Der fünfte Montag

32/365
Das dritte Paar Socken in diesem Jahr ist fertig. Aber noch immer habe ich keines der 20 Knäuel angestrickt, die ich in die Kartons sortiert und für 2021 zum verstricken vorgesehen hatte.
Mit diesem Montag starten wir nicht nur in eine neue Woche, sondern schon in den zweiten Monat des Jahres. Eigenartigerweise habe ich für diesen Februar ein gutes Gefühl. Woran das liegt, kann ich nicht sagen, denn wirklich Gutes hält dieser Monat noch nicht bereit, dafür weiß ich schon von einigem Negativen, das uns bevorsteht. Trotzdem fühlt sich der Tag heute gut an.
So soll es nun erst einmal den Montagsstarter geben, den Anni und Martin für uns bereitstellen.

1_Die Autokorrektur am Handy nervt. Was da manchmal für Unsinn herauskommt. Man kann sie, glaube ich, auch abschalten. Das muss ich aber nicht, weil ich mir die Messanger auf den Rechner geholt habe und ganzh entspannt mit der Tastatur tippen kann.

2_Auf geht’s, lass uns nach dem Montagsstarter direkt mit dem Auf- und Umräumen weitermachen.

3_Besonders in diesen Zeiten benötige ich Bücher, die mich vom Alltag ablenken.

4_Das Gute daran ist, dass ich sie als e-bools lesen kann und sie nicht nach dem Lesen Platz im ohnehin vollen Bücherregal einnehmen.

5_Auf der Fensterbank recken sich die Geranien dem Licht und der neuen Gartensaison entgegen.

6_Viele junge Menschen beschäftigt die Frage, die ich nicht kenne, weil ich keinen Kontakt mehr zu jungen Menschen haben darf.

7_Diese Woche habe ich den Büchereibesuch unter erschwerten Bedingungen geplant und außerdem steht/stehen weiter nichts im Kalender.

2 Gedanken zu “Der fünfte Montag

  1. Dein Start in den Februar liest sich gut, liebe Mira. In Bücher abzutauchen oder sich sonst mit den Hobbys zu beschäftigen, ist immer schön. Was dir das Anstricken der vielen Wollknäuel ist, ist mir das Nähen. Ich bin immer ganz erfreut, wenn wieder ein Stück Stoff zu etwas geworden ist, was man ihm vorher nicht angesehen hat. 🙂

    Hab eine gute Woche, viele Grüße von mir dazu

    Anni

    1. Ja, liebe Anni, das mit dem Nähen kann ich mir gut vorstellen. Ich nähe auch sehr gern, kann mich aber da#erzeit nicht dazu aufraffen. Mit Stricknadeln auf die Couch zu sinken, ist einfach bequemer. *hüstel*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.