So ein schönes Wochenende…

…hatten wir im Wollwerk. Nur schade, dass es nichts zu essen gab. 😉

Foto 020/366 zeigt einen Teil dieses Nichts vom Freitag Abend. Hinzu kamen noch eine tolle Lauchcremesuppe und Utas
Hackfleisch-Kraut-Topf. Dazu wurde gestrickt und geschwatzt und ein wenig geribbelt und noch viel mehr geschwatzt.

Topf

Auf Foto 021/366

Topf

…seht ihr meine allerersten Klöppelversuche, die mich einiges an Nerven gekostet haben. Das mit dem nüber-nunner-nüber-nunner fand ich gar nicht so schwierig und traue mir durchaus zu, das nach ein paar Übungen auch zu erkennen, wann ich drehen {nüber} und wann ich kreuzen {nunner} muss. [Richtig übersetzt? @blechi] ABER, bevor man kreuzen und drehen darf, muss man erst mal das Garn auf die Klöppel wickeln, und das bitte richtig herum, sonst lösen sich die Knoten, mit denen man die Klöppel arretiert, in Wohlgefallen auf. Dabei sind diese Knoten ganz einfach zu machen, stimmts Evchen? Man macht sie nämlich genauso, wie an der Handspindel. Na toll, die Handspinnerin, die mir das vor vielen Jahren mal gezeigt hatte, meinte, das sei ganz einfach, man macht das nämlich wie beim Klöppeln. Aha!
Nach all den mehr oder minder beschwerlichen Versuchen gab es wenigstens wieder Nichts zu essen, bereichert durch verschiedene leckere Eissorten, ein riesiges Kuchenpaket, einen Kessel {Topf konnte man dieses Behältnis ob seiner Ausmaße nicht mehr nennen} leckere Suppe, deren ungarischen Namen ich mir nicht merken konnte, sowie Pittis Eier- und Kräuterkartoffelsalat {oberlecker}. Ich hab im ganzen Jahr noch nicht so viel gefuttert, wie an diesem einen Wochenende.

Weil ich heute {Sonntag} unbedingt spinnen wollte, musste Csilla erst einmal das Garn haspeln, das Evchen gestern gesponnen hatte. So entstand Foto 022/366

Topf

Danach konnte ich Csillas schönes Kromski-Reiserad ausprobieren. Hach, war das schön.

Abgelegt in Allgemein |

3 Gedanken zu “So ein schönes Wochenende…

  1. Ich lach mich grade scheckisch :-).
    Das heißt: rein.raus-kreuzen, hihi.
    Ich hab ne Vorrichtung bauen lassen, da kann ich die Klöppel mit dem Hanmixer aufdrehen, echt *lol*, rucki-zucki geht das und richtig rum.
    Tschüssi und weiterhin viel Spaß
    Brigitte

  2. Ja, so schön war’s! Und so kurz, nur drei Tage! Jetzt haben wir hundert Kilo Krokant gemacht, den ich einfrieren kann, zwei Fingerkuppen habe ich verbrannt am Zucker und nun müßte ich eine Pizza backen. Wo es das ganze Wochenende nichts zu essen gab :).
    Also auf ans Blech.
    Grüßchen Uta

Schreibe einen Kommentar zu mira Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.