Mittwochs mag ich…

…meine Freundin Uta. Ähm, natürlich mag ich sie immer, nicht nur mittwochs, sonst wäre sie wohl kaum meine Freundin. Ganz besonders mag ich jedoch, wenn ich sie besuchen darf. Dafür hat sich der Mittwoch als günstigster Wochentag herauskristallisiert, und so hatte ich schon seit Dienstag Nachmittag, als wir den Besuch verabredet hatten, etwas, worauf ich mich freuen konnte.
Der Feierabend zeigte sich von seiner sonnigen Seite, als ich in Richtung Halle aufbrach. Mal stand ich kleine Ewigkeiten an roten Ampeln, mal nahm mir jemand die Vorfahrt {wie gut, dass ich schon damit gerechnet hatte}, mal schüttelte eine heftige Windböe das Auto durch, als wollte sie es von der Straße schubsen. Dann fand ich eine Parklücke auf der gebührenfreien Seite in Utas Straße und sie erwartete mich schon an der Haustür.
Es gab, wie immer, viel zu erzählen. Sie kochte, auch wie immer, ein super leckeres Abendessen.
<Foto folgt>
Nach dem Essen musste noch ein wichtiges Schreiben formuliert werden, dann zogen sich die Männer zurück und wir Weibsen machten es uns auf der "grünen Couch" und im "grünen Sessel" bequem, um zu stricken. Das heißt, Uta strickte. Ich hingegen kramte alles aus meiner großen Stricktasche heraus, drehte es in meinen Händen hin und her… und packte es wieder ein. Wir hörten Wenzel und überlegten, ob wir zum Konzert gehen wollen.
Wir führten die Überlegung bis dato nicht zu Ende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.