bestimmt zu warm sein wird. Aber der nächste Winter kommt ja auch noch.
      Tja, und der Rock ist genau dazu betimmt, ein Mitnehm-Strickzeug bei dem ich überhaupt nicht denken muss. Nur stur vor mich hin stricken
      Jetzt bich ich natürlich auf dein Zwischenprojekt neugierig.
      Viele allerbeste Grüße
      die Mira

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.