Erinnerungsanker

Am Donnerstag {4. Dezember}
…hm, was war denn da? Also, das geplante Treffen fand nicht statt, weil sich nur eine Besucherin mit ich komme vielleicht mal vorbei, vielleicht auch erst nächste Woche angekündigt hatte und ich unter diesen Umständen die Zeit lieber zum Räumen nutzen wollte. Am Abend holten wir dann die Maus vom Judo ab, brachten sie nach Hause und fuhren dann weiter in die Werkstatt. Da kam dann noch Kati auf einen Tee und wir erledigten einigen Kleinkram, der ja auch immer anfällt.
Ach ja, und Uta rief an. Das war schön.
Gestern {Freitag, 5. Dezember}
…war vollgepackt mit Aktivitäten. Am Morgen war ich mit Katl bei K*Land einkaufen. Da sie kein Auto hat, wollte ich das so. Dann haben wir Chris aus dem Keller geholt {da hatte er noch etwas zu erledigen 😉 ), haben Umzugskartons in den Laden gebracht, Katls Einkäufe aus- und den Wäschetrockner eingeladen. Dieser und Chris wurden dann in der Werkstatt abgesetzt, Katl fuhr mit mir zurück in den Laden, wo wir wieder eine Ladung Kram eingepackt haben. Ja, jetzt geht das Einpacken nicht mehr so schnell, wie am Anfang, weil wir jetzt den ganzen Kleinkram verladen müssen, der unzählige Handgriffe erfordert, ohne dass man deutlichen Erfolg sieht.
Mit einer Fuhre ging es zurück in die Werkstatt, wo dann bald auch Janine eintraf und – Überraschung – Ute.
Mit so vielen Helferinnen war die viele schöne Wolle schnell in die Regale verstaut und es blieben sogar noch freie Fächer. Die brauchen wir auch, denn es ist noch so einiges im Laden, das auf Abholung wartet.
Seltsames Erlebnis des Tages:
Als wir gerade das Auto beluden, kam eine Frau und meinte: "Sie räumen wohl aus?"
"Ja." {Ich meine, das war doch zu sehen.}
"Ach, das ist aber schade. Ich brauche mal noch bissel Wolle."
Ich gab ihr die Adresse der Werkstatt.
"Ach, das ist mir zu weit, wann sind Sie denn mal wieder hier?"
"Gar nicht. Das heißt schon, aber nicht zu festen Zeiten, weil ich ja am Räumen bin."
"Ja, aber sind Sie denn morgen hier? Da würde ich mal vorbei kommen."
"Ich bin auch morgen hier. Ich kann Ihnen aber nicht sagen, wie oft, zu welchen Zeiten genau und für wie lange jeweils."
"Naja, da kann ich ja mal kommen."
"Das können Sie, aber wie Sie sehen, räume ich aus. Die Wolle habe ich dann nicht mehr hier."
"Ich brauche nicht viel, nur die ich letztens bei Ihnen gekauft habe, reicht nicht ganz für meinen Pullover."
"Was war denn das für Garn? Das müsste ich Ihnen dann wieder mitbringen."
"Das weiß ich nicht. Es war nicht ganz billig."
"Rufen Sie mich doch mal an und sagen Sie mir, welches Garn das war, damit ich es Ihnen mitbringen kann."
"Ach, ich stecke mir die Banderole ein und dann schaue ich immer mal, vielleicht sind Sie ja doch hier."
Nun bin ich aber mal gespannt, ob ich die Frau während meiner Räumaktionen noch mal treffe.

Abgelegt in Allgemein |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.