Samstagsplausch {11.06.2022}

Es ist wieder Samstagsplausch bei Andrea und somit Zeit für einen Wochenrückblick.

Die Woche 23 in 2022…
…war eine gute Woche. Ja, das kann ich so sagen. Nicht nur wegen des Feiertags am Montag, sondern auch wegen der Erlebnisse innerhalb der Woche fühlte sie sich sehr kurz an. Und doch ist alles rückwirkend betrachtet, schon wieder sooo lange her. Das ist schon ein seltsames Ding mit unserem Zeitempfinden.
Was geschah denn nun in dieser Woche?

Samstag, 04. Juni 2022
Da unser Besuch {Schwester und Mann} an diesem Tag in Wurzen bleiben wollten, hatte ich überraschend frei. Das dachte ich zumindest und trödelte so in den Tag hinein, wie ich mir das für manches Wochenende wünsche, aber nur selten erleben kann. Am Nachmittag gab es dann noch eine kleine Irritation, weil die Schwester anrief. Sie hatte die Idee, die Mutti abzuholen und mit ihr irgendwo ein Eis zu essen. Die Mutti aber bestand darauf, dass ich dabei sein sollte. Das wollte die Schwester eben gerade nicht, damit ich mal einen Ruhetag habe. Aber wie das dann so ist mit der alten Dame… Am Ende blieben Schwester und Mann doch in Wurzen und ich durfte die Mutti abholen und auch nach Wurzen kutschieren, um dann gemeinsam ein Eis zu essen. Hach ja.

Sonntag, 05. Juni 2022
Für diesen Tag war der Familien-Pfingstausflug geplant. Ich war natürlich die Reiseveranstalterin, die Fahrerin und damit auch diejenige, die den Löwenateil zu finanzieren hatte. Es war trotzdem schön. Weil der Fünfte des Monats war, habe ich den Tag hier ausführlich beschrieben. Unter Palmen am Geiseltalsee.

Montag, 06. Juni 2022
Die Schwester machte sich wieder auf dem Heimweg. Sie haben 9 Stunden gebraucht, und dabei waren sie noch gut, dann am nächsten Morgen hörte ich im Radio von kilometerlangen Staus, die sich teilweise bis zum Abend noch nicht aufgelöst hatten. Wie gut, dass die beiden da längst wohlbehalten wieder in der Pfalz waren.
Ich hatte noch verschiedenes zu erledigen, für die kurze Arbeitswoche vorzubereiten. Den Nachmittag vertrödelte ich mich Sohn und SchwieTo im Garten. Das war schön.

Dienstag, 07. Juni 2022
Ganz früh am Morgen dachte ich daran, Pocahontas zum Geburtstag zu gratulieren. Danach standen eine Menge Erledigungen an, für die mir der Montag auf Arbeit fehlte.
Am Feierabend hatte ich dann eine Menge zu bedenken, damit sowohl Mittwoch als auch Donnerstag störungsfrei laufen konnten, denn der Mittwoch, 08. Juni 2022 stand wieder ganz im Zeichen eines weiteren Konzerts von Il Civetto, für das wir diesmal nach Halle fuhren. Unter Palmen in Halle. Es war ein wunderbares, beeindruckendes Konzert, und ich glaube, es gefiel mir noch besser, als das eine Woche zuvor in Leipzig.
Donnerstag, 09. Juni 2022
Ich hatte geplant, nach dem Konzert und dem Heimbringen der Hexe {liegt auf dem Weg} gleich nach OZ durchzufahren und dort den Rest der Nacht zu verbringen. Da wir aber just am Mittwoch dort eine Havarie im Badezimmer hatten, kehrte ich von der Hexe aus doch wieder um und fuhr heim. Entsprechend früh musste ich am Donnerstag raus und entsprechend müde war ich den ganzen Tag. Hängen lassen konnte ich mich natürlich nicht, denn ich hatte Spielzeugspenden abzuholen. Außerdem musste ich klären, weshalb der Neue, den ich an diesem Tag einarbeiten wollte, nicht zum Dienst erschienen war. Es war ihm zu kurzfristig, er möchte erst am Montag beginnen. Na was? Wollen die Menschen nun arbeiten oder wollen sie lieber nicht? Ich war schon ein bissel sauer.
Dann verkürzte ein Anruf meine Arbeitswoche in OZ um einen weiteren Tag. Pocahontas bat mich, am Freitag, 10. Juni 2022 in TO zu arbeiten. Sie steckte auf Grund eines Fehler beim JC bis über die Ohren in Büroarbeit. Dort passieren auffällig viele Fehler in der letzten Zeit. Ich vermute, das liegt daran, dass noch immer viele Mitarbeiter im Homeoffice sind. Da können dann schon mal Unterlagen in der Hauspost verschwinden. Ja, kann passieren. Nur, dass das dann immer zuerst den Kunden angelastet wird, das finde ich Schei… Egal, ob es sich dabei um Arbeitssuchende handelt oder um Träger, es sind immer die anderen, das JC/die Arbeitsagentur machen keine Fehler. Also, zumindest stellen sie es so dar. Und die arme Pocahontas musste es wiedermal ausbaden.
einen großen Vorteil hatte der Arbeitstag in TO für mich. Ich kam auf dem Heimweg an dem günstigen Pflanzenmarkt vorbei und erstand dort noch Minze und Thymian für meinen Balkon.
Am Abend kamen Sohn und SchwieTo vorbei, holten die Wäsche ab, die ich für den Sohn gewaschen hatte und brachten mir einen Döner mit. Hm, lecker.

