Die Mischung macht’s

Ich blogge nun schon {auf verschiedenen Plattformen} seit 17 Jahren. Die Anfänge als Webtagebuch sind sogar noch auf einer externen Festplatte archiviert. Sie in ein Blog zu übertragen, hatte ich mal irgendwann begonnen. Aber die Software war nicht so ausgefeilt, wurde gehackt und mit Spam angegriffen, so dass ich das wieder bleiben ließ. Das Archiv hier bei WordPress reicht immerhin bis ins Jahr 2010 zurück. Das ist ja auch schon mal was. Zeitweise habe ich Statistiken betrachtet, weil ich wissen wollte, wieviel Leser ich habe. Irgendwann kam ich zu dem Schluss, dass sich für mein Blog ohnehin niemand interessiert, aber aufgeben wollte ich das Bloggen trotzdem nicht, denn letzten Endes schreibe ich für mich. Weil ich mich erinnern möchte. Wieviel man aus dem Alltag vergisst, bemerkt man schon daran, wenn man sich am Ende der Woche erinnern möchte, was man denn am Montag getan hat.
Da finde ich den Samstagsplausch ganz klasse, weil dieser mich "zwingt", mich zu erinnern. Und weil er mir dadurch natürlich hilft, meinen Alltag festzuhalten. Außerdem habe ich durch den Samstagsplausch Blogs kennengelernt, auf die ich sonst wahrscheinlich nicht gestoßen wäre, * die mir aber sehr lieb geworden sind und die ich nicht mehr missen möchte. Und es gibt Leserinnen, die auch kommentieren. Und wenn da dann steht Ich hatte dich letzte Woche schon vermisst!, dann weiß ich genug, um weiterzumachen.

Nun stellt sich die Frage: Soll man vielleicht nur noch samstagsplauschen und die Beiträge unter der Woche weglassen? Ich weiß, bin nicht die einzige, die sich solche Fragen stellt. Nun, manchmal {oft} ergibt es sich aus Zeit- oder Organisationsgründen, dass man nur den einen Wochenbeitrag schreibt. Und bei mir ist es sogar so, dass ich den manchmal nicht einmal hinbekomme und dann im Laufe der Folgewoche irgendwann nachtrage.
Nun ist es aber bei mir so, dass ich gelegentlich einfach Lust dazu habe, zu labern, zu schwafeln, zu fabulieren… *lacht* Und das passt in die Wochenrückblicke nicht so recht hinein, zumal meine ohnehin immer lang und sehr textlastig werden. Außerdem gehen mir manchmal Themen durch den Sinn, die im Wochenrückblick sicher niemanden interessieren. Und wieder außerdem lese ich bei anderen auch sehr gern Einzeleinträge, die ausführlicher als der Wochenrückblick bestimmte Themen behandeln, zum Beispiel Buchrezensionen, Strickprojekte oder Töpfe und Pfannen
Also, wer sich fragen sollte, ob er sich auf den Wochenrückblicke beschränken sollte: Tut es bitte nicht, denn die Mischung macht’s.

Tja, nun ist das so eine Sache mit dem Bloggen. So richtig viel Rückmeldungen bekommt man ja nicht. Klar, es gibt schon einige liebe Kommentare, aber so insgesamt ist das Kommentieren wohl gerade "aus der Mode" gekommen. {psst…und manchmal funktioniert es ja auch gar nicht, wie einige von euch hier in meinem Blog schon feststellen mussten.} Oder manchmal hat man auch Fragen, die den Rahmen eines Kommentars sprengen würden. Da helfen dann E-Mails, ganz klar.
Und wenn man gerade keine Lust zum Tippen hat? Oder, wie ich so oft, gar nicht in der Nähe eines Rechners ist? Dann hilft WhatsApp und ganz besonders die Sprachnachrichten. Freilich, man könnte auch telefonieren. Nur kann man da nie sicher sein, ob man vielleicht gerade zu unpassender Zeit anruft. Oder man erreicht gerade niemanden oder was auch immer.

Und auch hier gilt wieder: Die Mischung macht’s.
Auf diese Weise hat sich zwischen Catrin und mir eine rege kunterbunte Kommunikation entwickelt, bestehend aus Text- und Sprachnachrichten, Blogbeiträgen, Kommentaren, Mails.
Ich hoffe, dass ich solche Kommunikationen auch noch mit anderen BloggerInnen entwickeln kann. Das würde mich sehr freuen.

3 Gedanken zu “Die Mischung macht’s

  1. Wie toll du das geschrieben hast, liebe Mira, das muss ich bei mir verlinken und auch einen kleinen Beitrag machen. Und meine “ähnlichen Beiträge” sind jetzt auch da. Aber die sieht man nur (auch auf dem anderen Blog), wenn man sich bloß einen einzelnen Beitrag anschaut.

    Liebe Grüße von Catrin.

    1. Das ist mir gar nicht aufgefallen, dass es nur beim Einzelbetrag sichtbar wird. Und weißt du auch, warum? Weil man bei abonnierten Blogs sowieso Einzelbeiträge liest. hihi.

      Ich hatte dir ja gesagt, das ich das auch gern hätte und überlege, ob ich das Thema wechseln soll, aber nun fällt mir ein, dass das bei mir vielleicht gar keinen Sinn macht. Nicht, weil ich nicht genug Beiträge hätte, sondern weil ich so selten Fotos einsetze, dass diese Das-könnte-dich-auch-interessieren-Buttons bei mir vielleicht gar nicht funktionieren würden.
      Grübel und Kopfkratz.
      Man müsste es mal ausprobieren.
      Liebe Grüße
      die Mira

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.