Den Teufel werd ich tun…

…und nochmal auf WordPress 4.7 aktualisieren. Das habe ich am Mittwoch versucht, mit dem Ergebnis, dass das Blog nicht mehr erreichbar war. Nachdem ich es am Mttwoch Abend, als ich eigentlich ganz anderes erledigen wollte, wieder in Leben zurück geholt hatte, versuchte ich gestern noch einmal die Aktualisierung, mit dem gleichen {Miss-}erfolg wie beim letzten Mal.
Also habe ich gestern Abend wieder eine Weile mit der Reanimation verbracht. Alle Einträge und Kommentare konnte ich wieder herstellen, allerdings fehlen ´mit die Kathegorien und Schlagwörter, obwohl ich sicher war, diese in der Datenbank noch gesehen zu haben. Na, mal sehen, ob ich die noch wiederfinde. Was ich gefunden, aber noch nicht vollständig wiederhergestellt habe, sind die Bilder. Bis 2013 lagen diese in externen Verzeichnissen, die immer noch verfügbar sind. Danach nutzte ich aber {aus Bequemlichkeit} den WP-Upload. Diese Verzeichnisse sind natürlich ebenfalls vorhanden, liegen aber in einem zwecks Sicherung umbenannten Hauptverzeichnis, und ich habe nun zwei Möglichkeiten:
a) sie mittels FTP in das jetzige Hauptverzeichnis herüber zu schieben
b) in allen Beiträgen die Referenzen zu ändern.
Auch wenn die Verschiebung mittels FTP so lange dauert, dass ich das gestern Abend nur noch für 2016 zu tun bereit war, scheint es mir doch die schnellere Variante. In den nächsten Tagen kommen dann noch 2014 und 2015 an die Reihe.
NEIN, nicht in den nächsten Tagen, sondern in der nächsten Woche, denn in den nächsten Tagen werde ich dafür keine Zeit oder keinen Nerv haben. Oder beides.
Und was das Aussehen des Blogs betrifft; nunja, ich bin gerade auf der Suche, nach einem Theme, das mir halbwegs zusagt. Das twenty sixteen mit dem schwarzen Rand drum herum gefällt mir jedenfalls gar nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.