Heute ist Sonntag…

…der Tag, an dem viele mal ein wenig länger schlafen, als unter der Woche. Zumindest die Leute, die nicht gerade am Wochenende arbeiten müssen. Der Tag, an dem die dumme Mira um sechs aufsteht, weil sie noch so viel zu tun hat, was sie unter der Woche nicht schafft. Udn was sie natürlich auch jetzt nicht schafft, weil sie ja auch am Sonntag feste Termine hat. Mutti hat nämlich Fleisch gekauft, damit im Garten gegrillt werden kann. Mutti ist ab 10 Uhr abholbereit. Chris udn Janice sind im WErk und müssen ebenfalls abgeholt werden. Zum einen ist Chris derjenige, der den Holzkohlegrill bedient, zum anderen wurde mir von Mutti gestern schon vorgetragen, welches Stück Fleisch er bekommen soll, weil er bestimmte Stücke nicht so gern mag wie andere. Dieser Vortrag impliziert natürlich, dass ich dafür sorge, dass der Junge auch beim Grillen dabei ist, damit er das ihm zugedachte Fleisch auch bekommen kann.
Für dei beiden (Chris und Janice) hatte ich gestern schon Frühstück im Werk hinterlassen und mir gedacht, dass ich mit den beiden frühstücken könnte, aber dazu ist es inzwischen viel zu spät, denn wenn ich nicht bald die Mutti abhole, kommt ein Anruf, tropfend vor Resignation: "Ach, das wird da heute wieder nichts mit dem Garten. Naja, du hast eben keine Zeit, dich auch noch um mich zu kümmern."
Dabei habe ich mich heute Morgen nur um ihren Krempel gekümmert, zu meinem bin ich gar nicht gekommen. Der türmt sich immer weiter auf.
Es gibt von diesen resignierten Sprüchen natürlich Variationen. "Ich welches Heim schafft ihr mich dann mal." oder "Wenn ich dann bald tot bin…"
Wenn ich plötzlich tot umfiele, dann gäbe es plötzlich niemanden zum Herumschubsen mehr. Na, das wäre dann mal wirklich ein Drama. *lach*
Ich muss das wirklich mal machen. Nee, nicht tot umfallen, da komm ich dann ja nicht wieder hoch. Aber einfach mal für ein paar Tage abhauen und niemandem sagen, wo ich bin und für wie lange. Und auch nicht ans Telefon gehen. Ich bin gespannt, wie sie damit klar kämen. Alle.
Wahrscheinlich kämen sie sogar sehr gutrecht, wenn sie müssten. Es ist nur so schön bequem, wenn man so ne Dumme hat, der man nur auf den Kopf zu hauen bracht, dann macht sie sich krumm und gehorcht.
Natürlich, um das mal klarzustellen, schlägt mich niemand wirklich, auch nicht auf den Kopf. Das wird anders gemacht. Mit so ganz speziellen Redewendungen und in speziellem Tonfall, mit dem man mir ein schlechtes Gewissen macht, und zwar permanent, damit mir gar nicht erst wage, etwas eigenes vorzuhaben oder nicht zu spuren oder wie auch immer. Und die neueste Masche ist jetzt: Da lass ich dich jetzt mal in Ruhe, damit du mal deins machen kannst. Als ob ich in einem Vormittag oder an einem Abend mein ganzes Leben nachholen könnte, das mir über JAhre schon Stück für Stück weggenommen wird. Ja, jeder will nur ein kleines Stück. "Ich möchte doch nur zweimal die Woche ein paar Stunden…"
"Ich möchte doch über Nacht, da schläfst du doch sowieso…"
"Ich möchte doch nur mal die Wochenenden…"
Jeder möchte nur ein kleines Stück, was ja wohl nicht zuviel verlangt ist. Und jeder sagt mir: Du musst auch mal NEIN sagen! Freilich, aber bitte nur zu den jeweils anderen.
So, und nun habe ich wieder 30 Minuten meiner Lebenszeit für etwas vertan, das allen anderen gerantiert als völlig sinnlos erscheint. Hättest du lieber in der Zeit mal…
Aber FÜR MICH war es nicht sinnlos, denn ich konnte meinen Frust abreagieren in diesem Blogeintrag, so dass ich hoffentlich den Rest des Tages wieder bestens funktioniere. Denn mein Gestresstsein anmerken lassen, will ich mir nicht mehr, weil es überhaupt nichts bringt, außer eben den Vorwürfen, dass ich mich zu viel um die jeweils anderen kümmere. *grins*

Abgelegt in Allgemein |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.