blöd und gut…

Wenn man an einem Wochenende zum Markt geht und deshalb den Wecker auch am Samstag und Sonntag auf 5 Uhr stellt, sollte man daran denken, diesen später auch wieder abzuschalten. Letztes Wochenende habe ich daran gedacht, aber den Wecker ganz abgeschaltet, anstatt ihn gleich zu ändern. Folglich musste ich ihn dann für die Woche wieder einschalten. Und inzwischen hatte ich vergessen, dass er noch darauf eingestellt war, auch am Wochenende sein Werk zu tun. Blöd, blöd, denn nun brüllte er mich heute Morgen an. Gern hätte ich mich genüsslich auf die andere Seite gedreht und weitergeschlafen. Nur bin ich es a die Woche über gewöhnt, mich so früh aus den Federn zu quälen, also meinte das Körperchen auch heute: Nixda mit schlafen. Ich will zur Toilette. Ich habe Durst. Auch Appetit auf Kaffee
Tja, und so begann mein Samstag eben um 5 Uhr morgens. Folglich hatte ich gegen 8 Uhr schon die Wäsche fertig und auf der Leine. Ein paar Nachträge hier im Blog erledigt und eine kleine Blogrunde gedreht und so alles Mögliche erledigt, wovon man nicht viel sieht, außer, wenn es nicht gemacht werden würde. Und das ist nun wiederum gut.

Jetzt gibt es erst mal noch einen Kaffee und dann werde ich wohl diverse Pflichtrunden drehen, obwohl ich nach dem anstrengenden und unangenehmen letzten Wochenende verkündet hatte, diese Woche meine Ruhe haben und mich um nichts und niemanden kümmern zu wollen. Tue ich auch nicht. Ich mache einfach mein Ding.
Ja.

Ich bin ja mal gespannt, ob gewisse Versprechen eingehalten werden, die mir gegeben wurden.

Abgelegt in Allgemein |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.