Montage…

…sind zur Zeit gar nicht so greulich.

Ähm, ich fang noch mal an. Also!
Früher, als ich noch einen stino Nine-to-five-Job hatte, fand ich Montage immer so scheußlich, dass sich schon am Sonntag Nachmittag miese Stimmung breit machte. Chris nannte das später den Sonntagsblues, denn er empfand das genauso. Es war, als würde man schon allein von dem Gedanken an den Montag Morgen regelrecht gelähmt. Man konnte am Sonntag schon ab Mittag nichts Gescheites mehr tun, und wenn, war immer irgendwie ein Wermuthstropfen dabei.
Als ich dann später rund um die Uhr und rund um die Woche arbeitete, war der Sonntagsblues verschwunden, obwohl {oder vielleicht auch weil} ich da oft überhaupt keine Wochenenden hatte, sondern 13 Tage {oder Nächte} am Stück arbeiten musste.

Jetzt habe ich infolge des "Dauerauftrages" wieder so etwas wie einen 9-17-Uhr-Job mit regelmäßigen Wochenenden an denen sich regelmäßig irgendwelche Unregelmäßigkeiten ergeben. Vielleicht liegt es gerade an diesen Unregelmäßigkeiten, dass sich die Montage nicht gruselig anfühlen und deswegen auch der Sonntagsblues ausbleibt.

An diesem Montag jedenfalls fuhr ich nach der Arbeit gleich in den Garten um Chris und Janice zu besuchen. Ich machte es mir auf der Schaukel bequem… und schwups, war ich eingeschlafen. Als ich die Augen wieder aufschlug, schien mir die Sonne ins Gesicht.
Es war ein schöner Nachmittag und Abend, an dem ich mir später daheim noch eine Folge Sherlock gönnte. Danke, Uta, für die Empfehlung. In der Tat, ein gut aussehender Sherlock Holmes. Wobei ich mir ein wenig Mühe geben musste, in Dr. Whatson nicht Bilbo Beutlin zu erkennen.

Abgelegt in Allgemein |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.