Mir ist kalt

In der Nacht hat es geregnet. Als ich kurz nach fünf aufstand, hingen noch dicke Tropfen an den Fensterscheiben und es sah aus, als wollte gar nicht Tag werden. Inzwischen schiebt ein kräftiger Wind die Wolkendecke vor sich her und reißt Löcher hinein, durch die das Blau des Himmels blitzt. 12°C zeigt das Thermometer. Auch wenn am Montag Sommeranfang ist, würde ich bei solchen Temperaturen gern die Heizung im Bad einschalten, wenn ich Dusche oder die Haare wasche. Das kann ich sogar tun, nur warm wird es nicht.
Janice hat sich gestern Abend für "Abenteuerwochenende" entschieden bzw. ihren Papa dazu überredet. Das heißt, sie haben im Werk übernachtet. Ich hätte bei ihnen bleiben sollen. So kalt wie in meiner Wohnung, in der die Heizung schon den gesamten Winter nicht richtig und seit 1. Mai gar nicht mehr funktioniert, ist es dort nicht.
*bibber bibber bibber*
Wenn ich Glück habe, wird wenigstens das Leitungswasser heiß und wenn ich noch mehr Glück habe, kommt es als richtiger Strahl und nicht nur als bindfadendünnes Rinnsal aus der Leitung {gestern Nachmittag war es sogar mal ganz weg, kam aber schon nach 2 Minuten wieder}. Sollte ich dieses Glück haben, lasse ich mir eine Wanne ein, damit mir wieder warm wird und danach ziehe ich mich dick an und fahre an einen Ort, an dem ich mich wohler fühle, als hier.

Abgelegt in Allgemein |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.