Und nun…

…ist dieses herrliche Wochenende schon wieder vorüber.
Den Sonnabend habe ich im Freien verbracht. Schöööön. Herbstliche Fotos gibt es allerdings nicht, obwohl ich die Kamera dabei hatte. Zuerst war ich im Katl-Garten, um noch etwas hin zu bringen. Dabei entdeckte ich, dass Katl schon den ganzen großen Reisighaufen weggeschreddert hat, den die Nasen im Vereinsvorstand als "Lagerstätte" bezeichnen, die laut Auflage zu beseitigen ist. Nun, sie ist weg, die Lagerstätte, nicht wahr?
Dass gleich zwei neue entstanden sind, dafür kann doch die Katl nichts, schließlich waren auch das Auflagen des Vorstandes: Pflege des Gartens verbessern. Wie macht man das im Herbst? Man schneidet verblühte Gewächse ab, und bei 3 Meter hohen Topinambur-Pflanzen fällt da schon einiges zum Schreddern an. Und "unzulässige" Gehölze auslichten und auf eine Höhe von max. 30 Metern zurück schneiden. Auch da fiel ne Menge Holz an.
Wobei ich mich über das Thema der unzulässigen Pflanzen immer wieder aufregen könnte. Da gehen Menschen her und sagen, diese und jene Pflanzen sind unzulässig. Ich wollte diese Leute mal sehen, wenn die Pflanzen kämen und sagen würden, diese und jene Menschen seien unzulässig, die schaffen wir ab. Hach.
Na egal, hat Katl ganze Arbeit geleistet und den Rest schaffen wir über den Winter auch noch.
Mal sehen, ob ich mich heute vielleicht mit Katl treffen kann.
Ansonsten wird diese Woche vollgepackt mit kreativer Arbeit, auf die ich mich sehr freue. Morgen muss ich dann noch mal in Halle Dienst schieben, für den ich nachher noch etwas vorbereiten will. Mal sehen…

Abgelegt in Allgemein |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.