Ein Montag Ende August

{24.08.2020}
Bei Anni gibt’s den Monntagsstarter als gemeinsame Aktion mit Martin, der sich immer die Satzfragmente ausdenkt.

Mein Montagsstarter
1. Dass ich ein Konzert oder gar ein Festival besuchen konnte, ich leider viel zu lange her.

2. Es wird nun langsam kühler. Aber dass es fast aussieht, als wäre der Sommer schon vorbei, gefällt mir gar nicht.

3. Gemüse und Quark einkaufen und dann mal sehen wie sich der Feierabend noch gestalten lässt.

4. Was mache ich nur, wenn der Kollege mir wirklich einen dauerhaften Job in der Lausitz anbietet?

5. Darüber habe ich schon einmal nachgedacht, mir zuletzt aber vorgenommen, mich nicht selbst zu drängen. Inzwischen haben sich aber schon wieder Veränderungen ergeben. Hach!

6. Ich bin gern allein. Da kann ich träumen oder schreiben und vor allem, selbst bestimmen, was ich tun und lassen möchte.

7. In dieser Woche auf dem Plan:Dienstreise bis Freitag. Trotzdem gesund ernähren und JEDEN Tag eine minikleine Trainingseinheit absolvieren. Ich bin sehr gespannt, wie ich das durchhalte!

Und sonst so?
02:50 Uhr
Der Wecker hätte mir noch 10 Minuten Schlafenszeit gegönnt, mein Körper war anderer Meinung. Also duschen, mich putzen, schnell noch einen Kaffee. Dann das Auto vor die Tür geholt, meine tausend Taschen eingeladen und ab auf die Landstraße.
07:00 Uhr
Pünktlich am Einsatzort. Der Kollege übergibt mir die Schlüssel. Sonst liegt weiter nichts an, ich werde schon sehen. Ja, das werde ich.
Diverse Anrufe halten mich am Vormittag munter. Nach dem Mittag vergeht die Zeit ohnehin immer recht schnell. Verschiedender Kram ist zu erledigen. Und schon ist es…

Wird fortgesetzt.
Fortsetzung
15:45 Uhr
…Feierabend. Und nun? Was esse ich denn mal? Gesund soll es sein und möglichst nicht so viel. Auf dem Weg zur Pension fahre ich beim N-Markt ran. Quark in verschiedenen Varianten soll es sein. Leider gibt es nur zwei Sorten, und eine davon möchte ich meinen Kollegen nicht antun {ich sag nur Knobi}
In der Pension absolviere ich noch mein Mini-Training. Das hatte ich mir einfacher vorgestellt. Noch ein Blick zum See, ein paar Fotos. Mutti erwartet meinen Anruf. Lili vielleicht auch.

Abend
Viel passiert nicht mehr, die letzte Nacht war viel zu kurz. Ich nicke schon bei dem Versuch, ein paar Seiten zu lesen, immer wieder ein.
Lili ruft noch dreimal an, immer nur kurz. Und die Schwester schreibt Nachrichten. Naja.

5 Gedanken zu “Ein Montag Ende August

    1. Tja, montags muss das leider sein, dass ich so früh aufstehe, weil ich noch ca. drei Stunden Autofahrt vor mir habe und pünktlich 7 Uhr in der Firma sein möchte. Auch kann ich Hektik morgens nicht leiden, also stehe ich gegen 3 Uhr auf, damit ich gegen 4 Uhr losfahren kann.
      Nächste Woche gehe ich nicht auf Dienstreise, da kann ich am Montag ausschlafen.
      Im September muss das dann nochmal sein.
      Ist aber nicht schlimm. Die Reisen entschädigen mich für das frühe Aufstehen.

  1. Hallo,
    ja .. Punkt 2 stimme ich zu. Wegen mir könnte es noch ein bisschen Sommer bleiben… bin noch nicht fertig mit Sommer.
    Auch Punkt 6 gefällt mir. Ich wusel auch gerne alleine vor mich hin. Wenn nachher (oder abends halt) alle wieder da sind ist auch schön. Aber Zeit zur freien Bestimmung und Verwendung ist schon auch toll…
    Eine schöne Dienstreisewoche wünscht
    illy

    1. Weißt du, ich glaube, ich werde nie fertig mit Sommer. Ja, ein goldener Oktober hat auch was, ebenso, wie Kerzenlicht im Advent oder zartes Frühlingsgrün im April. Aber der Sommer ist unübertroffen. Davon bekomme ich nie genug.
      Hach, jetzt habe ich Träumezeit.

      Bis bald
      die Mira

      1. Jaaaaaa, ich bin auch im #teamsommer und wegen mir darf der noch Mooooooonate so weiter gehen. Okay, dazwischen eben mal einen Tag goldenen Oktober und abends ist auch eine Kerze auf der Terrasse/dem Balkon toll. 😀
        Vergnügte Grüße
        Anni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.