Das Versprechen…

…na, was meint ihr? Wurde es gehalten? Natürlich NICHT. War mir schon klar!
Es gibt Menschen, die sind eben so. Das ist nicht böswillig und es hat auch nichts mit meiner Person zu tun, so nach dem Motto "Ich habe der das zwar versprochen, aber halten muss ich das nicht, so wichtig ist die mir nicht." Das ist es nicht. Vielmehr ist es so, dass eine solche Person sehr viel Anerkennung braucht, sich immerzu Lob wünscht und ständig versucht, sich dieses zu holen und macht das auf die seltsamsten Arten, die oft gar nicht den gewünschten Erfolg bríngen.
Beispiel: Dieser Mensch hat etwas gebacken oder gekocht, was lecker war und was alle gelobt haben. Da reicht ihm dieses einmalige Lob nicht, sondern er beginnt, lang und breit zu erklären, welche Zutaten er verwendet hat und wie die Zubereitung ablief. Dabei merkt er gar nicht, dass er in andere Gespräche hinein funkt oder dass die anderen ihm gerade gar nicht zuhören können oder wollen und dass er sein urprüngliches Ziel, Anerkennung zu heischen, weit verfehlt, weil er nervt. Eine Abwandlung ist, dass er das gleiche Essen nun immer und immer wieder zubereitet, wofür er natürlich auch kein Lob mehr erntet, weil es allen anderen inzwischen zum Hals heraus hängt.
So ähnlich ist das auch mit den nicht gehaltenen Versprechen.
Konkretes Beispiel: Ich hatte etwas etwas zu erledigen, wofür mir in vergangenen Jahren öfter mal die Zeit gefehlt hat, weil die Erledigung an einen bestimmten Termin gebunden ist, an dem ich aber mal einen Markt hatte, mal eine Einschulungsfeier, mal einen Auftrag in Thüringen. Da war ich gezwungen, die Person zu bitten, die Erledigung für mich zu übernehmen. Hat sie auch gemacht, wobei ich sie jeweils vorher immer noch mal erinnert habe.
Dieses Jahr hatte ich keinen anderen Termin, konnte mich also selbst kümmern. Da sagt diese Person schon Monate vorher, dass sie das übernimmt und ich den Termin getrost vergessen kann, denn sie hat ihn in ihren Kalender eingetragen. Ich habe das natürlich nicht einfach so hingenommen, ihr gesagt, dass ich es auch selbst machen kann. Da bestand sie aber ganz vehement darauf, mir zu helfen, Arbeit abzunehmen und überhaupt. Das alles noch im Beisein anderer Leute, die dann alle bemerkten, wie toll und fleißig, ja aufopferungsvoll die Person ist. Und was habe ich getan? Mich bedankt, betont, wie sehr ich mich freue.
Da hatte sie ihre Anerkennung, ihre Fünf Minuten Ruhm. Und das reicht ihr. Die Handlungen, die sie angeboten und für sie sie schon Lob und Anerkennung im Vorfeld erhalten hat, dann auch tatsächlich auszuführen, ist der Person nicht mehr wichtig.
Und, wie gesagt, das ist keinesfalls boshaft, der Mensch kann einfach nicht anders. Hätte ich ihn am Freitag angerufen und gefragt, ob er an den Termin denkt, wäre die Antwort gewesen: "Natürlich denke ich daran. Ich habe dir das doch versprochen, da mache ich es auch. Was denkst denn du von mir?" Und dann hätte er es auch gemacht. Aber da ich nicht noch mal etwas gesagt habe, fällt das dann einfach unter den Tisch.
Würde ich ihn darauf ansprechen, hieße es "Na, ich wusste doch nicht, dass ich das noch tun soll."

Bin ich da nun vielleicht diejenige, die komisch ist? Wenn ich jemandem etwas verspreche, auch wenn das noch Monate hin ist, dann halte ich mich daran, ohne dass mich daran nochjemand erinnern muss. ODER, weil in so langer Zeit ja auch immer mal etwas dazwischen kommen kann, gebe ich rechtzeitig Bescheid, dass es eventuell doch nicht klappt und biete Ausweichlösungen an.
Ist das nun blöd von mir? Oder ist es doch so, dass die andere Person vielleicht ein wenig oberflächlich ist?
Hm!

Abgelegt in Allgemein |

3 Gedanken zu “Das Versprechen…

  1. Na, das nächste mal gebe ich dir eine Nachricht,das ?oder daß? es erst nach dem Mittag wird. Da schone ich deine Nerven. So seh ich das nicht. Es muß eben alles seine Ordnung haben. Ich bin da zu lasch!
    Dir noch einen schönen Abend. Einen nicht so stessigen Montag.
    Der Kartoffelsalat ist immer noch nicht alle.

    Liebe Grüße Katl

  2. Huch Katl, hast du dir die Jacke angezogen?
    Ich hatte absichtlich mal von der Person (sie) und dem Menschen (er) gesprochen. Aber mach dir nix draus. Es sollte keine Kritik an jemand anderem sein. Ich habe mich nur gefragt, ob ich bescheuert bin, wenn ich Versprechen oder Zusagen ernst nehme. Ob ich vielleicht viel lockerer damit umgehen sollte. Erst mal zusagen, und wenn es dann nicht passt,kann ich es a immer noch sein lassen.
    Über diese Frage habe ich nachgedacht und sie an meine Leser weitergeleitet.

    Du hast nun ja geantwortet. Und wenn ich deinen Satz: Ich bin nicht so, dass ich alles gleich und sofort tu, richtig verstehe, heißt das, du empfindest mich zu engstirnig. Habe ich das richtig interpretiert?
    Danke für deine Meinung. Sagt einem ja sonst keiner.
    Bin sehr gespannt, ob sich noch wer äußert und in welcher Richtung.
    Beste Grüße
    die Mira

  3. Hatte noch eine Paket erhalten. Dies ausgepackt. Ein Topfsatz mußte mal sein. Habe viele die nicht mehr so schön sind.Weil alles in Einzelteilen ankommt,muß man doch die Henkel und die Deckelgiffe selbst anbringen.
    Es ging doch nicht so schnell ,wie ich es gehofft hatte.
    So ist mir die Zeit davon gerannt.
    Ich bin leider nicht so ,das ich alles gleich und sofort tu. Auch will ich nicht in den Himmel gehoben werden.

    Katl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.