112/365

Ich kann mich nicht entscheiden…
…welches Foto für gestern bezeichnender war.
Der liebevoll gedeckte Frühstückstisch bei Katl?

365/2011

Oder…
Die Putzaktion im Suse-Garten?

365/2011

Es war ein sehr erfüllter Tag. Das Frühstück, seht ihr selbst, war toll. Darauf folgte eine Umpflanzaktion. Hibiskuspflanzen zogen vom Suse-Garten in den Katl-Garten um, ein Strauch schwarze Johannisbeeren und ein Ableger des Colastrauchs [Eberraute] wanderten vom Katl-Garten in den Suse-Garten.
Als ich da wieder ankam, war ein Teil der Damengruppe [SuShe und CoHo] bereits eingetroffen, und CoHo machte sich bereits über den Abwasch her. Das war eine Menge Arbeit, denn es musste schlichtweg alles abgewaschen werden. Ihr seht, welche Mengen an Geschirr CoHo zu bewältigen hatte.
SuShe bewaffnete sich mit der Grabgabel und rückte der Unkrautwiese zu Leibe und ich kämpfte mich durch das Kräuterbeet, ober das, was mal ein Kräuterbeet werden soll, momentan aber noch von unzähligen Yuccapflanzen okkupiert ist.
Später kam noch FadH und stürzte sich auf den Giersch. Ich war total verblüfft, in welch kurzer Zeit sie ein großes Stück Acker von diesem Kraut befreite. Klar, ich weiß, dass man Giersch als Salat anrichten, wie Spinat kochen oder auch trocknen und als Kräuterzusatz für Brot verwenden kann. Aber im Garten nervt er trotzdem, weil man ihn einfach nicht eindämmen kann. Entweder man entfernt ihn ganz, oder er macht sich in kürzester Zeit im ganzen Garten breit. So entschieden wir uns für Kahlschlag, den FadH sehr gründlich ausführte.
Ich bin immer noch ganz begeistert, wie viel wir vier Weibsen an nur einem [halben] Gartentag geschafft haben. Und das Vergnügen kam dabei auch nicht zu kurz, denn SuShe hatte leckeren Nudelsalat mitgebracht, CoHo grillte Würstchen und für Mineralwasser und Apfelsaft war ebenfalls gesorgt. [Notiz an Mira: Für Sonntag muss auch Kaffee her.]

Den Abend verbrachte ich dann im Heiner-Garten, wo Mutti mit einem tollen Kartoffelsalat aufwartete und Chris ebenfalls Würstchen grillte. Schön wars und entspannend.
Noch entspannender war dann die Badewanne, in der ich glatt einschlief. 😉
Nach einem Telefonat mit Peter und der Jette konnte ich mich dann auch am Küchentisch kaum noch aufrecht halten, musste aber warten, bis die Kartoffeln gar waren, weil es für heute wieder Kartoffelsalat geben soll. Außerdem setzte ich noch den Brötchenteig an. Zum Stricken oder gar zum Nähen [was ich unbedingt noch tun wollte] war ich dann definitiv zu müde.

Heute bin ich auch schon wieder seit 6 Uhr auf, habe Brötchen gebacken, Kartoffelsalat gemacht und muss nun los zu Katl. Bin schon wieder spät dran, aber ich wollte unbedingt noch diesen Eintrag hier schreiben.
Der Tag ist wieder voll ausgeplant. Mal sehen, ob ich es heute Abend schaffe zu berichten. SuShe meinte gestern jedenfalls: "Ich dachte schon, ich hätte ein volles Programm, aber wenn ich höre, was du an diesem Osterfest alles schaffen willst, da ist ja gar kein Stück Erholung drin."
Naja, ganz so schlimm ist es gar nicht. Die Erholung kommt schon nicht zu kurz. Die ist eingebaut, beispielsweise jetzt, während ich diese Zeilen schreibe. Dabei erhole und entspanne ich mich, und wenn ich zum Stricken komme, ist das ja auch Entspannung, obwohl es gleichzeitig Teil meines Jobs ist. Das ist nun mal so.

Abgelegt in Allgemein |

Ein Gedanke zu “112/365

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.