Das Fahrrad neu erfinden…

…oder was ist das, was ich gerade mache?
Vor 3 Jahren oder so habe ich mir ein Tablet zugelegt, weil ich unbedingt eines haben wollte. Ein winziges Ding, nicht viel größer als ein Smartphone. Genutzt habe ich es nicht, weil ich gar nichts rechtes damit anzufangen wusste. Manchmal hatte es Chris in Benutzung und des Öfteren die Minihexe, bevor sie ihr eigenes bekam, das doppelt so groß ist wie meines. Seitdem lag das kleine Teil wieder ungenutzt im Schrank.
Jetzt endlich bekam es eine neue Verwendung. Gestern Abend war ich im Werk, habe das Tablet geladen und die APP eines E-Book-Readers installiert.
Zunächst hielt ich mich an eine Empfehlung, die mir Konni vor ein paar Jahren gab, nämlich kostenlose E-Books zu lesen. Eines habe ich mir ausgesucht und testweise ein paar Seiten gelesen. Aber das Auswählen und erst recht den Kauf solcher Bücher möchte ich dann doch lieber am Rechner durchführen. Mit der Auswahl klappt es ganz gut. Leider sind die Titel, die ich gern lesen möchte, nicht wesentlich preisgünstiger, als die Druckausgaben. Meist spart man nur einen, höchstens zwei Euro. So ganz kann ich das nicht verstehen, hat man doch so überhaupt keine Material- oder Herstellungskosten. Aber egal, ich will ja nicht unbedingt am Preis sparen, sondern hauptsächlich am Platz.
Ich weiß, ich weiß, ich hänge der Entwicklung um einige Jahre hinterher, aber für mich ist das Thema E-Books eben gerade jetzt aktuell.
Während der Beschäftigung mit damit stieß ich auch auf die Möglichkeit, eigene Texte bei Kindle einzustellen. Was meint ihr? Sollte ich das mit meinen Märchen vielleicht tun? Oder ist das Unsinn?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.