Samstagsplausch {05.06.2021}

Bei Andrea wird geplauscht und auch ich will euch wieder von meiner Woche erzählen.
Die Woche in einem Wort
Durchwachsen

Wochenrückblick
Samstag, 29. Mai
Schon beinahe nicht mehr wahr, das Pfingstrosenfest in Nauendorf


Ich wollte euch noch mehr von diesem Ausflug erzählen, euch vorschwärmen, wie schön das war. Es war wirklich, wirklich schön. Im Moment fehlen mir aber die Worte. Die Tausend-Worte-Laber-Quassel-Quelle sprudelt gerade nicht so recht.

Sonntag, 30. Mai
Der Tag ist aus der Erinnerung verschwunden. Es gibt auch kein Foto. Dafür eine Notiz an mich: Unbedingt wieder jeden Tag ein Foto machen, als Erinnerungsanker!

Montag, 31. Mai
Arbeiten in TDO. Gismo zieht nen Flunsch. Das passt zur Stimmung, denn es gibt einige Aufregung. Ich entschließe mich, die Fahrt ans Meer abzusagen. Dafür sage ich einen weiteren Arbeitstag in TDO zu.

Dienstag, 01. Juni
Internationaler Kindertag.
Mein zusätzlicher Arbeitstag, an dem die Chefin von einer Beratung zur nächsten rast und an dem sich entscheidet, ob ich ab Juli diesen Job weitermachen darf. Inzwischen weiß ich, dass ich darf, wenn auch leider nicht zu den Konditionen, die mir ursprünglich in Aussicht gestellt wurden. Ich hab’s gewusst. War klar, da die direkte Chefin das leider nicht entscheiden darf. Sie kämpft immer noch um die besseren Konditionen für mich. Ob sie damit Erfolg haben wird???

Mittwoch, 02. Juni
Mein letzter freier Mittwoch. Natürlich fahre ich mit der Mutti auf den Markt. Als wir wieder im Auto sitzen, jammert sie:
Nun komme ich heute wieder nicht raus!
Ich: Aber wir sind doch draußen!
Sie: Najaaaaa…
Sie hätte auch sagen können: Das reicht mir nicht!
Es fällt mir immer schwerer, ihr etwas zu bieten, womit sie zufrieden ist. Und selbst wenn, hält das nie lange an, dann geht das Gejammer von vorn los. Ich kann sie nun mal nicht 24/7 bespaßen. Ich hab noch nen Job {worüber ich sehr froh bin} und auch noch ein ganz klein bissel ein eigenes Leben. Zumindest möchte ich das haben.
An diesem Mittwoch fahre ich einfach los, Richtung Mulde. Dann landen wir in Wurzen auf einem kleinen Markt, an dessen Rand ein paar Läden geöffnet haben, die wir mit Maske betreten dürfen, ohne einen negativen Test vorweisen zu müssen.
153/365 Die Mutti findet ein paar Teile, die sie kaufen kann und ist für diesen Tag erst einmal zufrieden.
Ich schwöre: Ich übe das Nein-Sagen. Wirklich!

Donnerstag, 03. Juni
Arbeiten in TDO. Wir räumen mein künftiges Büro um. Es ist winzig, aber nach der Räumaktion wirkt es viel geräumiger. Das freut mich. Vielleicht können die Männer in der Holzwerkstatt bei Gelegenheit noch ein Regal für meine vielen Ordner bauen.
Am Nachmittag eile ich heim, weil der Sohn endlich meine Balkoneinrichtung bauen will. Wenn das diese Woche wieder nichts wird, brauche ich es in diesem Sommer nicht mehr. Da sollten nämlich Pflanzen hinein, aber im September muss ich die dann nicht mehr pflanzen.
Könnt ihr es euch denken? Richtig, es ist nichts geworden. Angefangen ja, dann musste er "nur kurz" weg. Er kam auch wieder, allerdings viel später, als vorhergesagt und musste dann auch gleich wieder los.

Freitag, 04. Juni
Ein blöder Tag.
Ich muss eine komplette Bewerbung schreiben, mit Anschreiben, Zeugnissen und Lebenslauf. Ich arbeite seit elf Jahren für diese Firma, alle Unterlagen liegen dort seit Jahren vor, aber für den Auftrag in TDO brauche ich eine Bewerbung. *kopfschüttel*
Ich habe sie dann so formuliert, als würde der Leipziger Chef mich nicht seit elf Jahren kennen und als wäre die Firma, die ich als Referenz anführe nicht die eigene. Alles sehr offiziell. Ist ne gute Bewerbung geworden. Allerdings, als ich sie fertig hatte, ausgedruckt und unterschrieben, versagte mein Scanner und ich habe ewig damit zugebracht eine halbwegs ordentliche PDF zustande zu bringen. Sowas nervt.

