Es ist Herbst…

…es ist grau und es ist kalt. *brrrrr*
Wie gut, dass ich am verlängerten Feiertagswochenende alles richtig gemacht habe.
Samstag, 1. Oktober begann verregnet, wodurch natürlich aus Frühnebelfotos erst einmal nichts werden konnte. {Wie auch am restlichen Wochenende nicht, aus verschiedenen Gründen.} Dafür drehte sich die Waschfee fleißig und ich wirbelte auch ein wenig herum, sauste am Morgen ins Werk, um etwas zu holen, versuchte noch einige Wege zu erledigen, was nicht gelang, weil längst nicht jeder Laden samstags geöffnet hat. So kehrte ich vorläufig halb verrichteter Dinge heim, um gegen Mittag noch einmal zu starten. Das Kind musste zur Arbeit, und ich brachte ihn natürlich hin. Auf dem Rückweg wollte ich Mutti vorschlagen, mich bei verschiedenen Erledigungen zu begleiten, aber ich erreichte sie gar nicht. Katl konnte ich erreichen und sie kam auch mit, zunächst ins Paunsdorf Center, anschließend ins Werk. Dort kehrte dann die Ruhe ein, die ich am Ende jeder Woche so nötig habe. Tee trinken, träumen, stricken. 4 Patche habe ich geschafft. Es sollten für dieses Wochenende leider die einzigen bleiben, obwohl ich mir so viel mehr vorgenommen hatte.

Sonntag, 2. Oktober
161002_114520
Am Morgen lockte mich die Sonne nach draußen, so dass ich meine geschäftliche Fahrt zu meinem Treffen mit LiLi gern mit einem Ausflug verbinden wollte, zu dem ich sowohl Mutti, als auch Katl mitnehmen wollte. Zunächst musste ich aber mit LiLi klären, ob es überhaupt sinnvoll ist, mich auf den Weg zu machen. Als sich dann herausgestellt hatte, dass es eben nicht sinnvoll war, hatte sich auch die Sonne inzwischen hinter dicken Wolken versteckt. Zu diesem Zeitpunkt, es war etwa halb zehn am Vormittag, wäre ich am liebsten wieder ins Bett gekrochen, denn ich habe seit einer Weile eine seltsame Schlafstörung, die mich mitten in der Nacht aus dem Bett treibt, während ich dann am Morgen schlafen könnte, wie ein Murmeltier.
Eine Stunde später hatte ein stetiger Wind die Wolken wieder vertrieben. Also telefonierte ich meine Leute zusammen. Mutti freute sich riesig auf den Ausflug, Katl… naja, sie lehnte es ab mitzukommen. Das ärgerte mich. Da wollte ich ihr nun was Gutes tun, und sie lehnt ab. Naja.
Wenn ich nur einen kleinen Ausflug vor habe, zieht es mich oft an die Saale.
161002_130056
Ein Ziel, das immer geht, zu jeder Jahreszeit, bei jedem Wetter, mit jeder Begleitung und sogar auch ohne, ist Bad Kösen. Ich bin mehrmals im Jahr dort, und wenn mir nichts anderes eingefallen wäre, wäre ich bestimmt wieder dort gelandet. Aber man möchte ja auch mal etwas anderes sehen, etwas Neues kennen lernen. Also rief ich Google-Maps auf, klickte mich durch die Karte und stieß auf Schönburg.
Ein hüscher kleiner Ort und, wie es der Name sagt, eine schöne Burg{-ruine}.

161002_132451

161002_132344 M

161002_141814
Abgelegt in Allgemein |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.