Der Abschied vom Meer…

…war gar keiner, denn das Meer hatte sich versteckt in dickem Nebel, der uns noch bis Berlin begleitete und die Heimreise etwas anstrengend werden ließ. Zum Glück herrschte vergleichsweise wenig Verkehr, so dass Sichtweiten unter 50 Metern nicht ganz so gefährlich waren, wie an normalen Wochentagen. Immerhin schaffte ich die 496 km in 5 Stunden und 2 Minuten. Naja.
160101_0409
001/2016 Abschied von der Ostsee

Abgelegt in Allgemein |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.