Samstag, 05. Juni 2021
Ich habe gesehen, dass ich noch zwei weitere Kommentare zum letzten Samstagsplausch bekommen habe. Vielen Dank dafür. Überhaupt danke ich euch, die ihr hier lest, was ich so alles erlebe. Ist ja zumeist ein ziemliches Chaos. *hüstel*
Heute ist ja auch noch der 5. und so wird es am Abend dann auch noch WmdedgT bei Frau Brüllen geben. Deshalb werde ich mal sehen, was ich jetzt so machen kann, damit ich am Abend etwas zu schreiben habe.
Habt ein schönes Wochenende
eure Mira

9 Gedanken zu “Samstagsplausch {05.06.2021}

  1. Ich muss sagen, ich kann meinen beiden Alten auch nichts mehr recht machen. Während ich den Kompost bearbeite steht die Mutter daneben und jammert, dass es ihr unangenehm ist. Meine Frage, ob sie es machen möchte, bleibt kopfschüttelnd unbeantwortet…
    Worte fehlen mir übrigens auch manchmal und Tage gehen mir in den Gedanken komplett verloren. Ist kein Coronaphänomen…
    Schönen Sonntag noch
    Andrea

    1. Liebe Andrea, ich habe ganz oft das Gefühl, du könntest meine Böogbeiträge schreiben, weil vieles so ähnlich ist. Vielleicht liegt das auch an unserer Generation und der unserer Alten Leutchen.
      Versuchen wir einfach, zwischendurch uns selbst nicht zu vergessen.
      Liebe Grüße nach Berlin
      die Mira

      1. Guten Morgen Mira,
        ja das ist sehr wichtig sich Freiräume zu schaffen sonst hängt man irgendwann am “Fliegenfänger”.
        Einen guten Start in die Woche.
        L.G.
        Hannelore

  2. Oh, die Pfingstrosen sind eine wahre Augenweide! Wie wunderbar. Unsere sind im Garten leider nicht so ansehnlich. Das liegt bestimmt an der jeweiligen Sorte!?

    Ansonsten… üben, was das Nein sagen anbelangt. Und natürlich drücke ich Dir die Daumen, dass Du die erwünschten Konditionen erhälst.

    Liebe Grüße von Heidrun

    1. Ja, liebe Heidrun, das liegt definitiv am der Sorte. Die meisten, die ich fotografiert habe, sind Strauchpfingstrosen, von denen ich bis letzte Woche gar nicht wusste, dass es solche überhaupt gibt.

      Heute morgen kurz nach vier bin ich aus einem Traum hochgefahren, in dem der Chef mir grinsend sagte, dass ich den Vertrag nicht unterschreiben muss, wenn mir 500 Brutto zu wenig sind, aber dann würde er mich dem JobCenter melden.
      Hiiiilfe! na, mal sehen.
      Einen schönen Sonntag wünscht
      die Mira

  3. Ich hoffe, dein Samstag läuft zu deiner Zufriedenheit, du konntest deine Pläne verwirklichen und gehst jetzt entspannt in den Feierabend. Viel Glück mit der Stelle. Nein zu sagen, ist schwer, aber du schaffst das (mit Übung immer besser)! Liebe Grüsse von Regula

    1. Ja, genau, ich übe fleißig weiter.
      Der Samstag war nicht so toll, wegen plötzlicher heftiger Rückenschmerzen.
      Wir versuchen es heute nochmal.
      Wird schon.
      LG Mira

  4. Liebe Mira, na bei Dir wird es nicht langweilig. Nein sagen ist sehr sehr schwierig, und wenn man dann Nein sagt hat man ein schlechtes Gewissen und versucht ein zu lenken.Es ist einfach schwierig. Denk einfach mal auch an Dich. Hab ein schönes Wochenende trotz aller Schwierigkeiten. Lieben Gruß Sylvia

    1. Liebe Sylvia,
      heute Morgen geht es schon wieder, nachdem ich kurz nach 4 Uhr aufgewacht bin, weil mich ein Traum gequält hatte.
      Nun versuche ich, mir den Tag gut zu machen.
      Und vielleicht trage ich WmdedgT nach.

      Liebe Grüße
      von Mira

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.