Ich kann…

…vor Müdigkeit kaum noch geradeaus gucken, aber das muss ich euch noch erzählen. Nachdem die letzte Nacht ganze zweieinhalb Stunden Schlaf für mich übrig hatte, fühlte ich mich am Morgen so, als würde ich unwiederaufstehbar umfallen, wenn ich nicht sofort, also wirklich sofort mit dieser Hektik aufhöre.
Und?
Ich habe augenblicklich damit aufgehört. Keine Ahnung, wie das plötzlich möglich war. Ich habe mich einfach langsamer bewegt. Viel langsamer. Und wisst ihr, was passiert ist? Nichts.
Statt wie immer mindestens an drei Dinge gleichzeitig zu denken, hab ich ich mich auf eines konzentriert und dann auf das nächste und hatte alles dabei, was ich brauchte und nichts vergessen. Dadurch war ich natürlich spät dran und fand, weil heute auch noch Markttag war, natürlich keinen Parkplatz. Also drehte ich noch eine Runde, nur um mich dann doch vor dem Lädchen auf den Gehweg zu stellen, was ich nicht leiden kann, weil es verboten ist und dort außer den pakistanischen Pizzaboten jeder Knöllchen bekommt. Heute hat mich das aber gar nicht gestört, besonders, weil gerade die Fensterputzer eintrafen: "Na, das passt ja. Wir dachten schon, du hast uns vergessen."
Wie könnte ich?
pssst Ich hatte mit keiner Silbe an die Jungs gedacht, aber es hatte ja trotzdem gepasst.
Nachdem ich dann schon die Kasse eingerichtet und Kaffeewasser aufgesetzt hatte, war es immer noch erst 9 Uhr. Und das alles ohne Hektik. Dann kam der Fenterputzer zurück und meinte, er fahre jetzt weg, falls ich seinen Parkplatz haben wolle. Hach.
Und dann kam eine Kundin vom Markt und brache mir einen Strauß Nelken.
Was für ein schöner Tag.

Abgelegt in Allgemein |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.