Ich bin erstaunt…

…wie viele Beiträge zum Freutag schon um die Mittagszeit verlinkt waren und wie viele tolle Sachen um diese Zeit bereits fertig gestellt und vorzeigbar waren. Von mir hätte es maximal das Foto eines Aktenberges geben können, der sich dem Morgen gegenüber verändert hätte. Ich kann nicht einmal sagen, er wäre kleiner geworden, weil für alles, was ich abgearbeitet habe, gefühlt 5 neue Dinge hinzu gekommen sind. Zum Freuen ist das aber alles nichts.
Eine kleine Freude hatte ich, als mir ein Kollege eine CD auf den Tisch legte
170428_142752mit der Empfehlung, diese heute während meiner langen Fahrt in den Norden zu hören.
Auf die Fahrt in den Norden sollte ich mich wohl auch freuen, bringt sie mich doch ans Meer. Doch die Gedanken und Überlegungen, die mit dem Vorhaben verbunden sind, bewogen mich in den letzten Tagen schon mehrmals beinahe, die ganze Sache abzublasen. Doch Uta hat schon recht, wenn ich mein Vorhaben jetzt nicht durchziehe, werde ich ewig denken, ich hätte etwas verpasst. Und außerdem kann ich die Zeit nur ganz allein mit mir und der Autobahn und später mit mir und dem Meer sehr gut gebrauchen, um die seelischen Akkus wieder aufzuladen.
Also freue ich mich nun doch schon ein wenig auf die Reise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.