Dieser Tag…

…wird vollgepackt mit Arbeit. Wie sollte es auch anders sein? 😉
Es sind jedoch alles Arbeiten, die mir viel Spaß machen UND es wird zwischendurch auch eine tolle Abwechslung geben, denn am Nachmittag trifft sich die Spinngruppe. Darauf freue ich mich schon sehr.
Überhaupt hatte ich in den letzten Tagen einige sehr schöne Abwechslungen, die den Stress milderten und mich glücklich machten.
Am Sonntag [24. Oktober 2010]
…zum Beispiel, kam der Draußenmensch voll auf sein Kosten, denn…
Nachdem ich nach einer laaaaangen Nacht [ich hatte bis gegen 2 Uhr am Rechner gehockt, dann kam Chris, wir schwatzten und plötzlich war es schon 5 Uhr] und entsprechend langem Schlafen [bis kurz vor 9] konnte ich mich zunächst zu gar nichts aufraffen, dümpelte eine halbe Stunde mit einem riesigen Milchkaffee vor mich hin und bemühte dann die Nähmaschine, um Chris’ Jacke zu reparieren. Er hatte sich in der Nacht mit Nadel und Faden hingesetzt, aber das wollte ich ihm nicht zumuten und versprach ihm also die Reparatur. Danach machten wir uns gemeinsam auf den Weg zum Katl-Garten.
Chris schaffte sich mit Säge und Astschere an den Bäumen. Die Koniferen mussten dringend gestutzt werden. Maximal 3 Meter dürfen sie hoch sein, und dabei müssen wir noch froh sein, dass sie überhaupt noch da stehen dürfen, weil sie nach Bundeskleingartengesetz in einem Garten nicht wachsen dürfen und entfernt werden müssten. Da haben wir noch Glück, dass es eine Ausnahmeregelung gibt, nach der die Bäume erst dann gefällt werden müssen, wenn der Pächter des Gartens wechselt. Gesetze gibt das in diesem Lande, eins dümmer als das andere. Aber darüber will ich mich nicht aufregen, denn ich kann nichts ändern.
Jedenfalls haben wir einen wundervoll sonnigen Oktobersonntag im Freien verbracht und sind erst mit Einbruch der Dunkelheit nach Hause gegangen. Schön war das.
Und nun hat die arme Katl wieder zwei große Haufen da im Garten liegen, die sie im Laufe des Winters schreddern muss. Wobei Katl ja gern schreddert, im Gegensatz zu mir. Ich grabe lieber.
Der Montag…
…wurde dann wieder vom Computer beherrscht und der Dienstag teilweise auch.
Da hatte ich dann allerdings für den Abend eine Einladung zu einer tollen Lesung.
Tja, und gestern
…gestern war ich nach der Arbeit noch beim Strickstammtisch und dann landete ich noch geradewegs im Schlaraffenland. Da fliegen einem die gebratenen Tauben geradewegs in den Mund. Bei mir waren es gebratene Wachteln, die Uta für das Abendessen vorbereitet hatte, und,
weil ich wegen der noch anstehenden und nicht aufschiebbaren Arbeiten nicht bleiben konnte, auch noch für Chris und mich einpackte.
Nun sagt doch selbst. Das war doch bis hier hin eine super tolle Woche, oder?

Und heute steht, wie gesagt, als Schmeckerchen noch die Spinngruppe auf dem Plan. Vorher und möglicherweise auch hinterher fordert der Computer wieder mal meine Aufmerksamkeit, aber das, was ich zu erledigen habe, wird auch lustig, vorausgesetzt, es funktioniert so, wie ich mir das ausgedacht habe.
Tja, und dann muss ich nur noch morgen den Arbeitstag überstehen und dann ist schon WOCHENENDE!!!

Abgelegt in Allgemein |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.