Es ist schon verrückt…

…oder vielleicht bin ich auch verrückt. Sehr wahrscheinlich sogar, denn:
Ihr habt mir geschrieben, ich soll dringend Pause machen und hattet damit sehr recht. Nun wäre es aber so gewesen, dass dieser "Messeauftritt" gestern und heute bei der "Jagd und Angeln" bedeutet hätte, dass ich zwei Tage lang jeweils 9 Stunden am Spinnrad gesessen und damit eine sehr angenehme entspannende Beschäftigung gehabt hätte. Stattdessen bin ich daheim geblieben und habe gearbeitet und werde das auch nachher wieder tut. Und doch bin ich jetzt schon viel entspannter, als wenn ich zur Messe gegangen wäre. Dafür gibt es zwei Gründe. Einmal sind die Arbeiten, die ich dieses Wochenende erledigen muss, nicht aufschiebbar. Ich hätte sie also nach dem Messebesuch unbedingt noch erledigen müssen und damit wieder schlaflose Nächte gehabt. Und zum anderen wäre mir all das Unerledigte, das mich bedrückte, die ganze Zeit über durch den Kopf gegangen, so dass ich mich beim Spinnen vermutlich mehr in meine Verzweiflung hineingesteigert als entspannt hätte.
Und genau deshalb ist dieses arbeitreiche Wochenende für mich besser als ein "faules".
Gestern Abend brachte Chris die Minihexe mit, und so hatten wir einen schönen Abend. Inzwischen sitzt sie hier neben mir und wartet, dass ich fertig werde, damit sie einen Trickfilm schauen kann. Na gut, dann mache ich eben später weiter. Hab ja auch noch im Haushalt zu tun.

Abgelegt in Allgemein |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.