Samstag, 11. Juni 2022
Heute Abend spielt Eisenheinrich im Tonellis. Da will ich "eigentlich" hin. Hab Plätze reserviert, obwohl Lutz gesagt hatte, das bräuchte ich nicht, weil ich an seinem Tisch mit sitzen könnte.
Was sagte meine Kollegin neulich? Eigentlich ist ein Lügewort. Und damit hat sie recht, denn im Moment sehe ich mich heute Abend noch nicht in die Stadt fahren und tolle Livemusik zu genießen. Seit gestern Abend tut mir irgendwie alles weh, besonders der Rücken. Naja, man ist auch nicht mehr die Jüngste. Im Herzen natürlich, aber das Körperchen will da manchmal doch bissel langsamer machen. Mal sehen, vielleicht kann ich mich ja tagsüber bissel schonen.
Euch allen wünsche ich ein angenehmes Wochenende.
Macht es euch fein.
Eure Mira

5 Gedanken zu “Samstagsplausch {11.06.2022}

  1. Das klingt nach einer gut ausgefüllten Woche, die ohne großen Ärger verlief, liebe Mira. Dann genieße mal noch das restliche Wochenende, bevor morgen der Alltag wieder laut ruft.
    Liebe Grüße, Catrin.

  2. Liebe Mira, vielen Dank zunächst für Deinen reizenden Kommentar … hat mich richtig gefreut.

    Das Kommentieren: tja, was soll ich sagen beziehungsweise schreiben! Einerseits behindert einmal mehr eine weitere Umstellung der Software das Schreiben. Ich bin trotzdem Registrierung plötzlich nur noch Anonym oder werde gar nicht weitergeleitet. Es ist
    ärgerlich. Ansonsten plagt der Alltag mit diversen Hindernissen gesundheitlich wie eh und je… nicht zuletzt die strahlende Sonne, die mich in den Garten oder an einen nahegelegenen See lockt.

    Deine Woche liest sich ausgesprochen interessant, ausgefüllt und trotzdem schön an. Schön, weil du gebraucht wirst und liebe Menschen um dich herum hast. Das ist nicht unbedingt selbstverständlich.

    Nun wünsche ich dir einen wunderbaren Sonntag und sende sonnige Grüßle, Heidrun

  3. Hallöchen,
    ui.. bei den Palmenfotos dachte ich grad, Du hättest einen Kurzurlaub gemacht… *grins*
    Naja… nicht ganz so.. aber diesmal entspannter als die letzten Wochen.
    Ich drück die Daumen, dass der Rücken sich beruhigt…
    Ein schönes Wochenende für Dich
    illy

  4. Palmen sind Feriengefühl pur. Erhol dich gut und lass mal langsam angehen heute.
    Die letzte Woche war auch für mich im Hui vorbei. Liebe Grüsse an dich! Regula

    1. Genau das mache ich. War bisher nur auf dem Trockenplatz, die Wäsche wieder herein holen. Im Keller, was gruschdel und auf dem Balkon. Da habe ich einen kleinen Solarbrunnen installiert. Er läuft leider nicht, wie ich mir das vorstelle. Vielleicht braucht er erst noch etwas mehr Sonne. Mal sehen. Er bekommt zumindest mal noch bis übermorgen eine Chance. Wenn er bis dahin nicht richtig läuft, besorge ich einen neuen.
      Inzwischen habe ich auch Elfenlichter instqalliert. Die bleiben aber vorerst abgeschaltet, weil sich auch da das Solarpaneel erst einmal aufladen muss.
      Ansonsten ist es sehr schön auf dem Balkon. Die Kletterbohnen klettern kräftig und auch Gurken, Kapuzinerkresse und Kräuter sprießen. Sogar zwei Erdbeeren habe ich schon geerntet. Nur der Koriander geht mir wahrscheinlich ein. Den hatte ich von Dehner und war von Anfang an nicht sicher, ob er es schafft.
      Liebe Grüße auch an dich
      von Mira

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.