Land unter…

…an diesem Wochenende.
Als ich mich am Freitag entschloss, das Gestrick wieder zu ribbeln, schien die Welt noch in Ordnung.

Frühlingsblumen
Foto 046/365

Bis Mittag hatte ich alles wieder aufgestrickt und dachte, ich schaffe das gesamte Teil an diesem Freitag.
Dann aber begannen die Anrufe. Zuerst kam die Nachricht, dass dieses Blog nicht mehr erreichbar sei. Nach verschiedensten Horrormeldungen über Hackerangriffe und Trojaner brachte mich das beinahe aus der Fassung. Zum Glück las das Evchen mir die Fehlermeldung vor, so dass mir klar wurde, dass ich diesen Fehler selbst verursacht hatte, als ich am Morgen aus Furcht vor besagten Angriffen eine Datei zu viel gelöscht hatte.
Ein Anruf bei Bytecamp, und die Sache wurde sofort unbürokratisch in Ordnung gebracht.
 
Der nächste Anruf kam von Mutti und war so konfus, dass ich daraus überhaupt nicht schlau wurde. Nach verschiedenen Hin-und-her-Telefonaten stellte sich dann heraus, dass der arme Heiner die Treppe hinunter gestürzt und in die Notaufnahme gebracht worden war. Von da an war an Stricken nicht mehr zu denken und auch sonst an nichts Triviales. Das Familiennetzwerk setzte sich in Gang. Mag sonst schief gehen, was will, aber in solchen Notfällen, funktioniert es.
 
Der Samstag war dann genauso durcheinander, allerdings schaffte ich es zwischendurch, mein neues Haushaltspielzeug anzuschaffen, zusammen zu bauen und auch einzusetzen.

Frühlingsblumen
Foto 047/365

Letzteres hätte ich besser sein lassen, denn beim Fensterputzen habe ich mich erkältet. Der blöde Reizhusten begann schon am Abend, mich zu quälen und wuchs sich im Laufe des Sonntag noch aus, obwohl ich gleich jede Menge Gegenmittel auffuhr.
Das wiederum war notwendig, weil Mutti Chris und mir ihre und Heiners Opernkarten für heute Abend abgetreten hatte.

Frühlingsblumen
Foto 048/365

Für Nabucco wollte ich früher unbedingt nach Verona. Nun habe ich es in der Leipziger Oper erlebt. Wunderschön.
 
Und nun saß ich mit Schüttelfrost hier, um diesen Eintrag zu schreiben. Jetzt krieche ich ins Bett und morgen… nein, morgen wandle ich nicht etwa meinen Werkstatttag in einen Betttag um und kuriere mich aus. Nein, morgen stehe ich in aller Frühe auf und fahre zu einer Schule, um dort 8 Stunden Unterricht zu halten. Wie ich den überstehen soll, weiß ich noch nicht, aber vielleicht geschieht ein Wunder und ich gesunde über Nacht.

Abgelegt in Allgemein |

2 Gedanken zu “Land unter…

  1. „Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.“

    (John Lennon – Musiker, Komponist und Autor, 1940-1980)
    Ganz schnell gute Besserung udn ganz viele guite Wünsche für eine gute Woche sendet Dir Uta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.