137/365

7:15 Uhr war die Nacht zu Ende. Ich war mit Mutti verabredet, die auf den Friedhof und zum Uhrmacher wollte. Da die Gräber in diesem Jahr eingeebnet werden, habe ich noch ein paar Aufnahmen gemacht.

365/2011

Anschließend waren wir im Lädchen, diesmal wirklich nur, um Bescheid zu sagen, dass ich nicht da sein werde. Zum einen musste die Mutti wieder heimgebracht werden, zum anderen hatte ich Peter versprochen, mich um seine schwierigen Angelegenheiten zu kümmern, mich mit seinem Anwalt in Verbindung zu setzen und und und… Da konnte ich von daheim mit Internet und Ruhe besser, als im Lädchen zwischen Wolle und gelegentlicher Kundschaft.
Am Nachmittag kam eine Nachricht von HaJüRü mit der Einladung zur Blauen Stunde mit den Melankomikern. Toll war’s, spät wurde’s. Und danach, in der Nacht gab es wieder einen Anruf von Peter. Oh Mann. Ich kann ja verstehen, dass er froh ist, wenn ich mich um seine Angelegenheiten kümmere. Allein würde er total ausgenutzt und ausgetrickst. Das will ich natürlich nicht zulassen, immerhin ist er der Mann meiner Schwester und ich möchte, dass es den Beiden gut geht.

Abgelegt in Allgemein |

2 Gedanken zu “137/365

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.