87/365

Bin ich überhaupt noch richtig mit der Bilder-Zählerei? War gestern wirklich der 87. Tag des Jahres 2011?

365/2011

Heute back ich, morgen brau ich…
…nee, Quatsch. Bei mir müsste es heißen: Heute wickel ich, morgen pansche ich, übermorgen verkaufe ich die handgefärbte Wolle auf dem Markt. Wobei das mit "übermorgen" dann auch nicht so ganz stimmt, denn der Markt, auf dem ich Wolle und frühlingshafte Kleinigkeiten verkaufen will, findet am 2. und 3. April in Halle/Saale statt. Ich freu mich schon darauf. Hoffentlich wird das Wetter schön, damit viele Schaulustige mein Spinnrad bei der Arbeit beobachten und – wer weiß – vielleicht das eine oder andere Schnäppchen mitnehmen.
Mein armes Schwesterlein hatte gestern Geburtstag, musste den Tag aber im Krankenhaus zubringen. Nichts schlimmes, aber blöd, ausgerechnet am Geburtstag.
So habe ich gestern am frühen Abend eine Weile mit ihr telefoniert. Später dann mit SuShe, die ein wenig Unterstützung bei ihrer Abrechnung brauchte und und und. Dann rief Peter noch mal an, der am Abend allein daheim saß. Und danach schlief ich glatt im Sessel ein. Dabei hatte ich doch noch so viel vor an diesem Abend. Es ist nun mal so, dass ich eigentlich in zwei Schichten arbeite. Eine Schicht im Laden, die zweite abends daheim, wo ich dann alles erledigen möchte, was sich im Laden nicht gut machen lässt. Nassfilzen zum Beispiel oder Wolle färben. Und dann müsste noch eine dritte Schicht sein, den Haushalt zu erledigen, aber dazu komme ich meist nicht. Leider komme ich oft auch nicht zur zweiten Schicht, weil ich abends, wenn die Menschen um mich herum meinen, ich hätte Feierabend, meine sozialen Kontakte pflege. Ja ja, ich weiß, ich nehme mir zu viel vor. Orientiere mich immer an Leuten, die mehr schaffen, als ich, vergesse dabei aber immer wieder, dass sie meist auch völlig andere Bedingungen haben.

Gut! Jetzt trinke ich meinen Milchkaffee, mache mich auf den Weg zum Laden und wusele dort soviel ich kann. Denn heute Abend wird wieder nicht viel kreatives und produktives, weil ich heute Abend mal wieder die Privatsekretärin für Chris spielen darf. Krafträuber, Zeiträuber. *grrr*

Ich bestelle beim Universum einen Dozentenauftrag, der mich erst mal aus dem finanziellen Tief heraus bringt. Und dann bestelle ich noch, dass Chris endlich sein Leben wieder selbst in den Griff bekommt, ohne dass ich ihn dauernd schubsen muss, weil all diese [überwiegend fruchtlose] Schubserei in den letzten drei Jahren so sehr an meiner Kraft gezehrt hat, dass ich es kaum noch schaffe, mich um mein eigenes Leben zu kümmern.

Auf in den Tag!

Abgelegt in Allgemein |

2 Gedanken zu “87/365

  1. Hach, das wird aber schön, wenn ihr alle kommt. Ich freu mich sehrsehrsehr.
    Der Freitagabend liegt mir allerdings bissel schwer im Magen, weil ich da eigentlich packen müsste. Vorher mag ich es nicht machen, weil ich nicht mit gepackter Karre quer durch L.E. fahren will. Also bleibt mir nur übrig, am Sonnabend in aller Frühe zu packen. Davor gruselt mir allerdings ein bissel, erst recht, wenn wir den Abend zuvor gefeiert haben. Wie ich Evchen verstanden habe, sollen wohl 60 geladene Gäste kommen.
    Holla, die Waldfee.

  2. Na, Besucher gibt es, bei schönem Wetter, bestimmt genug :). Und am Sonntag kommen wir, also ich im Schlepptau mit Uwe und Steffen ( und sicher Tante I.!)und Kerstin ist auch informiert – und gespannt ( wenn sie es schafft). Also bis ganz bald, beste Grüßchen von Uta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.