8 Stunden täglich…

…pausenlos Operatives, das nervt mit der Zeit. Denn wenn ich pausenlos schreibe, dann meine ich wirklich ohne Pause. Frühstückspause wäre 9.30 Uhr, halb zwölf hatte ich endlich meinen Kaffee, und es hat in den letzten beiden Wochen Tage gegeben, da habe ich es den ganzen Tag nicht geschafft, mir einen Kaffee zu holen.
Für den Moment ist das Schlimmste erst mal überstanden {hoffe ich}, so dass ich mich ab morgen wieder meinen eigentlichen Aufgaben widmen kann. Das sind teilweise Arbeiten, die man in einer halben Stunde erledigen kann, wenn man denn eine halbe Stunde hat, um sie zu erledigen und nicht, sobald man die Datei aufgerufen hat, angesprochen wird: Ich brauche ein Thema. Ich möchte meinen Test machen. Ich will meinen Test besprechen. Ich brauche zwei Ausdrucke. Ich brauche ein Video. Ich hätte gern die Übungs-Pdf.
Das war heute Morgen eine Sache von vielleicht zwei Minuten, oder wie lange dauert es, diese 6 Sätze hinterheinander auszusprechen? Es waren sechs verschiedene Leute, aber sie lassen mir zwischen ihren Ansagen nicht einmal Zeit zu antworten, sondern feuern ihre Forderungen so kurz nacheinander ab, als würde nur eine Person eine Liste verlesen. Als hätten sie Angst, ich verschwinde plötzlich und könnte ihre Wünsche nicht mehr erfüllen. Und ein bisschen ist es ja auch so, weil zwischendurch wieder wer in der Tür steht und mich fragt: Kannst du mal ganz schnell… und dann bin ich erst mal ganz schnell ne halbe Stunde weg. Wenn ich zurück komme, arbeite ich die Wünsche der Leute ab, und selbst wenn jedes nur 5 Minuten dauert, ist gleich noch ne halbe Stunde weg.
Inzwischen ist die Datei wieder geschlossen, weil ich zu lange nichts dran gemacht habe und das, was ich vorher gemacht hatte, ist nicht gespeichert. Also fange ich wieder von vorn an, komme aber, wenn ich Glück habe, gerade soweit, den Zustand von vor einer reichlichen Stunde wieder herzustellen, schon steht der Nächste auf der Matte, der was will.
Und so habe ich heute Nachmittag etwas getan, was mir keiner dankt, was ich nie und nimmer bezahlt bekomme und was ich eigentlich nicht mehr tun wollte: Ich habe besagte Dateien auf einen Stick gezogen und mache mich jetzt darüberher.
Hier habe ich wenigstens Ruhe. 😉

Abgelegt in Allgemein |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.